Zweites Kind mit 22 Monaten Abstand

Hallo ihr lieben, ich habe nach einer kleinen verhütungspanne gerade erst positiv getestet und wir hoffen natürlich dass es sich ordentlich festbeißt, da wir uns trotzdem riesig freuen 🥰 aber jetzt geht natürlich das Gedankenkarusell los, wie wird das mit zwei Kindern, mit 23Monaten Abstand, wie habt ihr die Schwangerschaft erlebt, würdet ihr es wieder so machen? Wie lief das Wochenbett?
Ich mein dass es nicht so „entspannt“ läuft wie beim ersten ist mir klar aber ich würden Erfahrungsberichte wahnsinnig interessieren. 😊

Liebe Grüße 💙

1

Hallo herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!

Meine Nr 2 und Nr 3 sind 25 Monate auseinander nicht ganz so aber ich dachte ich schreibe dir trotzdem etwas. Sie Schwangerschaft fand ich tatsächlich mit der kleinen einfacher als mit der großen (sie war zum Zeitpunkt 5 ) mag aber auch daran liegen dass die kleinere (jetzt mittlere) sich auch Mal mit ruhigen Sachen mit Puzzle bauen.... Beschäftigt die grosse ist eher ein aktives Kind. Am Ende wars natürlich schwer wenn sie dann getragen werden wollte. Ich war dann nur mit Kinderwagen draussen damit sie da reinsitzen kann wenn sie nicht mehr laufen will.

Geburt bzw den Krankenhausaufenthalt war für die mittlere dann schwer da sie das nicht verstehen konnte warum ich 3 Tage weg war.

Die erste Zeit war dann super klar einkaufen mit so zwei kleinen (die mittlere ging noch nicht in Kiga erst mit 3) nicht gerade entspannt aber OK. Ich kann nicht sagen dass es anstrengender war als der Abstand der beiden großen (3 1/2) Jahre. Was anders war ist dass ich eher aufpassen musste weil natürlich eine zweijährige nicht gerade zimperlich mit nem Baby umgeht daher war ich eher mit Baby Bad statt es im Wohnzimmer zu lassen. ;-) Das Zubettgehen mit den kleinen alleine fand ich schwer da ich eben zwei Kids helfen musste und je nachdem hat dann das Baby Hunger bekommen und geschrieen und die mittlere sich beschwert weil sie so die Gute Nacht Geschichte nicht hört... Aber das hat sich auch eingespielt.

Zusammengefasst finde ich den Abstand gut und keine großen Nachteile wenn ich das mit dem grösseren Abstand vergleiche. Jetzt mit 1 und 3 spielen die zwei meist echt gut miteinander bis auf das übliche gestreite. Die Interessen liegen näher zusammen das merkt man oft.

2

PS: das Wochenbett war am Anfang stressiger bis sich die 2 jährige daran gewöhnt hatte dass ich während dem stillen nicht alles machen kann. Aber auch ich hab dann nach paar Tagen gelernt dass ich mich auf das stillen vorbereite zb ein passendes Buch für die 2 jährige suchen, Apfel und Trinken... Und dann haben wir uns zu 3. hingekuschelt

3

Hallo!
Meine beiden haben auch knapp den Abstand von 2 Jahren, 2018 und 2020 geboren.
Die Schwangerschaft war natürlich anstrengender als die erste, durch deutlich weniger Möglichkeiten zum Ausruhen. Zum Ende hin habe ich mich konsequent während dem Mittagsschlaf meines Sohnes auch hingelegt. Der Haushalt lief in den letzten Wochen der Schwangerschaft halt auf Sparflamme.
Die ersten Wochen, das Wochenbett waren schön und recht engspannt, da mein Mann 8 Wochen Elternzeit hatte. Er beschäftigte sich viel mit dem Grossen und ich konnte mich erholen und uneingeschränkt Baby kuscheln.
Die erste Zeit alleine mit den beiden (unser Sohn geht noch nicht zur Kita, erst dann mit 3) war herausfordernd und musste sich einspielen.
Mittlerweile, die Kleine ist nun 4,5 Monate alt, läuft es sehr schön, mal mehr mal weniger anstrengend, aber jeder hat so seine neue Rolle und seinen Platz in der Familie gefunden.
Haushalt und das ganze drumherum läuft aber joa bei weitem nicht mega ordentlich, aber das stört mich nicht, das nötigste ist immer gemacht.
Ich würde diesen Abstand jederzeit wieder so wählen - wenn auch bei uns dieser eine Überraschung war ;-)

Alles Gute dir!

Top Diskussionen anzeigen