Frage zur Beckengröße (bitte Hebi-Gabi)

Hallo ihr Lieben!

ich hätte da einmal eine Frage betreffend Beckengröße der Mutter und Größe des Kindes.
War beim heute beim FA, der mir berichtet hat, dass unser "Kleiner" ein ganz schöner Brummer werden wird. Da ich selbst nicht gerade sehr kräftig gebaut bin (Gewicht vor SS 53kg bei einer Größe von 163) mache ich mir jetzt ziemliche Sorgen, ob das Kind auch genug Platz zum Schlüpfen hat, bzw fürchte, dass mein Becken zu eng ist.
Mein Arzt meinte, er wird mich jetzt sicher nicht abmessen oder so, es wird schon gehen :-[ !
Bin aber ziemlich verunsichert, was kann ich machen?

danke für eure Antworten!
#blume moona

1

Hallo Moona #blume

als erstes: mach Dich nicht verrückt. Das Becken verändert sich während der SS, sogar noch bei der Geburt;-). Wie das sein wird, weiß niemand vorher genau.

Ob man eine Beckenvermessung auch ohne die Zustimmung Deines FA machen kann, weiß ich nicht. Ich würde es nicht machen und es drauf ankommen lassen.

#liebdrueck
Sanne #sonne, der niemand eine Spontangeburt zugetraut hätte

2

Hallo moona!

Mir gings vor der Geburt genauso wie dir. Ich hab mir auch Gedanken darüber gemacht ob denn mein Becken breit genug ist um ein Baby normal zur Welt zu bringen. Hab bei einer Größe von 1.63 zwischen 46+48kg gewogen.
Wenn ich gefragt hab ob man dass ausmessen kann, hieß es immer das stellt sich dann bei der Geburt raus obs geht oder nicht.
Meine Maus war mit 3400g und 51cm Länge (KU 36cm) für meine Statur auch nicht gerade klein und ich konnte sie ohne Probleme normal zur Welt bringen.
Mach dich also nicht vorher schon verrückt, das klappt bestimmt.

Alles Gute für die Geburt, liebe Grüße, Petra und Lisa

3

Das Problem hatte ich beim 1. auch.

Selbst bin ich nur 1,55 groß und damals mit 47 kg in die erste SS gestartet.

Habe mir aus der Familie meines Mannes ausgerechnet den Kernigsten ausgesucht und so sah dann auch mein Kind und mein Bauch aus #heul.

in der Ausbildung wurde mir beim Vermessen der Beckenmaße ständigst gesagt- du kriegst mal einen KS, weil das wichtigste Maß deutlich zu eng war.

Tja- was soll ich sagen- da hings dann am Ende zwar---> aaaaber mit viel Bewegung und Schaukellagerung hat sich meine Tochter doch noch bequemt ihren kleinen Dickschädel durch mein Becken zu schieben und kam spontan mit 3570 gr und 50 cm auf die Welt.

Ich war meeeegastolz, allerdings hätte ich die letzten 1 1/2 Stunden der Geburt alle in den Hintern treten können #hicks.

Lass es auf dich zu kommen , das Becken an sich ist flexibel, genauso wie der Kopf verschiebbar ist und da passt sich eins dem anderen an.

Liebe Grüße von

Gabi

4

Hallo moona,

ich habe mit 49 kg und 1,55 angefangen, naja zumindest bei den 1,55 ist es geblieben… Mein Arzt und die Hebammen weigern sich, Größe und Gewicht meines Babies zu schätzen, weil man ohnehin oft daneben liegt. Wäre es auffällig groß, würden sie es mir sicherlich sagen, ansonsten ist der Begriff normal großes Kind ja ohnehin variabel, und ich möchte es unbedingt auf spontanem Weg versuchen.

Eine Hebamme sagte neulich, dass es nicht unbedingt was zu bedeuten hat, wenn die Mutter zierlich ist. Klar gibt es auch Extremfälle, bei denen es wirklich nicht klappen kann. Meine Schwester ist genauso klein wie ich, und meine Nichte war mit 55 cm und 3700 g nicht gerade ein Hänfling – das macht mir viel Mut!

Ich bin sehr optimistisch, dass es bei mir mit einer natürlichen Entbindung klappen kann.

Das kleine k 37. SSW

Top Diskussionen anzeigen