Wie habt ihr euch im Wochenbett gefühlt

Hallo. Ich wollte mal wissen ob man sich im Wochenbett wirklich nur ausruhen soll.

Ich habe vor 7 Tagen entbunden und fühle mich relativ gut

Nur lange stehen oder extrem lange laufen geht nicht da merke ich das es dann am hintern und alles drückt da bin ich froh wenn ich sitze oder zuhause bin.

Aber ansonsten gehe ich mit dem Klein jeden Tag wo hin fahren mal weg und so und mache auch schon groß Putz🙈

Wie habt ihr euch gefühlt im Wochenbett?

1

Herzlichen Glückwunsch 🤱💐

Ich habe 4 Kinder und nie ein Wochenbett gehabt.

1 Kind mit 19 - Schularbeiten für Ausbildung aufarbeiten, da nach dem Wochenbett die Ausbildung weiter ging
Acht Jahre später kam das zweite Kind, da aber schon ein Kind und großer Haushalt und vollarbeitenden Mann vorhanden war, kein Wochenbett, aber ich habe alles natürlich langsam gemacht.
So dann auch bei Kind 3 und 4.

Alles Gute 💐

2

Mir ging’s genauso 😊 Kleiner Tipp, der Druck den du spürst ist dein strapazierter Beckenboden. Den Großputz würde ich dir empfehlen wegzulassen und den Beckenboden ein bisschen mehr zu schonen. Beim 1. Kind hat man ja den Luxus 😉

3

Hey,
Ich habe letzte woche mittwoch entbunden... Und fühle mich auch super mega fit..,. Bis gestern abend mein körper mir eine Grenze gezeigt hat... Milchstau mit übelstem frieren, kreislaufproblemen und Kopfschmerzen...
Ich denke ich habe mich gestern überschätzt.... Heute wurde also langsam gemacht und auch die nächsten Tage... Höre auf deinen Körper, der sagt dir schon was geht und was nicht...

4

Hey,

ich hab vor 3,5 Wochen per Kaiserschnitt entbunden und 2 Tage später ging es dann nach Hause. Als dann nach 1 Woche die Schmerzen weg waren fühlte ich mich fit und seitdem mache ich auch wieder fast alles außer Sport🙈

Ich denke jeder verpackt das anders und braucht mehr oder weniger Zeit um wieder fit zu sein.


Lg Sunny

5

Hallo, beim ersten Kind, nach Kaiserschnitt, war ich relativ jung und schnell wieder fit. Beim zweiten Kind, habe ich es etwas übertrieben mit dem sitzen und hatte dann ein paar Tage länger mit der Naht zu tun. Bei der dritten war die Geburt kurz und heftig. Da habe ich etwas länger gebraucht um wieder in Gang zu kommen. Dazu kam natürlich 3 Kinder, Haushalt, Wäsche allem gerecht werden. Das hat sich dann nach etwa 4 Wochen gerächt. Mich hat es richtig auf die Bretter gehauen. Nach dann nochmal 2 Wochen ging es mir dann wieder gut.

6

Ich habe mich gut gefühlt, soweit das mit frischer Narbe ging, und so lange ich mich an den Rat der Hebamme gehalten habe, mich zu schonen, auch wenn man sich fit fühlt. Druck ist kein gutes Zeichen, ich würde dringend Dinge wie Großputz weglassen. Irgendwie ist das auch so ein neuer Trend: Wer macht am meisten während des Wochenbetts :-D ? Für gewöhnlich bricht nicht alles zusammen, wenn man ein paar Wochen lang nur das Allernötigste macht oder der Mann eben nach der Arbeit die schweren Sachen erledigt. Das ist eben so.

Meiner Ansicht nach zeigt der Körper recht gut, wenn es zu viel ist, und die Hebamme merkt auch schnell anhand der Rückbildung, wenn man es übertreibt. Genieß doch den Luxus, einen guten Grund zu haben, wirklich ein paar Wochen lang verordnete Pause zu haben (soweit das geht, ganz klar).

7

Ich habe zu wenig gelegen. Das hätte meinen Verletzungen besser getan. Ich habe einfach zu viel auf dem Po gesessen.

Ich bin kein Risiko eingegangen und habe, ausser Kochen, zuhaus nichts gemacht. Erster Spaziergang war 10 Tage nach Geburt glaube ich. War anstrengend. Tat aber gut. Druck nach unten.

Top Diskussionen anzeigen