Geplanter KS - mache mir Sorgen um meine „Große“ in der Zeit

Hallo ihr Lieben,

noch habe ich knapp 15 Wochen Zeit, aber mache mir natürlich schon Gedanken über die bevorstehende Geburt. Es wird ein geplanter KS werden.
Mehr Gedanken als über die Geburt mache ich mir allerdings um meine Tochter (dann 20 Monate) in der Zeit, in der ich dann im KH liege. Wir waren bisher noch nie länger als ein paar Stunden getrennt und auch bis dahin war es ein langer Weg, da sie absolut auf mich fixiert ist. Selbst der Papa hat leider oft keine Chance sie dann zu beruhigen und ich frag mich echt, wie das werden soll, wenn ich ein paar Nächte komplett weg bin 😞
Hab echt Angst, dass das eine Tortur für sie wird.
Kann mich da vielleicht jemand beruhigen?
Und wie viele Tage musstet ihr beim KS im KH bleiben? Wann werde ich wohl frühestens gehen dürfen wenn alles gut verläuft?

1

Huhu.
Ich machte mir vor 7 Wochen die gleichen Sorgen. Tatsächlich verbrachte ich nur eine Nacht dort und verließ das Kkh genau 18 Stunden nach dem Kaiserschnitt. 3 Tage später waren wir dann mit allen 8 Kindern auf Norderney. Ursprünglich wäre ich da noch im Kkh, doch bei dem Wetter wollte ich lieber ans Meer. Es zwickte noch etwas, doch ich bin froh, das wir dort waren

2

Hallo,

Ich verstehe deine Sorge absolut. Als mein jüngerer Sohn etwa neun Monate alt war, musste ich wegen einer Tumor-OP für zehn Tage in's Krankenhaus und dann auch von einem Tag auf den anderen abstillen. Er war vorher auch noch nie eine Nacht von mir getrennt.
Nun ja, es hat funktioniert, der Papa hat's hingekriegt. Wenn es sein muss, dann klappen solche Sachen auch!! Deine Kleine wird das schon schaffen.
Ich bin nach dem letzten KS (morgens um 8) übrigens am Abend des nächsten Tages nach Hause gegangen und es war kein Problem.
Alles Gute für dich!

3

Hi,
Dann gebe doch jetzt dem Vater und den Großeltern, falls sie in der Nähe wohnen und "normal" sind, die Chance.

Mach abends nochmal was mit Freundinnen, geh Samstags alleine einkaufen, Friseur, spazieren, und lass das Kind beim Vater/Großeltern.

Geh in Ruhe den Keller aufräumen, und das Kind bleibt mit dem Vater/Großeltern in der Wohnung, oder sie gehen alleine spazieren und evtl. Noch auf den Spielplatz.

Ich blieb beim 2. Kaiserschnitt 5 Tage, da ich das stillen optimieren wollte. Daheim hat man doch soviel um die Ohren. Nach 3 Tagen mussten wir 2 nochmal eine Woche in die Kinderklinik, wegen Staphylokogen, da war das stillen dann optimiert und ich so richtig erholt.

Der Bruder, 3,5 Jahre, war in der Zeit komplett bei meinen Eltern. Da hat er schon mit 6 Wochen das 1.x geschlafen und seitdem 14 tägig. Auch schlief er alleine ab dem 10. Monat bei den Schwiegereltern, 1,5 Std. Ohne Fähre, entfernt. Er kannte sie, die SE hüteten ihn, 1x die Woche ab Rückbildungsgymnastik, und bei meinen Eltern waren wir fast täglich, nach dem spazieren.

Trau deinen nächsten mehr zu. Sie machen es anders, aber bestimmt nicht schlechter.

Alles gute

4

Hallo,

ich bin diesmal am dritten Tag nach der U2 heim. Das ist in unserem Krankenhaus hier eher unüblich, ich musste aber nicht diskutieren oder so, man hat mich widerstandslos gehen lassen. 😉

Je nachdem, wie schnell du fit wirst, kann es sein, dass ein frühes Heimkommen es auch nicht leichter macht:
Wir haben, wie viele andere auch, die Erfahrung gemacht, dass es mit einer weniger engen Bezugsperson besser klappt, wenn die Mama nicht dabei ist. Auch im Wechsel Mama/Papa. Wenn du jetzt aber daheim bist, ist es sicher schwer zu verstehen, dass du zB im Wohnzimmer auf dem Sofa bleibst, anstatt deine Tochter ins Bett zu bringen oder dass du nicht so mit ihr auf dem Boden spielst wie sonst.

Meine Älteste hat das mit dreieinhalb noch nicht so ganz verstanden, als ich mit der Mittleren am fünften Tag heimkam, war da aber gerade nicht so extrem auf mich fixiert (wenn auch eher als auf den Papa, weil ich ja schon ein paar Wochen zu Hause war vor der Geburt).

5

Deine Tochter wird in dieser Zeit eine ganz enge Bindung zu ihrem Papa aufbauen, weil sie merkt, dass du verhindert bist.
Das Verhältnis wird sich verändern, sie wird sich ein Stück weit von dir lösen (müssen), weil du das Baby versorgen wirst (vor allem, wenn du vor hast, zu stillen) und nicht mehr die Zeit wie zuvor haben wirst. Das ist ganz natürlich und nicht schlimm.
Das ist die Chance für deinen Mann ;) Es wird super laufen, gerade weil du nicht da bist.
Ich war bei meinem 2. Kind 3 Nächte im Krankenhaus.

Top Diskussionen anzeigen