Positive Erfahrungen geplanter Kaiserschnitt mit Spinal?

Hallo zusammen,

ich habe morgen meinen Termin für den geplanten Kaiserschnitt und habe tierisch Angst. Bin leider generell ein großer Angsthase und kann einfach die Kontrolle nicht gut abgeben.

Die Betäubung erfolgt per Spinale. Ich wollte erst eine Vollnarkose aber die Ärzte rieten mir ab, da das Narkosemittel wohl auch aufs Baby übergehen kann, wenn alles nicht sehr zeitig abläuft.
Die Spinale macht mir am meisten Angst. Also dass was schief geht oder man bis zum Oberkörper betäubt ist, dann keine Luft mehr bekommt etc.

Könnt ihr Positives berichten und mir die Angst vielleicht etwas nehmen? Wann habt ihr eure Beine nach der OP wieder gespürt? Ich bekomme teilweise richtig Panik, wenn ich an morgen denke 😱

Vielen Dank und Grüße

1

Hatte einen KS mit Spinal. Bei mir war das OP-Team absolut klasse und ich empfand die komplette OP als „perfekt“ und schmerzfrei.

Versuche von Anfang an langsam und bewusst in den Bauch zu atmen. Sage dir auch immer wieder Einatmen... ausatmen, ganz in Ruhe.
Ich hatte wirklich Angst vor einer OP (war noch nie im Krankenhaus oder hatte jemals eine OP) und allem Drumherum. Hatte mich mit der friedlichen Geburt auf eine natürliche Geburt vorbereitet, aber es sollte zu einem eiligen primären KS kommen.
Weder die Setzung der Spinal (wie eine Blutabnahme) noch Katheter (überhaupt nicht gemerkt) taten weh, es war wirklich absolut schmerzfrei.
Ich bin direkt am Abend aufgestanden, da meine Tochter auf der Säuglingsstation lag und habe mich ab Tag 0 quasi bewegt, so dass ich einen sehr schnellen und guten Heilungsprozess hatte (trotzdem geschont und auf mich geachtet, da eben eine OP). Habe bis Tag 3 mehrmals Schmerztabletten genommen und auch nicht versucht die Starke zu spielen - ja, man hat schmerzen, denn man wurde aufgeschnitten, was Heilung bedarf, dennoch mit Schmerztabletten und Bewerbung absolut auszuhalten.

Alles Liebe für deine morgige Geburt - versuche zu vertrauen, die Ärzte und co. machen diesen Eingriff täglich und beherrschen ihr Handwerk. Mir hat sehr geholfen, zu wissen, dass ich gleich mein Kind kennenlernen darf 🥰♥️.
Nadine & Johanna 8 Wochen

2

Ich hatte auch vor der Spitalanästhesie die meiste Angst. Es wurde örtlich betäubt, das war weniger zu spüren als eine Impfung und dann habe ich gewartet, dass es los geht und ich irgendwas vom legen der Nadel merke. Habe aber tatsächlich nicht mal einen Druck o ä gespürt. Der Anästhesist meinte dann: fertig. Und ich war ganz überrascht und schon wurden die Beine schwer. Der Zugang an der Hand hat mehr gepiekst.
Auch danach war alles tiptop. Hatte leichten Druck auf dem Brustkorb. Habe dann nachgefragt. Das wäre wohl normal, weil ein Teil der dortigen Muskeln mit ausgestellt wird.
Also Fazit: die Sorgen und Aufregung waren umsonst. Wenn der KS in Ruhe stattfinden kann und keine Eile geboten ist, wird es bestimmt auch bei dir gut werden.

3

Also ich hatte vorgestern auch Aufklärung für KS und das was du meinst „Aufsteigen der Narkose“ wurde nicht mal als Nebenwirkung aufgeführt. Ich denke aber das du in so einem Fall in Vollnarkose gelegt werden würdest damit du beatmet werden kannst bis die Narkose nachlässt.
Ich denke aber das ein solches Szenario äußerst unwahrscheinlich ist! Alles Gute für Euch

4

Ich hatte 2, jederzeit wieder, wirklich kaum schmerzhaft (Zugang legen war wesentlich schmerzhafter!!), fühlt sich eher nach Drücken als nach Stechen an. Ich empfand auch das Gefühl des Betäubtseins als beruhigend, sonst hätte ich ja was gespürt 🙈
Wann das Gefühl wieder kam war mir vollkommen wurst. Ab dem 1. Schrei stand die Zeit still 🥰

5

Hallo,

Ich hatte am Freitag meinen dritten KS, diesmal geplant.

Vor dem Setzen der Spinalen hatte ich auch Angst, vor allem, dass ich nicht still halten kann. Ich habe auch gezuckt, aber nur bei der örtlichen Betäubung vorher. Beim eigentlichen Setzen habe ich kaum was gemerkt. Ich hatte darum gebeten, dass jemand dabei meine Schultern hält, das hat geholfen.

Die Wirkung hab ich sofort gespürt, ein Kribbeln und dann nix mehr. Als getestet wurde, wie mein Gefühl ist, hab ich es nicht gemerkt, nur Ziehen und mal ein Druck später. Unangenehm war, dass ich es erst ganz kurz vorher gemerkt habe, dass ich mich übergeben muss. 😉

Keine Stunde, nachdem mein Baby da war, habe ich meine Füße gespürt und konnte kurz danach meine Beine leicht anheben. Das weiß ich sicher, weil man bei uns alleine in den Aufwachraum muss und da hab ich ständig auf die Uhr an der Wand geguckt. Ich war knapp 25 Minuten da.

Ich würde nicht verpassen wollen, dass mein Kind geholt wird, wenn ich schon nichts dafür tun kann. Meine Kleine hat schon gemeckert, da war sie noch nicht ganz draußen, und ich hab sie gehört. 🥰 Ich bin auch ein Schisser, was sowas angeht, aber für ein Baby schafft man das.

Alles Gute für morgen! 🍀

Top Diskussionen anzeigen