Wie lange zweite Geburt?

Hallo zusammen,

ich bin jetzt zum zweiten mal Schwanger, aktuell in der 26 Woche.
Bei meinem Sohn damals ging es bei 39+0 los.
Ich hatte 22 Std wehen, mit PDA bis zu den Presswehen,mein Sohn allerdings meinte, er müsste nochmal schlafen zwischendurch und sich noch einmal drehen, sodass er ein Sternengucker war. Und er hing am Symphyseknochen fest. Dadurch das die Fruchtblase schon vor einigen Stunden aufgegangen ist, haben die Ärzte entschieden einen KS zu machen. Jetzt stehe ich an einem Punkt, wo ich sage mache ich nochmal einen KS oder versuche ich nochmal spontan. Ich weiß jede Schwangerschaft und jede Geburt ist anders. Im Kopf habe ich eigentlich schon entschieden, eine normale Geburt zu machen. Aber wie sieht es aus? Geht es trotzdem schneller als beim ersten Kind wenn der Muttermund schon offen war, aber trotzdem kein Kind durchkam 😂.. Über evtl gleichgesinnte oder Erfahrungen würde ich mich echt freuen.

Danke fürs lesen 🥰

1

Wenn die erste Geburt so gelaufen ist, heißt es nicht , dass es bei der nächsten auch so sein wird.
Ich kann dir nur sagen, dass bei vielen die zweite Geburt wirklich schneller ging. Bei mir auch, ich war keine 2,5 Stunden im Kreißsaal, mein Kleiner hat mir nicht mal Zeit für Schmerzmittel gelassen 😅 und insgesamt lief die Geburt viel problemloser ab als die erste Geburt (außer am Ende eine OP weil die Plazenta sich nicht gelöst hatte).
Wenn die Ärzte sagen, dass eine spontan Geburt möglich ist wegen der Narbe, dann kannst es doch gut versuchen😊

3

Danke für deine Antwort :) oh mit 2,5 Std ging das ja wirklich flott. Ich bin mal gespannt. Werde aber denke ich einfach versuchen. Habe nächsten Dienstag den nächsten Termin und dann werde ich nochmal mit ihr alles besprechen.😊

2

Hi!
Meine erste Geburt war auch sehr lange ..lag 14std im Kreißsaal und es wurde die saugglocke eingesetzt!ich hatte ein zartes Kind von 50 cm und 3000gr!
Das zweite Kind kam bei 40+4 mit 56cm und 3680gr innerhalb von 1,5 std auf die Welt !
Es war diesmal eine sehr Geburt.

Mir hat „die friedliche Geburt „ geholfen!ein Podcast auf YouTube...ich konnte sehr gut mit den „schmerzen“ umgehen ,was beim 1.kind noch unmöglich erschien!!

Alles gute😊

4

Hey, danke für die Antwort. Ohh das war auch lange. Krass.. Mein Sohn kam mit 48cm und 2975g auf die Welt. Ja ich lasse mich sehr wahrscheinlich echt einfach überraschen. Werde auch mit meiner FA nochmal sprechen und wenn sie sagt, ich kann normal entbinden, werde ich es versuchen. Oh danke für den Tipp. Werde ich mir mal anhören, Dankeschön 😊

5

Huhu,

meine 2. Geburt war nicht wirklich schneller

1. Geburt 10,5 h ab Blasensprung (davon 9,5 h im KH, 7 h Wehen)

2. Geburt (Wehen insgesamt 24 h, 5,5 h im KH, Fruchtbase 15 min vor Geburt durch Hebamme gesprungen)

Aber... die 2. Geburt war sowas von ein Spaziergang im Vergleich zur ersten. Die Wehen kamen nur alle 3-4 min bis zum Schluss und mit nur 2 Presswehen war sie da. Generell waren es kaum Schmerzen (mehr ein fieser Druck), habe sogar das Schmerzmittel abgelehnt. 🤷‍♀️

Insgesamt war die 2. Geburt ein wirklich tolles Erlebnis, da ich auch alles viel bewusster wahrgenommen habe.

LG
Lorena

6

Vielen Dank. Oh bin echt mal gespannt. Aber das haben mir echt viele gesagt, dass es beim zweiten besser zu verkraften war. Obwohl ich ja so gesehen, noch keine normale Geburt hatte. Bzw nur so halb 😂 danke auf jeden fall für deine Erfahrung. Ich sag mal so, raus muss es 😂 egal auf welchen Weg. Und ich werde es auf dem normalen nochmal versuchen.

8

Geht mir genauso, nur das meine 2. Geburt mit knapp 4 Stunden, 6 Stunden schneller ging. Aber es war wirklich kaum Schmerzhaft, höchstens wenn man z.b. durch das Sitzen beim Transport zum Geburtsort ungünstig die Wehen veratmen musste. Ich fand es eher anstrengend. Eigentlich war es wie Verstopfungen die ne halbe Ewigkeit gebraucht haben bis sie sich lösen. #hicks

7

Hi,

1. Kind kam 40+2, beginn mit Wehen. Zwischen 1. Wehe und Geburt des Kindes lagen fast exakt 10 Stunden. Ich hatte auch eine PDA und dadurch bedingt war ich Bauchnabelabwärts gelähmt und handlungsunfähig mich in andere Positionen zu bringen. Fruchtblase wurde künstlich gesprengt und nachdem mein Sohn einen Schlaganfall bekam, als er in den Geburtskanal rutschte (das wissen wir seit kurz vor seinem 3. Geburtstag die Diagnostik abgeschlossen werden konnte) - kam er per Saugglocke. Nach der Geburt direkte Abnabelung und Oxytocingabe - Plazenta kam wenige Minuten später. Geburt abgeschlossen.

Deswegen war mir wichtig beim 2. Kind so wenig Intervention als möglich zu "erleiden" die das Risiko für Komplikationen und vermeidbare Eingriffe wie einem KS oder Saugglocke drastisch minimieren. Da das im Krankenhaus kaum bis gar nicht möglich ist nicht bedrängt zu werden bin ich ins Geburtshaus.

2. Kind 40+3 - Beginn mit Blasensprung um 3 Uhr morgens, erste Wehen kurz vor 12 Uhr mittags, Kind kam 15.17 Uhr zur Welt, sprich Geburt vom Kind dauerte unter 4 Stunden. Da außerklinisch nicht direkt abgenabelt wird und auch kein Oxytocin verabreicht wird, kam die Plazenta erst 1,5 Stunden später und war damit abgeschlossen. Ich hatte in der ganzen Zeit lediglich eine Intervention und das auf persönliches Verlangen und das war die Vaginale Untersuchung, als ich um kurz vor 15 Uhr so einen Druck nach unten hatte, dass ich Gewissheit über den Mumu Befunden haben wollte. Kein PDA, gut Fruchtblase war ja schon offen^^, kein CTG lediglich alle viertel Stunde mal mitm Sonoline am Bauch gecheckt wie es Wurmi geht.... Entspannte gedimmte Athmosphäre, Pizza (haha ja die wollt ich um 14 Uhr wirklich noch zwischen den Wehen essen!^^) ... schön im vierfüßler aufm Pezziball gekniet. Dadurch kaum schmerzen - lediglich der Transport zum Geburstaus kurz nach 13 Uhr war sehr unanangenehm und die Vaginaluntersuchung im Liegen bei 8-10 cm Mumu. War echt nicht so geil. Aufrichten war dann nimmer, als ich das wollte überrollten mich 4 Presswehen und als ich gerade dachte, es fängt ja gerade erst richtig an, wars scho wieder vorbei. #rofl#pro

Nachdem die mir beim ersten Kind mit der Saugglocke das Steisbein gebrochen haben, hatte ich Monate starke Schmerzen - beim Kleinen saß ich 2 Stunden später im Auto aufm Weg nach Hause, als wäre ich eben zum Drive In gefahren um mein Kind abzuholen. #schein

Top Diskussionen anzeigen