Besuch nach Entbindung

Guten Morgen ­čśŐ

Ich bin momentan in der SSW 37+3 und es ist unser erstes kleines Wunder :)!

Aufgrund von Corona kommt es ja zu Besuchseinschr├Ąnkungen bei uns in Baden W├╝rttemberg, welche sich nur auf die Begleitperson die bei der Geburt dabei war, begrenzen.

Nun mache ich mir schon einige Zeit Gedanken ├╝ber die ersten Tage nach der Entlassung.
Wie werdet oder habt ihr das handgehabt?

Ich m├Âchte vermeiden das am Ende alle vor der Wohnungst├╝r stehen, klar verstehe ich das sie gucken wollen aber wann habt ihr den ersten Besuch empfangen? Und wie lange waren sie im Schnitt da?
Meine Schwiegereltern kennen so etwas wie einen kurzen Besuch n├Ąmlich nicht. Hattet ihr ├Ąhnliche Erfahrungen? Wie habt ihr gehandelt?

Danke f├╝r eure Antworten und w├╝nsche euch ein sch├Ânes Wochenende ­čśś­čîĚ

2

Wir werden es wieder so handhaben wie beim letzten Mal. Alle bekommen die Nachricht, dass Kind 2 auf der Welt ist und wie es uns geht. Und dann die freundliche Ansage, dass wir uns erst einmal in Ruhe an das Leben zu viert gew├Âhnen wollen und uns bei jedem melden, sobald Besuch m├Âglich ist. Beim letzten Mal hat das wunderbar funktioniert, auch wenn einige Leute mehrfach gefragt haben, wann sie denn endlich kommen k├Ânnen. Wir sind da standhaft geblieben und haben es so gemacht, wie es f├╝r uns passte. Gro├čeltern durften schnell kommen, bei Freunden haben wir etwas l├Ąnger gewartet.

Ganz unabh├Ąngig von Corona w├╝rde ich einfach warten, wie es allen so geht und dann den Besuch selbst organisieren und takten. Unangek├╝ndigter Besuch muss dann im Zweifel damit leben, wieder weggeschickt zu werden. Was die Zeiten angeht, w├╝rde ich das auch ganz klar kommunizieren.

4

Ich glaube so werden wir es am Ende auch machen, vor allem istÔÇÖs ja unser erstes und wir m├╝ssen uns selbst erstmal in der neuen Rolle einleben ­čÖŐ

danke f├╝r den Tipp und w├╝nsche dir auch weiterhin alles gute ­čśś

1

Hallo,
beinuns darf einer am Tag f├╝r eine Stunde ins KH kommen. Mein Mann ├╝berlegt schon ob er wenigstens unseren M├╝ttern auch mal die Chance l├Ąsst.
Ansonsten werden wir sicher wieder am Tag der Entlassung zu meiner Schwiemu fahren. Die wohnt aber auch gleich um die Ecke.
Der restliche Besuch muss sich anmelden ( das machen sie aber auch so immer)!

Mein gr├Â├čeres Problem ist eher das meine Kinder nicht mit ins KH d├╝rfen ­čśó

3

Das ist zumindest eine gute Alternative, bei uns ist das aber leider nicht m├Âglich. Es darf nur die Person kommen, wo w├Ąhrend der Geburt dabei war ­čĄĚ­čĆ╗ÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ ja das mit den Kindern habe ich auch gelesen das finde ich auch echt schade und kannÔÇÖs nicht wirklich nachvollziehen, je nachdem wie alt sie sind k├Ânnen sie sich an ÔÇ×HygieneregelnÔÇť ja halten

W├╝nsche dir alles gute weiterhin ­čśś

5

Nach der Geburt gab es eine WhatsApp an alle und darin haben wir auch gleich geschrieben, wie wir uns das mit den Besuchen vorstellen. Ich hatte nichts gegen Besuch, aber habe gebeten, dass wir maximal 1 mal am Tag Besuch m├Âchten und das auch nicht all zu lange und vor allem, dass man den mit uns abspricht und auch keine gro├če Bewirtung erwarten darf. Haben sich alle dran gehalten.

6

Ich bin echt beruhigt das ich nicht die einzige bin die sich das so vorgestellt hat, nicht das ich am Ende die b├Âse Schwiegertochter bin ­čĄ¬

Aber ja eine Bewirtung kann man eh nicht erwarten finde ich vor allem von Frauen die selbst M├╝tter sind und wissen was man grad durchgemacht hat ­čÖł

14

Bei uns war es nicht geputzt, ich in Gammelsachen und es gab maximal Wasser f├╝r die die Durst hatten. ­čśé

Und quatsch, es ist euer Baby, ihr macht die Regeln und das Einzige wo es drauf ankommt ist wie es dir und dem Baby damit geht.

7

Ich habe zwar vor Corona im Februar entbunden, aber da haben wir es so gehandhabt dass unsere Eltern und mein Bruder uns bereits im Krankenhaus besucht haben, den Rest der Familie haben wir einen Monat sp├Ąter auf dem Geburtstag von meinem Papa gesehen und da haben sie dann auch erst unseren Sohn kennengelernt. Ich war aber Besuch auch generell nicht abgeneigt und froh, dass immer jemand da war (im KH). Zuhause haben wir dann nach und nach immer mal Freunde eingeladen, aber bei uns im Familien- und Freundeskreis w├╝rde keiner auf die Idee kommen einfach so herein zu schneien. Daher mussten wir das auch nicht kommunizieren. Wenn du keinen Besuch m├Âchtest, dann w├╝rde ich das auch in der Ank├╝ndigungsnachricht schon reinschreiben. Ich pers├Ânlich finde, dass wenigstens die eigenen Eltern den Zuwachs schon direkt kennenlernen d├╝rfen, aber wie gesagt, das ist meine pers├Ânliche Meinung.

Alles Gute dir noch und eine sch├Âne Geburt!

8

Der Vorteil des Geburtstages war dass wir allen Besuch auf einen Rutsch durch hatten und dabei zuhause noch nicht mal Stress, da es ja bei meinen Eltern stattgefunden hat. Was Bewirtung anging, wenn wir eingeladen haben, hat sich da mein Mann drum gek├╝mmert und meine Schwiegermutter (wohnt bei uns mit im Haus). Daher empfand ich Besuch auch nicht als stressig. Ich habe viel auf der Couch gelegen w├Ąhrend der Besuch halt am Esstisch sa├č. Das hat auch jeder akzeptiert und verstanden Ôś║´ŞĆ

11

Ich bin auch nicht abgeneigt gegen Besuch vor allem meine Eltern werden das erste mal Oma und Opa Ôś║´ŞĆ
Nur wei├č ich nicht ob alle Verst├Ąndnis haben werden deswegen haben mich eure Erfahrungen interessiert.

Aber so wie es scheint k├Ânnen es ja die meisten nachvollziehen ­čÖŐ
Dann bin ich echt beruhigt und muss kein schlechtes Gewissen haben wenn ich den Besuch so einteile wie es uns passt :)

9

Ich bin am Mittwoch aus dem Krankenhaus gekommen und f├╝r Freitag war der erste Besuch angesetzt. Dieser fiel aus. Daher war der erste Besuch (Opa und Uroma) am Sonntag. Kuchen musste mitgebracht werden, Kaffee hat der Mann gemacht, den Tisch gedeckt auch. Geblieben sind sie 3 Stunden, was f├╝r mich OK war. Das Baby hat geschlafen und ich war froh meine Arme mal frei zu haben. ;-) (Vor allem der Blick der Uroma als ich ihr einfach den Urenkel in die Arme gedr├╝ckt habe war Gold wert! #verliebt)

Wenn ich gestillt h├Ątte bzw. sp├Ąter als ich abgepumpt habe, gab es die Besuche nur noch in dem Zeitfenster, wo ich mit am Tisch sitzen konnte. Das reduziert die Zeit ungemein - und auf eine verst├Ąndliche Art.

Bis jetzt (8 Wochen) gibt es Besuche nur, wenn Essen mitgebracht wird oder wir nicht daf├╝r einkaufen m├╝ssen. Kaffee und Wasser wird gestellt - mehr nicht. ;-)

10

Beim zweiten Kind w├╝rde ich aber noch etwas einf├╝hren: Wer in den ersten zwei Wochen zu Besuch kommt bringt entweder eine Portion Mittagessen zum aufw├Ąrmen mit oder geht eine Runde mit dem Hund. Gerade letzteres war echt manchmal schwer zu bewerkstelligen. :-)

12

Ich bin auch gespannt wie meine Oma reagieren wird ­čśŹ grade auch weil sie nicht mehr die fitteste ist freu ich mich darauf wenn die zwei sich kennenlernen ­čśŹ

Das mit dem Essen ist wirklich keine schlechte Idee ­čśő­čśő ich denk wenn man miteinander redet sollte alles m├Âglich sein ­čą░

weiteren Kommentar laden
13

Ich habe von Anfang an gesagt, die ersten 4 Wochen braucht keiner kommen. Da m├Âchte ich meine Ruhe und die Zeit uns in die neue Situation einzufinden.
Manche haben komisch geguckt aber es wurde akzeptiert.
Der erste Besuch kam dann 5 Wochen nachdem wir zu Hause waren.
Da Leni ein Fr├╝hchen war und ich nicht von Anfang an stillen konnte, musste ich alle 2 Stunden an die Melkmaschine­čśů da hatte ich dann sowieso keine Lust auf Besuch. Fand auch den Gedanken ├Ątzdend, das jeder mein W├╝rmchen auf dem Arm hat und an ihr rumtatscht. Wobei ich auch da recht streng war, NICHT INS GESICHT fassen!
Denke da ist jeder anders, wichtig ist das du dich wohlf├╝hlen. Dann m├╝ssen die anderen einfach zur├╝ckstecken!

W├╝nsche dir alles Gute f├╝r die Geburt.
Lg junisternchen mit Leni und W├╝rmchen 2 im Bauch

16

Also momentaner Stand ist glaub das wir es vorerst auf Eltern und Gro├čeltern reduzieren danach kommen eh einige Geburtstage in meiner Familie wo vermutlich alle da sein werden Ôś║´ŞĆ

Wenn es mir aber gut gehen sollte spricht denke ich nichts dagegen auch mal jemand zus├Ątzlich zu empfangen ­čśŐ das sind aber Dinge die man erst wei├č wennÔÇÖs soweit ist

Also ich bin relativ pingelig was Hygiene angeht vor allem jetzt noch mehr wegen corona, wenn Besuch kommt H├Ąnde waschen, desinfizieren und dann wenn sie wach ist d├╝rfen sie sie halten ­čÖŐ aber auch nicht im Gesicht anfassen/abknutschen das mach ich auch nicht bei anderen Babys weil ich mir denke dass das nicht jede Mami gerne sieht.

Ich danke dir und w├╝nsche dir auch alles liebe ­čîĚ

15

Wir hatten beim ersten Kind im Krankenhaus die Omas, Opas und meinen Schwager, meine Schw├Ągerin zu Besuch.
Als wir dann zuhause waren, haben wir versucht, es auf einen Besuch pro Tag zu begrenzen, aber erst in der 2. Woche. Ausnahme war eine langj├Ąhrige Freundin, die nur 2 Tage in der Stadt war, sie hatte aber nur kurz was vorbei gebracht...
Wir hatten aber Ende der ersten Woche Weihnachten, da waren wir trotz Wochenbett bei meinen Eltern und Schwiegereltern, aber nicht lange und sehr gem├╝tlich. Mir ging es nach der Entbindung aber auch ziemlich schnell besser und wir hatten ein entspanntes Baby.
Ich finde die L├Âsung gut, von vorneherein zu sagen, ihr meldet euch wenn ihr euch eingelebt habt und bereit seid, Besuch zu empfangen.

17

Ja genau Ôś║´ŞĆ wenn dann eh Familienfeste oder Feiertage kurz darauf folgen dann kann sich sicherlich jeder gedulden :)

Ich denke auch am wichtigsten ist wie man sich f├╝hlt und es einem egal sein sollte ob da nun mal jemand ÔÇ×beleidigtÔÇť ist weil er nicht direkt kommen darf ­čĄĚ­čĆ╗ÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ­čÖł man hat Verantwortung f├╝r die kleine

19

Bei uns ist es momentan so geregelt, pro Tag zwei Besucher jeweils 1Stunde aber getrennt. Darunter f├Ąllt auch der Papa. Wir haben uns jetzt darauf geeinigt, dass au├čer ihm in KH keiner kommen soll. Im gleichen Atemzug haben wir kundgetan, dass wir und dann melden, wenn wir zu Hause sind und es f├╝r uns ok ist, Besuch zu haben!

20

Wie schon andere geschrieben haben:
Du musst dich wohlf├╝hlen und es ist eure Entscheidung! Die einen sehnen sich am Tag der Geburt schon nach Besuch und Abwechslung, die anderen eben erst nach 2/4/6 Wochen...

Ich w├╝rde vorab klar kommunizieren, dass ihr euch meldet, sobald ihr bereit f├╝r Besuch seid. So bleibt ihr flexibel, denn ihr wisst ja noch gar nicht, wie es euch allen (insbesondere dir und dem Baby) nach der Geburt sowohl k├Ârperlich als auch seelisch geht.

Mein erstes Kind ist knapp 3 Wochen zu fr├╝h gekommen, ich hatte sehr viel Blut verloren und mir ging es im KH die ersten Tage wirklich sehr schlecht. Da h├Ątte ich echt keinen Nerv auf Besuch gehabt.
Nun haben wir auch zudem die Situation, dass die Familie ├╝ber 500km entfernt wohnt und nat├╝rlich dann nicht nur f├╝r 1 Stunde anreist, sondern alle gleich f├╝r mehrere Tage. Mittwochs wurde unsere Tochter geboren, am Wochenende wollten die Schwiegereltern schon kommen, da haben wir sie gleich ausbremsen m├╝ssen. Das fand ich sogar schon fast frech, denn sie wussten, dass es mir k├Ârperlich sehr schlecht ging. Und wir wurden eh erst samstags nach Hause entlassen...

Nun steht bei uns das Thema wieder an. Dieses Mal haben wir ganz klar gesagt: Es werden keine Hotels/Fl├╝ge etc gebucht, bevor wir nicht das Ok gegeben haben. Wir m├Âchten uns als Familie erstmal finden und schauen, wie es uns ALLEN geht. Min. die erste Woche geh├Ârt nur und vieren.
Mir ist das vor allem wichtig f├╝r die Gro├če. F├╝r sie wird es eine enorme Umstellung (sie ist erst 2) und wir werden nicht in einen Rhythmus/Alltag finden k├Ânnen, wenn hier gleich alle naslang tageweise verschiedene Leute auftauchen, die dann auch noch bewirtet werden sollen... au├čerdem ist ja auch die Elternzeit meines Mannes begrenzt, die nun mal daf├╝r da ist, dass wir als Familie zusammenwachsen.

H├Ârt sich jetzt vielleicht hart an, aber die Zeit werden wir uns nehmen.
Ich kann es auch verstehen, dass man neugierig ist, aber es gibt ja auch noch Bilder/FaceTime etc.

Alles Gute euch!

29

Da gebe ich dir vollkommen recht !
Wenn man wei├č das es dir nicht gut geht sollte man sich trotzdem etwas zur├╝ckhalten k├Ânnen..

W├╝nsche euch alles gute weiterhin ­čîĚ

Top Diskussionen anzeigen