Sorge wegen Geburt

Hallo ihr Lieben,

ich muss jetzt mal hier schreiben, einfach damit ich es mal nieder geschrieben habe.

Ich bin aktuell in der 25. Ssw, also bis zur Geburt noch bissel Zeit.
Es ist mein 3. Kind und meine ersten beiden Geburten waren völlig normal. 1. Geburt war ne Einleitung mit ca. 3,5 Stunden ab der ersten Wehe. 2. Geburt war Blasensprung mit ebenfalls 3,5 Stunden Dauer ab Blasensprung.
Also beide Male schöne Geburten ohne Komplikationen.

Die letzte Geburt ist 8,5 Jahre her und ich weiß dass man sich nicht an den unkomplizierten Geburten vorher orientieren kann.

Nun zu meinen Sorgen. Diese betreffen die Situation aufgrund von Corona. Ich habe im Prinzip nur eine Möglichkeit des KH's, einfach weil es in der Nähe ist, einen guten Ruf hat, ich dort mein erstes Kind schon entbunden habe und meine Hebi dort Beleghebamme ist.

Aktuell und auch schon längere Zeit wird es dort so gehandhabt, dass der Mann erst ab Presswehen in den Kreißsaal darf und unmittelbar nach der Geburt gehen muss.
Da ich ja schon Erfahrung habe, weiß ich dass ich gerade bei den Presswehen eigentlich meinen Mann als große stütze nicht brauche sondern die Zeit vorher.

Ich möchte ihn unbedingt bei mir haben und auch er möchte dabei sein, von Anfang an.

Wollte gern eine Hausgeburt, aber in meinem Umfeld gibt es nur wenige und die sind komplett ausgebucht.

Nun hab ich mir überlegt so lange es geht zuhause zu bleiben, aber der Weg bis zur Klinik ist schon ein Stück und damals ging dann alles so schnell. Ich möchte nicht mit Preswehen im tiefsten Winter auf der Landstraße stehen.

Ich möchte die Geburt genießen und es mit meinem Mann zusammen erleben.

Ja und ich weiß dass es vielen so ergeht zu dieser Zeit, aber ich wollte es mir einfach mal von der Seele schreiben.

Vielleicht fühlt jemand genauso oder hat erst entbunden und kann berichten wie es war...

Seid lieb gegrüßt und sorry für den langen Text 😊

PS. Es ist das erste und einzige Kind mit meinem jetzigen Mann... Daher ist es mir besonders wichtig dass er dabei ist

1

Ja, das ist tatsächlich recht spät wenn er erst zu den Presswehen rein darf. Hast du aktuelle Erfahrungen von Frauen die dort entbunden haben? Wird das wirklich so streng gehandhabt?
Bei mir war es so, dass ich auch dachte mein Freund darf erst viel später rein. Als die Fruchtblase geplatzt ist habe ich ihm geschrieben (war zur Einleitung schon stationär) und dachte die rufen ihn dann irgendwann an. Er stand plötzlich im CTG Zimmer und ich war sehr überrascht und erleichtert. An dem Abend war aber nicht viel los, vielleicht hat das dazu beigetragen.

Ich fürchte wenn das die einzige Klinik ist musst du wohl oder übel dadurch oder hoffen, dass es doch noch anders kommt. Du hast ja noch ein wenig Zeit!

Ansonsten würde ich wegen Hausgeburten nochmal schauen ob es eine Warteliste gibt, vielleicht springt ja jemand anders ab bzw. kann das aus medizinischen Gründen nicht machen?

2

Vielleicht im KH nachfragen, ob es anders gehandhabt wird, wenn ein negativer Corona Test deines Mannes vorliegt? Gibt es ein Familienzimmer, so dass ihr vorher zusammen eincheckt? Nachfragen, ob es bei der 3. Geburt, vor allem da die anderen so schnell gingen, eine Ausnahme gibt?

3

Ja ich werde dann vorher nochmal mit meiner Hebamme sprechen.
Möchte erst so spät wie möglich ins kh, denn ich habe noch 2 andere Kinder und ich habe noch keinen Plan wie ich das organisieren soll wenn es los geht. Wir haben keine Familie die uns unterstützt und bei Freunden kommt es darauf an wann es los geht.

Sollte es in der Nacht sein, dann müssen die meisten ja auch am nächsten Morgen arbeiten... Ich kann meine Kids dann auch nicht wecken... Oder z. B. Wenn es Heiligabend oder dann die Weihnachtstage oder gar Silvester ist, dann sieht das mit den Freunden auch schlecht...

Ich bin schon etwas verzweifelt... Zum einen die Situation im kh und zum anderen die Organisation der versorgung der beiden anderen...

Top Diskussionen anzeigen