Migräneanfall während Geburt???

Hallo,

ein Migräneanfall während der Geburt, das ist im Moment mein größter Horror. #schock #heul

Ich bin leider anfällig für Kopfschmerzen aller Art, vor der Schwangerschaft ca. 1x die Woche "normal" und 1x im Monat Migräne, die ersten 3 Monate erfreulich wenig, und seit dem 4. Monat fast jeden 2. Tag Kopfschmerzen, alle 1-2 Wochen eine heftige Migräne. Ich bin heileheilefroh, dass Paracetamol wenigstens lindert, wenn auch nicht ganz hilft. #schwitz

Hat jemand ähnliche Erfahrungen, und wenn ja: wie war das bei der Geburt??? Ist ein Anfall aufgetreten? Wenn ja, was wurde gemacht?

Ich freue mich über jede Info!
LG magellone (21. SSW)

1

Ich leide seit fast 12 Jahren unter sehr starker Migräne. Sehe dann nichts mehr, meine rechte Körperhälfte ist wie gelähmt, mir ist total übel und ich kann einfach nicht mehr sprechen. Während der 1. Schwangerschaft hatte ich dann gar nichts und bei der 2. Schwangerschaft kamen die Anfälle immer öfter. Aber ich muss ganz ehrlich sagen, ich hab mir keine Gedanken gemacht, dass das während der Geburt passieren könnte. Ist es letztendlich auch nicht und ich kenne einige, die auch an starker Migräne leiden und hab bis jetzt noch nie was davon gehört, dass ein Anfall während der Geburt kam. Sprich mal mit Deiner Hebamme, die kann auch Akupunktur gegen die Migräne machen. Das hilft Dir vielleicht und nimmt Dir dann auch eher die Angst.

Liebe Grüße

3

Vielen Dank, du beruhigst mich sehr! Hoffen wir auf das beste!
LG magellone

5

Gern geschehen. Wirst sehen, dass klappt alles ohne Mirgräneanfall.

Liebe Grüße

2

Ich kann dich gut verstehen, ich hatte die Angst auch. Kriegte dann einen heftigen Anfall wo ich schon eine Woche ueberm ermin war und hatte dann nur noch Panik dass es jetzt losgeht... tat es aber nicht. Ich habe die Hoffnung dass der Koerper schlau genug ist, sich nicht mit zwei so massiven Anstrengungen gleichzeitig zu belasten...
LG
Ina

4

Hi Ina,
vielen Dank für deine Antwort! "Sich nicht mit zwei so massiven Antrengungen gleichzeitig belasten", das ist gut, hoffentlich ist mein Körper auch so schlau...! Immerhin, mit der Übelkeit scheint das funktioniert zu haben: mir war wochenlang immer mal wieder abends schlecht (morgens nie), aber es war immer NUR die Übelkeit oder NUR der Kopfschmerz.

Danke für diese Hoffnung!
Vele groetjes naar Nederland,
magellone

Top Diskussionen anzeigen