Spontangeburt nach Kaiserschnitt - Erfahrungen

Hallo ihr Lieben,

ich habe meinen Sohn vor 13 Jahren nach Einleitung wegen Präeklampsie und Geburtsstillstand per Kaiserschnitt entbunden (in der 39. Ssw).

Nun bin ich in der 37. Ssw und wollte eigentlich spontan entbinden. Allerdings fängt sich wieder eine Präeklampsie anzudeuten :-(.
Wer hatte dennoch mit erneuter Einleitung eine Spontangeburt? Bin jetzt total verunsichert, wegen der Gefahr einer Ruptur.

Meine FÄ hat sich dahingehend noch nicht negativ geäußert. Auch in Bezug auf die Festigkeit der Narbe gab es von ihrer Seite kein negatives Gespräch. Ich habe aber festgestellt, dass ich immer alles haarklein selber ansprechen muss :-(

Bitte teilt mir doch eure Erfahrungen mit.
Vielen lieben Dank.

1

Ich war gestern zur Geburtsanmeldung in der Klinik und werde auch eine Spontsngeburt versuchen. Es wurde klar gemacht, dass keine Mittel zur Einleitung gegeben werden, d.h. wenn es nicht mehr weiter geht, oder spätestens an ET+7 wird ein Kaiserschnitt gemacht. Aber ich bekomme immerhin die Chance, es zu versuchen. Der Kaiserschnitt war 2015.

Viele Grüße von Line mit Söhnchen (4) an der Hand, ⭐️ im Herzen und Überraschungsfrosch (31+4)

2

Hallo, ich habe 2010 einen Ks bei meinen Zwillingen gehabt und 2015 problemlos spontan entbunden. Das risiko einer Ruptur besteht natürlich, aber meine Ärztin und auch die bei der Geburtsplanung waren sehr zuversichtlich das eine spontangeburt klappt. Eingeleitet wird jedoch mit vorangegangenen KS nicht, die Wehen können sanft angeschuppst werden, aber das wars. Ich würde es definitiv direkt ansprechen wenn du dazu Fragen hast, eigentlich muss dein Arzt dich dazu ja aufklären das ist seine Pflicht.

Ich wünsche dir alles Gute, Raupe

3

Hey!
Ich hatte 2018 einen Kaiserschnitt wegen Querlage und habe 17 Monate später spontan entbunden.
Den (bereits vorhandenen) Wehen wurde mit dem Cocktail nachgeholfen .
Die Narbe hat keinerlei Probleme gemacht 😊

4

Danke für eure Erfahrungen!

Habe jetzt bei uns im Klinikum angerufen, da es mir keine Ruhe gelassen hat.
Die Ärztin meinte, dass eine Einleitung versucht werden würde, da die zwei Geburten soviele Jahre auseinander liegen.
Das beruhigt mich jetzt erstmal etwas.

Alles Gute auch für Euch!!!
Liebe Grüße!

5

Hallo!
Ich hatte 2014 bei et+10 nach einer Einleitung mit wehencocktail einen Notkaiserschnitt.
Am 3.4. habe ich bei ET+5 nach einer Eipollösung spontan meine Tochter zur Welt gebracht. Es klappte alles super!
Wenn du es wirklich willst, dann klappt das auch.
Auch ich hatte Zweifel aber mein Wille war so stark, dass ich alles gegeben hätte, dass es nicht wieder ein KS wird!

Alles Gute!

6

Hey, ist das die Einleitung mit Ballonkatheter?
Wie hast du es empfunden? (Sehr unangenehm/ schmerzhaft)
Beste Grüße Becks

8

Nein, bei der Eipollösung wird die Haut der Fruchtblase von der Gebärmutter gelöst. Das wird nur gemacht, wenn der Mumu schon ein wenig geöffnet ist.
Es war nicht unangenehmer als die Untersuchung vaginal an sich. Das gemehre mit den Fingern empfinde ich eh als unangenehm...

7

Hallo,

auch bei mir hat es vor vier Wochen super geklappt.

2016 Einleitung da bei 41+0 geburtsunreifer Zustand mit starken Wassereinlagerungen und hohem Blutdruck. Das ganze hat ihm KS aufgrund schlechtem CTG geendet.

Das zweite mal hat sich auch bis 40+0 so überhaupt nichts getan. Am nächsten Tag nach war er nach einer total komplikationslosen spontangeburt und vor allem ohne Einleitung (der hätte ich mich eh verweigert, dann lieber gleich KS) da.

LG

Top Diskussionen anzeigen