Leberwerte steigen täglich - postpartales Hellp

Hallo ihr Lieben,

ich bin total verzweifelt...

Ich hatte schon so viele Komplikationen in beiden SS und habe nun unser zweites Kind gesund zur Welt gebracht bei 38+2.

Als ich entlassen werden sollte hieß es dann, bei Aufnahme (28.03.) wären die Leberwerte erhöht gewesen also nochmal Kontrolle. Seither steigen sie Werte täglich. Heute sogar relativ stark. Gestern GOT 53 ; GPT 128 ; AP 123 und Heute: GOT 91 ; GPT 190 ; AP 120.

Ich war bei den Internisten zum Oberbauchsono - alles unauffällig außer Gallensteine, aber ohne Stau oder sonstiges also auch keine direkte Ursache für die Werte.

Also steht das postpartale Hellp im Raum: klinisch habe ich keine Symptome wie z.B. Oberbauchschmeruem, usw. nur gelegentlich Kopfweh. Kein Eiweiß im Urin, Blutdruck im oberen Normbereich (140/100).

Habe mich jetzt gegen ärztlichen Rat entlassen, da die Internisten meinten ambulante Kontrollen reichen und die Gynäkologen meinten ebenfalls ich soll Blutdruck messen und regelmäßig zur Blutkontrolle - mehr würde hier im KH auch nicht passieren.

Bitte sagt mir.. kennt das jemand? Hatte das jemand? Ich fühle mich so unsicher und hilflos.

1

Ich habe das auch gerade. Wir machen Kontrollen und jetzt 3 Wochen nach Geburt wird es besser. Ich nehme 3 mal täglich Arnika C30 und trinke mindestens 3 Liter, es kann Monate dauern.

2

Hallo, ich hatte das 2017 nach Entbindung meiner Zwillinge.
Es hatte mit meiner Schilddrüse zu tun, ich befand mich in einer Überfunktion, da ich die Dosis meiner Medikamente nicht der Stillzeit angepasst habe (eigentlich habe ich eine Unterfunktion) - bzw wusste ich das nicht. Ich habe mich quasi künstlich in eine Überfunktion versetzt. Wurde nicht gleich erkannt, so hatte ich sehr, sehr hohe Leberwerte, knapp bei 1000.
Nachdem die Schilddrüse wieder eingestellt war, fielen sie, sehr langsam, insgesamt dauerte das 8 Monate, bis die Leberwerte wieder im Normbereich waren.
Als ich mit meiner Tochter schwanger war, habe ich mich im Vorfeld gerüstet, hab sofort nach Entbindung die „Stilldosis“ eingenommen. Sie gingen tatsächlich ganz kurz hoch, bzw bis zum äußersten Grenzwert (35 glaub ich), dann haben sie sich bei 20 eingependelt.
War halt sehr oft Blutabnehmen, puh...
Ob das jetzt natürlich für Dich auch gilt, weiß ich nicht, aber vielleicht habe ich Dich auf eine Idee gebracht.
Alles Gute für Dich 🍀

Top Diskussionen anzeigen