Himbeerblättertee, Dammassage und Co. - auf die letzten Meter zu faul kennt ihr das?

Hab so in der 34. Ssw angefangen mit Dammassage, einmal die Woche Heublumensitzbad, Himbeerblättertee... und jetzt wo es wahrscheinlich wirklich was bringen würde (37+x) keine wirkliche Lust mehr drauf, kennt das jemand?
Vielleicht ist es auch so, dass mir langsam klar geworden ist, dass ein Dammriss kein Weltuntergang ist und wenn der Rest der Geburt gut geklappt hat, ist man vielleicht auch einfach nur froh, sein Kind im Arm zu halten.
Oder empfehlt ihr mir doch, mir nochmal kräftig in den A... zu treten? 😂

1

🙋🏼‍♀️
Bin heute bei 37+2 und hatte zu Beginn der SS all das „schöne“ Zeugs vor... 🙇🏼‍♀️
Dammmassage hab ich ein paar mal probiert, aber ich find es sehr unangenehm da überhaupt entspannt ranzukommen (Rückenschmerzen). Sitzbädern konnte ich noch nie was abgewinnen und fühle mich super unwohl damit.
Was ich aber mache, aber auch erst seit dieser Woche: Himbeerblättertee, der fällt mir nicht schwer da ich eh gerne und viel Tee trinke.
Dazu hatte ich mal irgendwo was gelesen, dass Datteln gut sein sollen ich liebe Datteln, also auch kein Problem davon täglich ein paar zu naschen.
Und ich bekomme Akupunktur.
Und ich pack mir Leinsamen in mein Frühstück, aber das eher wegen der Verdauung 🥴
So ganz untätig bin ich nicht, aber sicherlich geht mehr 🤷🏼‍♀️😅
Ich hoffe einfach mal das Beste 😅

4

Danke, ich hatte so um die 34. Woche sowieso diverse Ängste vor der Geburt, die sich jetzt aber gelegt haben. Da war es dann ein gutes Gefühl, irgendwas tun zu können. Und stimmt, sich den Tee zu machen, ist nicht so schwierig. Aber so häufig, wie ich von Dammschnitten und Rissen höre kann das einfach vorkommen, vor allem bei der ersten Geburt und auch die Hebamme meinte, die Dammassage soll ich so oft oder wenig oft machen, wie es mir gut tut. Die Sitzbäder fand sie sogar vor 37+x zu früh. Danke für eure Antworten

2

War bei mir auch so 😉 2-3 mal Himbeerblättertee und Dammmassage und das war's. Massage hätte eh nichts gebeacht, weil die Maus mit der Zsnge geholt werden musste und ich geschnitten wurde 🙄

3

Mit Dammmassage konnte ich gar nichts anfangen. Dampfbad habe ich 3 mal gemacht und Tee habe ich regelmäßig getrunken.
Gerissen bin ich nicht. Dafür musste aber geschnitten werden. Und was soll ich sagen? So schlimm ist das nicht und verheilt sehr gut...
Ich glaube für dein Gewissen etwas zu tun ist gut, aber ob es wirklich hilft....?
Und wenn du jetzt nicht mehr magst, dann lass es und bereite dich entspannt auf die Geburt vor.

5

Das ist doch alles völlig egal... bringt nicht mal unbedingt was, höchstens durch den PlaceboEffekt.
Hab kein schlechtes Gewissen... das Baby wird so oder so kommen, ob mit oder ohne Himbeerblättertee und auch die Verletzungen sind nicht vorhersehbar oder großartig beeinflussbar.
Dir eine schöne Restschwangerschaft

6

Vielleicht hilft dir meine Erfahrung, kein schlechtes gewissen zu haben.

Bei kind 1 hab ich alles gemacht, sehr diszipliniert und hatte nen dammriss 2. Grades.

Bei Kind 2 war ich eher undiszipliniert, hab vllt halbherzig nen Tee getrunken, nur die akkupunktur gemacht. Hatte an der selben Stelle den dammriss.

Jetzt bei Kind 3 habe ich null komma null gemacht. Kein Tee, keine Massage, keine akkupunktur - ich bin gar nicht gerissen.

Allea gute für die letzte Zeit und die Geburt.

7

Ja, das vermute ich nämlich auch, dass es gerade bei der ersten Geburt einfach häufig ist. Und bevor ich mich jetzt stresse, versuche ich das einfach nicht mehr als so schlimm zu bewerten. Danke für deine Erfahrungen.

8

Ich habe die Dammmassage 1x gemacht und kam mir dabei richtig blöd vor. Mir ist die Lust darauf schnell vergangen. Mir war es einfach egal. Das Kind kommt so oder so raus. Außerdem bezweifle ich stark dass Massage und Tees irgendwas bewirken. Meine 1. Geburt verlief schnell und ohne Verletzungen.
Wenn du Bock hast nach was und wenn nicht dann nicht.

9

Also ich habe auf Himbeerblättertee, Zimt und Ingwer gesetzt. Zimt und Ingwer soll die Wehen fördern und der Tee ist ja eher dafür gedacht den MuMu weich zu machen. Sinn dahinter ist also eher weniger das man nicht reißt, sondern das sich der MuMu schneller öffnet. Was soll ich sagen - ich wurde im Januar das erste mal Mutter und Helena kam innerhalb von 3 h. Der MuMu öffnete sich innerhalb von 2 Stunden. Gerissen bin ich auch aber alles halb so wild. Alles Gute dir :)!

10

Danke für das Thema. Und ich dachte ich bin die einzige die einfach keinen Bock hat. Grins

11

Also das einzige was ich überhaupt probiert habe war der Tee und das auch eher unregelmäßig, hab den auch mal ein zwei Tage vergessen. Habe keine damm Massage gemacht, keine sitzbäder etc.

Habe vor 8 Tagen spontan entbunden und der damm ist nicht gerissen.

12

Danke für die Erfahrung!

Top Diskussionen anzeigen