Ambulante Geburt oder doch stationärer Aufenthalt?

Hallo ihr Lieben!

Gibt es hier Mädels die ihr 1. Kind ambulant im KH bekommen haben? Wie war eure Erfahrung damit mehr oder weniger 'gleich' nach der Geburt nach Hause zu kommen? :)
Wart ihr froh über diese Entscheidung oder habt ihr es dann doch etwas bereut und wärt lieber ein paar Tage im KH geblieben?

Ich bin gerade in der 20. SSW (EGT ist der 02.07.2020) und habe mich eigentlich für einen stationären Aufenthalt im KH angemeldet.

Nun denke ich aber dauernd drüber nach ob ich nicht doch einfach nur ambulant entbinden möchte.

Ich stelle mir es einfach viel angenehmer vor in seiner vertrauen Umgebung zu sein und traue es mir prinzipiell auch zu gleich mit unserem Wunder alleine zu sein (bzw. wäre mein Mann ja zu Hause auch bei uns, was er im KH ja nicht die ganze Zeit sein könnte).

Andererseits weiß ich natürlich noch nicht GANZ genau was auf mich zu kommt, auch ob es mit dem Stillen gleich klappt ect.. Es ist ja mein erstes Kind.. :)

Eine ganz liebe Hebamme hätte ich, die hätte auch Zeit für die Betreuung nach der ambulanten Geburt.

Hat also jemand von euch schon Erfahrungen? Wie gesagt vor allem wenn ihr das 1. Kind ambulant bekommen habt.

Ach ich bin einfach grad irgendwie unsicher! Sorry für den langen Post.

1

Hallo

Kind 1 habe ich im Geburtshaus bekommen, also auch direkt danach nach Hause. Kind 2 habe ich direkt zu Hause bekommen.

Ich finde es toll direkt zu Hause zu sein. Besuch kann ich selbst bestimmen und muss mir mein Zimmer nicht mit wem anders teilen. Erstens ist die Zeit danach extrem intim und intensiv, da muss ich niemand fremden mit anderen Baby dabei haben, zweitens bekommen die ja auch Besuch. Dann keine nerviger KH Betrieb mit Essen zu dieser und jener Uhrzeit oder Schwestern die wegen Stillen nerven. Vor allem die ersten Tage sind eigentlich extrem entschleunigend, im KH sind mir das zu viele Störfaktoren. Es gibt ja auch nicht wirklich einen Grund (wenn alles gut ist) dort zu bleiben. Eine Hebamme hast du? Dann kommt die ja eh die ersten Tage täglich.

Alles liebe

2

Hallo

Ich habe meine erste Tochter im Krankenhaus bekommen und war dann 3 Tage noch dort.
Man war ich froh, als ich nach hause bin!

Deshalb habe ich jetzt schon für mich entschieden, geht es mir und dem Baby gut, werde ich dieses mal ambulant entbinden.

Liebe Grüße und eine schöne Kugelzeit

3

Hallo ☺️
Also wir wurden nach 2 Tagen entlassen und ich wäre tatsächlich gerne noch länger im Krankenhaus geblieben. Ich glaube da ist jeder unterschiedlich, aber ich fand es beim ersten Kind nun wirklich toll immer einen Ansprechpartner zu haben und so „betüddelt“ zu werden. Und das „ausruhen“ im Krankenhaus ist dort definitiv mehr gegeben als zuhause, denn da muss man sich am Ende doch wieder um was zu essen kümmern usw.

Das ist natürlich nur so, wenn man sich wohl fühlt im Krankenhaus. Wir hatten ein Familienzimmer und es dadurch super gemütlich.

Alles liebe ♥️

4

Hallo, ich kann aus eigener Erfahrung nicht berichten, ich war immer im Krankenhaus und verstehe auch nicht, warum man sich die professionelle Unterstützung am Anfang nicht holen möchte. Ich kenne aber zwei Fälle im Bekanntenkreis, die ich beim ersten Kind ambulant entbunden haben und beide landeten noch mal im Krankenhaus, weil die Kinder dehydriert waren. Ich würde es nicht machen, sondern bis zum Milcheinschuss Im Krankenhaus bleiben. Aber es gibt sicher auch jede Menge andere Erfahrungen. Hast du denn Verwandte oder Freundinnen, die du im Zweifelsfall um Rat fragen kannst? Es kommen nämlich schon ganz viele unvorhergesehene Situationen auf einen zu mit so einem Baby! Liebe Grüße und alles Gute!

5

Beim ersten Kind hatte ich leider einen Kaiserschnitt, weshalb ich 4 Tage im KH bleiben musste. Wir konnten uns zum Glück noch ein Familienzimmer erhaschen.

Es war ok. Keine Bettnachbarin zu haben und dafür meinen Mann dabei zu haben war super, allerdings hat es mich bisschen gestresst dass dauernd jemand ins Zimmer kam um zu sehen wie es mit dem Stillen ect läuft. Sogar Nachts 🙈

Ich war so froh dass ich schnell wieder auf die Beine kam.

Die anderen beiden habe ich dann Ambulant entbunden und das war die beste Entscheidung überhaupt! Mein Mann und mein Papa haben einen ordentlichen Vorrat an Essen Heim gebracht, so brauchten wir die erste zwei Wochen eigentlich nicht kochen.

Ich hoffe bei Nr4 auch das ich Ambulant wieder heim kann 😁

Glg Darling 27.ssw

6

Juhu!

Du brauchst du dir ja gar keinen Stress zu machen, schau doch einfach spontan wie es dir und dem Baby nach der Entbindung geht und entscheide spontan. Nur weil du dich angemeldet hast musst du nicht zwingend im KH bleiben. Oder du bleibst nur eine Nacht und gehst dann heim.

7

Ich war bei meinen beiden Kids stationär.
Bei Nummer eins weil mein damaliger Partner es sich so gewünscht hatte,da er was das anging sehr von seiner Mutter beeinflusst wurde (zum Ende war ich froh drum da ich 3 Tage seine übermutter nicht ertragen musste) allerdings muss ich dazu sagen das KH war echt toll was Frühstück und Abendessen und Betreuung anging. Es ist nicht ständig jem gekommen zum kontrollieren, gegen Mittag ist das erstmal die Stillberaterin gekommen und hat gefragt wie es klappt oder ich hilfe brauche (morgens um kurz nach 6 entbunden). Auch die Hebammen waren klasse, zudem durfte ich schon am gleichen Nachmittag mit meinem Frischen Baby raus auf das riesen Parkgelände (gab extra Kinderwagen auf Station dafür) wenn man keinen hatte der mitkommt hat einen eine Schwesternschülerin oder Hebammenschülerin begleitet. Bei meiner 2 hätte ich gleich Heim gekonnt, aber ohne meine Tochter (anderes KH diesmal auf Anraten meiner FA wegen Größe und Gewicht und evt Komplikationen unter gb) und das war Horror, Schwestern haben Patienten vertauschte, man durfte station nicht verlassen, die stillberaterin war super unfreundlich und was Patienten sagen war egal, wurde zb zum erneuten anlegen gezwungen obwohl wir grade fertig waren und die Brust wurde extrem brutal gequetscht (dagegen ist ne mamo angenehm), war froh als die 48 std um waren mit der kleinen alles io war ,und das was Die Ärzte behauptet haben sich nicht bestätigt hatte.
Jetzt bei Kind 3 werde ich spontan entscheiden, werde zwar im KH entbinden, und dann schauen wie es mir und dem kleinen geht entweder geht's kurz danach heim oder wir bleiben, kommt auch etwas drauf an wann er kommt und wie lange es dauert... vielleicht braucht er ja länger als die Mädels weil er sich vorher noch putzen muss, oder hat es absolut eilig... ich lass mich überraschen und machen es situationsabhängig was für mein gewähltes KH absolut kein Problem ist.

8

Hallo,

also beim 1. Kind würde ich auch erstmal noch im KH bleiben. Bei mir hats 2 Tage gedauert bis das mit dem stillen geklappt hat, dann hatte ich die erste Nacht dolle Fieber (was wohl ganz normal ist durch den Hormonabbau, aber ich wusste es ja nicht), dann habe ich am zweiten Tag, gleich nach dem aufstehen voll Blut gelassen- nicht schlimm, aber ich war froh dass es nicht mein Bett war 🙈 und dann musste mein Baby noch in den Blaulichtkasten wegen den Leberwerten, und das haben wohl einige Babys.

Jetzt beim 2. Bin ich da bissl entspannter, aber beim erstem mal hab ich schon die professionelle Betreuung genossen und gebraucht.

Kannst Du das nicht spontan entscheiden, wie Dir so ist und wie sicher Du Dich fühlst!?

9

Also ich bekomme mein zweites und mache das abhängig davon wie es mir nach der Geburt geht. Eine Hebamme weiß bescheid, da wenn ich ambulant entbinde sie noch am gleichen Betrag kommt.
Entscheide einfach spontan :)

Top Diskussionen anzeigen