Alpträume nach Geburt

Hallo ihr Lieben

Bin neu ins Babyforum gerutscht. Mein Sohn Liam Alexis ist am 30.1.20 geboren.

Zu meiner Frage: Angefangen hat es noch im KH das ich einen Traum hatte wie aus dem Horrorfilm, ich bin voll aufgeschreckt mit Schrei ... die Pflege hat das mitbekommen und mir etwas Baldrian gebracht.

Seither ist es zu Hause das gleiche, nicht jede Nscht gleich schlimm aber immer heftige Träume.

Wer kennt das? Nimmt es mit der Zeit ab ?

Find es ziemlich creepy, manchmal so ausgefallene Sachen das ich denke es ist Film - oder Buchstoff.

1

Sind es Alpträume die speziell die Geburt betreffen? Wenn ja rede mit deiner hebamme wenn du dich tagsüber auch unwohl fühlst.
Im Traum spielt unser Körper 'worst case' Szenarien ab um dann in Stress besser zurecht zukommen. So in etwa "ach das Baby heult die ganze nacht, ist aber nicht schlimm weil letztens war ja Dieses horror ding das mein leben gefährdete".
Ich denke dein Körper ist gerade dabei sich an den Stress der Mutterschaft zu gewöhnen. Also ja, es wird definitiv besser werden! Klar es kommt auch wieder aber so extrem ist wohl eher die extreme Umstellung jetzt. Wenn macht das keine Angst - die Verantwortung 'Mama' zu sein😅

Ich habe immer schon sehr lebhafte Träume (vorallem in der Schwangerschaft) , allerdings seit ich mit der kleinen daheim bin keine Nacht genug geschlafen um wirklich los zu träumen 😅
Also ja, bei mir ist es allgemein besser geworden.

6

Interessante, aber auch witzige Erklärung mit dem Relativieren "Das Baby schreit zwar ununterbrochen, aber wenigstens werde ich nicht von Jack the ripper niedergemetzelt oder von nem Alien gefressen!"😂

9

Hahahaha🤣🤣🤣🤣

2

Ich träume seit der Geburt auch sehr intensiv. Manchmal Alpträume (Mord und Totschlag) manchmal auch einfach anderen Sch... der mega anstrengend ist, wie Prüfungen schreiben oder so was.

Ich denke es liegt daran dass ich nicht mehr so tief schlafe. Mein Sohn schläft eigentlich 6h am Stück, aber ich wache trotzdem alle 30min bis 1h auf. Manchmal bin ich richtig verwirrt und schockiert... ich hoffe das wird mit der Zeit besser.

3

Ich glaube, das nimmt ab. Der Anfang war echt sehr intensiv und der Schlaf extrem unruhig. Heute immer noch nach 10 Monaten aber ich habe auch mal guten Tiefschlaf. Das legt sich bestimmt etwas.. herzlichen Glückwunsch und alles Gute für Liam Alexis🥰

4

Richtige Alpträume hatte ich anfangs auch, aber eher so, dass ich total vergesse, dass ich ein Baby hab und ganz weit weg von zu Hause bin und es mir dann wieder einfällt 😅

Oder dass mein Mann und ich uns trennen und sowas 🙈

Aber von der Häufigkeit nimmt es total ab, aber ab und zu kommt es immer noch vor. Motte ist 10 Monate.

7

😂So ähnlich habe ich das kürzlich auch geträumt. Ich habe total meine Tochter vergessen und als ich das ganz dringend meinen Mann erzählen wollte damit wir sie schnell suchen gehen ist mir in der Panik nicht mal mehr eingefallen wie sie heisst - Mein Sohn ist ein Einzelkind.

8

Das ist ja auch „lustig“ 😂

5

Huhu,

ich hatte das auch. Richtig heftige und realistische Albträume. Ich weiß noch genau wie ich oft schreiend aufgewacht bin. Mit der Zeit wurden die Träume immer seltener und als mein kleiner Sonnenschein ca. zwei Monate alt war, waren diese dann komplett vorbei.
Keine Ahnung woran es lag. Vielleicht die Hormone, in die neue Rolle schlüpfen oder die neue Verantwortung als Mitter? Wer weiß?
War einfach nur froh, als es vorbei war.

Lg

Top Diskussionen anzeigen