Kopfumfang 37cm in 37SSW!?!? Spontanentbinden nach KS

Hallo,
war heut zur Geburtsplanung im KH,da Zustand nach Sectio (1.Kind KS wg. BEL 06/2018). Meine FÄ uberwies mich letzte Woche wg.großem KU-bei 35+1 wohl 34cm.
Heut (36+3) war ich dann in der Klinik und BPD wohl 9,82 also sehr groß!?
Nun soll ich mir bis zum 18.02 überlegen ob ich wieder einen KS oder eine Spontangeburt versuchen möchte.
Die Aussage der Hebammen und Ärzte "man kann alles nähen" "versuchen kann man es ja mal-sonst Sekundär-Sectio" fand ich bisher auch semi hilfreich. Vielleicht hat ja hier Jemand Erfahrung!?!?!

1

oh gott, meine fa hat heute 9,92 BPD gemessen xD ich wünsche uns beiden das es tatsächlich zur geburt n kleineres köpfchen wird

2

Oh man, das ist ja nett gesagt, "man kann alles nähen"
Ich hatte bei meiner ersten Geburt auch einen ks da der mumu sich 0 geöffnet hat und der einleitungstropf und Schmerzmittel ganz böse Nebenwirkungen hatten. Nun bin ich mit nr 2 frisch ss und überlege jetzt schon ob ich es normal versuchen möchte...
Glaube wenn man mir kurz vor der Geburt sagen würde das dass baby einen großen kopf hat... Ich glaube ich würde einen ks machen 😬 einfach weil ich die Schmerzmittel nicht vertragen habe und eine pda bei mir auch nicht funktioniert 🤷‍♀️

3

PDA ist ja sowieso strittig nach KS wegen Gebärmutterruptur.. So meine FÄ zumindest.
Ich wollte auf die körperliche Beeinträchtigung nach KS für meine Große eigentlich verzichten 😭

12

Ja darauf könnte ich dieses mal auch gut verzichten! Ich hab ja zum Glück noch zeit. Ich wollte es davon abhängig machen wie gut die narbe aussieht am ende der ss! Hatte in der letzten einen riesen bauch und habe angst das die narbe reißen könnte 🙈

4

Hui... das ist schon einiges. Meine Tochter kam bei 39+2 mit 37cm KU zur Welt. Ich hatte kaum Verletzungen.
Wer weiß, wie viel KU bei deinem Baby noch dazu kommt.
Ich habe aber auch von Müttern gelesen, die mit 1-2cm mehr Kopfumfang keine Geburtsverletzungen hatten und welche die mit weniger Kopfumfang viele hatten.
Die Aussage von denen find ich etwas fies, ich kann dir auch nix raten und meine Antwort ist vermutlich so hilfreich, wie die im Krankenhaus.
Letztendlich musst du wissen, ob du evtl. einen „schweren“ Geburtsverlauf mit sekundärer Sectio wegstecken kannst - „nur“ ein größerer KU bedeutet aber nicht, dass es schwer werden muss.
Vllt kann man ja auch den KU weiter beobachten und dann noch spontan entscheiden?

Ich wünsche dir auf jeden Fall für deine Geburt alles alles Gute 🍀🙏🏼

5

Ich würde es auf jeden Fall versuchen - die Messungen sind heutzutage wirklich sehr ungenau und es kann alles gut laufen und vielleicht wächst der Kopf bis zum Ende nicht mehr maßgeblich viel.

Meiner hat auch einen größeren und ich versuche es auf jeden Fall!

Alles Gute von Jana mit Babyboy in der 40 Ssw

6

Ja also 3cm in einer Woche fand ich in der Tat auch etwas sehr erschreckend 🙈
Dir auch alles Gute 🤞🏼

7

Wenn mir das jemand so gesagt hätte, hätte ich ganz klar ne KS genommen vorfallen weil du ja die erste Geburt auch einen hattest (denke halt so) mein kleiner hatte 36cm ich selber bin aber klein und zierlich 🙄 ich hatte fast alles gerissen was reißen konnte und ja man kann alles nähen und die abheilung war die Hölle !! Überlege diese ss wirklich das risiko nicht einzugehen und ne Wunsch KS machen zu lassen

8

Ich würde es versuchen, zum einen sind die Messungen in den späten ssw sehr ungenau und zum anderen sind die Schädelplatten ja sehr flexibel und schieben sich unter der Geburt 1-3 cm zusammen. Da ergibt sich für den KU ja dann ein ganz anderes Bild.

9

Mein Sohn kam im Juli mit 38 cm Kopfumfang zur Welt und ich hatte keine Verletzung. Nicht mal einen kleinen Riss

10

Huhu 😊 also ich habe meinen ersten Sohn im Februar 2017 spontan an 36+2 entbunden. Er hatte auch nur 37 cm Kopfumfang bis dato 😂 das einzige, was bei mir richtig schlimm war, waren die Hämorrhoiden, die ich nach dem Pressen bekommen habe. Ich hatte zwar auch einen Dammschnitt aber der war nicht der Rede Wert. Ich weiß auch nicht, wie groß der Kopf noch geworden wäre 😂 bin ehrlich gesagt froh, dass er damals selbst den Startschuss gegeben hatte.
Bin jetzt mit meinem 2. Sohnemann in in der 38. Woche und es soll eingeleitet werden, damit er nicht noch größer wird.

Dir wünsche ich alles Liebe und eine tolle Geburt! 🤗

14

Ich würde ehrlich gesagt auch gern nächste Woche eingeleitet werden, aber durch den kurzen Abstand zum KS ginge das wohl nicht 😐

11

Hey,
ich habe vor 2,5 Jahren meinen ersten Sohn nach Einleitung am ET wegen insulinpflichtiger SS Diabetes, mit 37,5 cm KU geboren. Allerdings hatte er sich in der Einleitung um 180 Grad gedreht und ist immer mit dem Kopf gegen das Steißbein gestoßen, so dass mit Druck von oben und Saugglocke am Schluß nachgeholfen wurde. Ich bin gerissen, aber ich kann nicht rekonstruieren ob wegen der schwierigen Geburt oder wegen des KU.
Mein Erstgeborener war schon in den US vom KU immer 2/3 Wochen voraus.

Mein zweiter Sohn, aktuell 31 SSW liegt dagegen in der Norm bzw eine Woche zurück. Ich bin gespannt wie diese Geburt wird :)

Ich würde dir raten, trau dich ruhig, wenn alles andere kein Problem ist. Die Heilung war bei mir fast kein Problem, außer an ein zwei Stellen, die etwas eng genäht wurden, aber von denen hat mich meine Hebamme rasch befreit.
Ich drück dir fest die Daumen

Top Diskussionen anzeigen