Wirkt sich geburtsvorbereitende Akupunktur auf den Zeitpunkt oder die Dauer der Geburt aus?

Hallo,
Ich bin mit dem 4. Kind es und beim Lesen des Posts etwas weiter unten kam mir diese Frage in den Kopf. Meine Hebamme fragte mich mal, ob ich später in der SS Akupunktur möchte.
Ich habe alle 3 Kinder innerhalb 6,5-7h ab den ersten noch nicht einmal unangenehmen Wehen bekommen. Eine Verkürzung der Geburtsdauer möchte ich nicht, auch weil unser Geburtshaus 45-60min mit dem Auto entfernt ist.
Ein nach vorne rücken des Geburtszeitpunktes wäre (je nach meiner Verfassung am Ende) evtl nicht schlecht.

Wisst ihr evtl aus Gesprächen mit euren FÄ/Hebammen worauf sich die Akupunktur auswirkt?
Ich werde meine beim nächsten Termin auch mal fragen, bin aber schon jetzt neugierig ;-).

Lg, Logo
22. Ssw

Huhu!
Meines Wissens soll es die Eröffnungsphase beschleunigen, so hat es mir meine Hebamme erklärt. War bei mir auch beide Male sehr zügig.
Alles Gute!

Ich frage sie in 2 Wochen beim Termin mal, ja. Doch wenn es wirklich die Eröffnung verkürzt, mache ich es auch dieses Mal nicht. Denn meine bisherige Geburtsdauer finde ich sehr angenehm: nicht zu schnell / überrumpelnd, aber auch nicht zu lang. Ideal für mich.

Lg, Logo

Huhu,
die Akupunktur kann helfen, die Geburt anzustupsen, allerdings muss dann das Baby bereit sein.
Ich war zB zur Akupunktur und musste trotzdem 2x eingeleitet werden.
Dafür hat sich aber der MuMu sehr schnell geöffnet und dementsprechend war die Geburt sehr schnell...
Frag doch mal die Hebamme, die kann dir bestimmt bessere Auskünfte dazu geben 🙂
LG

Ja, die Zwerge kommen erst, wenn sie wirklich bereit sind. Das ist auch meine Erfahrung nach 3 Geburten.
Ich frage sie in 2 Wochen beim Termin mal, ja. Doch wenn es wirklich die Eröffnung verkürzt, mache ich es auch dieses Mal nicht. Denn meine bisherige Geburtsdauer finde ich sehr angenehm: nicht zu schnell / überrumpelnd, aber auch nicht zu lang. Ideal für mich.

Lg, Logo

Ja, ich würde mal so laienhaft vermuten, dass eine Akupunktur bei dir nicht nötig wäre... zu kurz ist wirklich auch nicht schön, da kommt der Verstand ja gar nicht mit.
LG und noch eine tolle Restschwangerschaft 🍀

Hallo!

Ich habe mein erstes Kind auch in ähnlichem Tempo wie du entbunden. Meine hebamme für das 2. Kind sagte dann ganz klar, dass ich keine akupunktur für die 2. Geburt bekomme. Die akupunktur verkürzt den Vorgang/die Dauer, verändert aber nicht den Beginn der Geburt. Mit der Meinung meiner hebamme im Kopf würde ich also von akupunktur für die Geburt abraten. Sämtliche andere akupunktur geht natürlich.

Liebe Grüße
Maulwurfi

Ich war auch bei der geburtsvorbereitenden Akupunktur.
Sie bewirkt, dass der Muttermund weich wird und sich dadurch unter Wehen schneller öffnet. Die Geburt kann wohl dadurch durchschnittlich um 2 Std. verkürzt werden (Eröffnungsphase).
Meistens ab der 3. Sitzung wird ein Punkt am kleinen Zeh mit dazu genommen, der Wehen auslösen kann.
Das ist die Info die ich von meiner Hebamme bekommen hab.

Alles Gute!

Ich hatte in beiden Schwangerschaften Akupunktur.
1. Geburt: Einleitung ET+6, komplette Muttermundöffnung in etwa 5 Stunden.
2. Geburt: natürlicher Beginn mit Wehen an ET+11, komplette Muttermundöffnung in etwa 20 Stunden

Ich bezweifle, dass die Akupunktur bei mir irgendwas bewirkt hat. 😅

Hi

Haha nein, ich hatte über 44h Wehen 😂 trotz Akupunktur, viel Bewegung, Wärme auf dem Bauch und im Rücken usw 🙆

Top Diskussionen anzeigen