was denkt ihr über die PDA ?

Hallo liebe Mamis,

ich bin aktuell in der 27. SSW und sehe mir fast jeden Tag Geburtsberichte auf Youtube an. Wie war die Geburt bei euch ? Wolltet ihr auch eine PDA od. waren die Wehen auch iwie auszuhalten?

LG

1

Huhu
die Geburt unseres Sohnes hat relativ lange gedauert, da hab ich zum Schluss ne PDA bekommen. Das war auch keine grosse Sache, nicht unangenehm o.Ä. so könnte ich noch 2-3 Stunden schlafen bevor der kleine kam ;)
Die Wehen an sich waren vollkommen in Ordnung und bestehen meiner Empfindung nach aus purer Anstrengung, nicht aus Schmerz. Ich hatte nur einfach keine Kraft mehr.
Eigentlich hatte ich den Grundsatz so wenig wie möglich, so viel wie nötig. Das hat in der Praxis allerdings nicht so gut geklappt :D
Lass es am besten auf dich zukommen und guck nicht so viele Videos

<3

2

Hallo,

ich kann dir nur aus Erfahrung meiner ersten Geburt berichten.
Ich wollte es auch gerne ohne PDA schaffen (wie natürlich die meisten). Nach einer Einleitung nach Blasensprung, hatte ich allerdings einen Wehensturm und war nachher heilfroh über die PDA. Nach mehreren Stunden und einem MuMu Befund von nur 4 cm, wusste ich einfach, dass ich das nicht schaffen werde.
Ich denke es ist auch keine Schande auf ein Schmerzmittel oder eine PDA zurück zu greifen. Man ist deshalb nicht stärker oder schwächer als andere Frauen.

Rückblickend kann ich dir nur den Tipp geben, dich nicht in eine Richtung zu versteifen und zu denken, dass du es auf jeden Fall auf diesem oder jenem Weg schaffen willst. Am Ende kommt vielleicht alles anderes als du denkst. Dann ist es wichtig, dass man sich möglichst viele Szenarien für sich ausgemalt hatte. Es bringt keinem was, wenn man in igendeiner Form von sich selbst enttäuscht ist, weil man sein gestecktes Ziel nicht erreicht hat. Nimm es wie es kommt und wenn dir bei Geburt nach einer PDA ist, dann ist das so und es ist okay...

LG Musikus mit Prinzessin (2,5 Jahre) und kleiner Raupe (11+0)

3

Hallo,

Die PDA kann ein sinnvolles Hilfsmittel bei der Geburt sein. Ich hatte mir die Option offen gelassen, habe sie aber nicht gebraucht. Es ging eh zu schnell ;-) Mithilfe der vorher erlernten Atmungstechniken und Entspannungsübungen bin ich super durch die Eröffnungsphase gekommen und der Rest ging dann so schnell, dass es gut auszuhalten war.

Ich selbst würde es jederzeit wieder so machen. Erstmal ohne versuchen, und wenn man merkt, dass es nicht mehr geht, kann man immer noch darauf zurückgreifen. Im Endeffekt ist es aber eine persönliche Entscheidung.

LG

20

Genauso hab ich es auch gehalten. Ich habe nicht mit PDA geplant, aber es war ein beruhigender Gedanke, sie in der Hinterhand zu haben. Ich habe sie letztlich auch nicht gebraucht, da ich eine relativ schnelle Geburt hatte (8 h). Jetzt bin ich froh, dass ich das alles ungefiltert erleben durfte. Aber gerade, wenn es sich ewig hinzieht, ist ne PDA ne gute Sache, um nochmal Kraft zu tanken.

Da du, liebe TE, auch nach Gesamteindrücken gefragt hast: ich fand die Geburt sogar schön. Klar, es tat weh, aber es war eine einmalige Reise, wenn man so will. Und du selbst bist auch ohne Medikamente in nem Trance, den ich bis heute total faszinierend finde und hoffe, nochmal erleben zu dürfen.

LG und alles Gute

32

sooo toll beschrieben 😍😍 herzlichen Glückwunsch für dich.... ich möchte es diesmal auch ohne versuchen... einfach hinnehmen und meinem Körper vertrauen das ich im stande bin ein Kind ohne Schmerzmittel zu gebären. Amen 🙇‍♂️

weitere Kommentare laden
4

Huhu vielleicht kann dir eine mehrfachmami helfen. Zu allererst musst du selbst für dich entscheiden was du schaffst! Die meisten Frauen sagen aber das sie nicht mehr können, wenn es eh schon zu spät ist für eine PDA. Als mein Sohn (erste Geburt) zur Welt kam, hatte ich mir die PDA um 16 Uhr verlangt. Um 21 Uhr wurde gestochen und sie lag endlich um 21:30 Uhr. Endlich deswegen, weil sie immer aufhören mussten, da ich zu viel gezappelt habe. Dh Dir fummelt jmd am Rücken rum, du machst einen Buckel im sitzen und dabei hast du natürlich deine wehen. Eine PDA brauch 30min um zu wirken. Um 22:07 Uhr war mein Sohn auf der Welt. Dh ich hatte 7 min PDA welche man eigentlich bei den Presswehen gar nicht braucht. Noch heute habe ich Probleme von dem Einstich. Bin an dieser Stelle sehr schmerzempfindlich. Nach der Geburt konnte ich gute 17 Stunden nicht laufen. Mein rechtes Bein war wie gelähmt. Das ist nur das was ich erlebt habe. Natürlich kann es auch super laufen. Meine 2te und 3te Geburt war ohne PDA und ich weiß es ganz sicher das ich mir bei nr. 4 auch keine geben lassen werde!

22

Öhm. Also eigentlich wirkt eine pda sofort. Ich habe unter beiden Geburten eine gelegt bekommen und während der zweiten kurzzeitig einen Wehenhemmer bekommen - damit sie auch vernünftig gestochen werden konnte. Echt schade das es bei dir so blöd gelaufen ist. Aber der Regelfall ist das nicht. Ist ja, zum Glück, ein Routineeingriff.

25

Mir wurde das 2x von unabhängigen Krankenhäusern gesagt.☺️

weitere Kommentare laden
5

Ich habe beide Kids ohne PDA auf die Welt gebracht- einfach weil die Wehen zu schnell zu stark waren- es blieb also keine Zeit.

Beide Geburten gingen recht schnell (3 und 5 Stunden).

Wären sie länger gewesen hätte ich unter der Geburt auf jeden Fall einer PDA zugestimmt.

Meine Schwester hatte eine PDA und war begeistert.

Liebe Grüße

6

Hallo,
ich hatte keine PDA. Aber ich hatte auch eine schnelle Geburt: nach vorzeitigem Blasensprung hat man bei mir eingeleitet und dann war meine Tochter innerhalb 4-5 Stunden da.
Ich war diesmal in einem Geburtsvorbereitungskurs nur mit Mehrgebährenden und da hatte ca. jede 2. eine PDA.
Ich kann es aber gut nachvollziehen, wenn man z.B. eine lange Geburt hat (48 Stunden), das man eine PDA möchte, da man irgendwann mal zu erschöpft ist. Der Muttermund soll dadurch auch schneller aufgehen, weil sich das ganze Gewebe so entspannt. Leider müssen die Frauen dann wohl liegend gebären wenn die PDA noch wirkt und spüren auch sie Presswehen nicht. Da kommt es häufig zu Saugglocken- oder Zangengeburten (alles laut meiner Hebamme). Bei uns hat es gestimmt, die meisten und auch nur die, die eine PDA hatten, hatten dann auch eine Saugglockengeburt.

7

Hallo,

ich würde die PDA wirklich nur als Unterstützung im Notfall offen halten.

Bei meiner ersten Geburt hatte ich in der Nacht einen Blasensprung. Eine Stunde später Wehen. Der Muttermund war schon zu weit, also habe ich keine mehr bekommen.

Mein Glück war, dass ich im Vorfeld viel über das Hypno Birthing gelesen habe. Das hat mir eine schöne Geburt beschert. Ich habe zu keiner Zeit irgendwelche Schmerzmittel gebraucht.

Ich muss aber dazu sagen, dass mein Mann (ich nenne ihn liebevoll meine 2. Hebamme) mich toll unterstützt hat, so dass ich mich wirklich nur auf mich konzentrieren konnte. Dadurch waren die Schmerzen aushaltbar.

Wie die nächste Geburt in paar Tagen/Wochen wird...keine Ahnung. Aber ich hoffe wieder so entspannt.

Alles Gute 🍀.

LG Wowhexe mit kleiner Hexe (2,8) an der Hand und kleinen Rabauken (36+4, ET-24) im Bauch

8

Guten morgen 😊

Also bei meiner Tochter hatte ich eine PDA ab einen gewissen Punkt konnte ich nicht mehr, und hab mir helfen lassen und was soll ich sagen das war die beste Entscheidung, nachdem ich die PDA bekommen habe konnte ich sogar 3 Stunden schlafen und war wieder fit für die letzte Phase.

Mein Fazit jeder soll es für sich selber entscheiden und nur weil man sich helfen lässt heißt das nicht dass man schwach ist den eine Geburt ist nicht ohne und das sollte man auch nicht verschönern 😅 aber am Ende hat man das beste was es auf der Welt gibt 🤗

Katja mit Valeria an der Hand und Krümmelchen im Bauch ❤

9

Also,
ich habe eine Geburt ohne und eine mit PDA durchgemacht.

Die ohne war für mich traumatisch, brutal und übergriffig, habe auch irgendein "Schmerzmittel" bekommen und war nur noch auf Droge und die Schmerzen waren in bisschen besser.

Aufgrund dessen habe ich mich beim Zweiten Mal, vor lauter Angst, für die PDA entschieden. Ich für mich fand es tausend mal besser.
Ich war klar, ich könnte lachen und war einfach geistig da.
Nur die Presswehen habe ich dann wieder gespürt.

Ich bin jetzt in der 35SSW und mache mir auch wieder so meine Gedanken.
Auch wenn meine Erfahrung mit der PDA sehr positiv war, kann ich nicht sagen "Ja diesmal sofort wieder!".

Schlimm finde ich nur so blöde Kommentare wie von meiner Mutter. Die giftet mich als "Feigling an....Frage mich, woher die das Recht dazu nimmt.


Mal sehen, wie es so wird :)

LG

Top Diskussionen anzeigen