Besucherflut nach der Geburt

Hallo zusammen.
Ich bin heute in der 38ssw angelangt und ich mach mir echt gedanken über die ganze Besucherwelle danach. Meine Schwägerin zb drängt sich schon so richtig auf und würde das baby am liebsten schon morgen schon bei sich haben zum hüten. Auch wenn sonst babys rundherum sind geht es jeweils keine 2 minuten und sie hat eines auf dem arm. Ich will nicht, dass sie mein baby gleich in beschlag nimmt, aber weiss nocht wie ich ihr das verklickern soll zumal mein bruder( ihr partner) der patenonkel unserer tochter wird. Sie ist so richtig aufdringlich und ich mach mir da echt meine Gedanken. Auch meine mutter möchte am liebaten gleich nach der geburt vorbei kommen. Versteh ich ja, aber ich wünsch mir dann eher zuerst zeit mit meinem mann und meiner kleinen tochter. Natürlich meinen sies nur gut, nur weiss ich, dass sie sich angegreiffen fühlen. Gehts jemand anderem auch so? Oder übertreib ich da? :-(

10

Hallo
Es geht wohl einigen Neu-Mamas so wie Dir.
Ich persönlich finde aber, dass Du übertreibst. Es handelt sich in Deiner Aufzählung um nahe Familienmitglieder, dass sie sich unglaublich auf das Baby freuen ist doch wunderbar, es wird schon von allen Seiten geliebt. Und dass sie das Baby gerne auf den Arm nehmen wollen ist auch verständlich. Es gibt Euch als Eltern auch mal eine kurze Pause und ihr werdet so stolz sein, euer Kind zu zeigen 🤗 keiner nimmt Euch Euer baby weg und ihr werdet so viel Zeit zusammen haben, da machen die paar Stunden nichts aus.
Bei meiner Tochter habe ich mich extrem über all den Besuch im KH und Zuhause gefreut. Trotz schwerer Geburt etc.war es für mich schön und ich war auch echt stolz. Ich denke es wird mir auch nach der jetzigen Schwangerschaft so gehen.
Aber wie gesagt, jede Mutter sieht das anders und es ist auch ok, es soll jede Familie so machen, wie es für sie stimmt.

Ich wünsche Dir alles Gute und eine schöne Geburt!

Ps: seeehr oft ist das „gerede“ über was man dann alles mit dem Baby vorhat seitens von Verwandten und Freunden eben genau nur das, „gerede“. Das verfliegt dann nach der Geburt ganz schnell wieder;)

Liebe Grüsse
Laura mit L 💜 (2j) an der Hand und babymädchen im Bauch (14.SSW)

20

Also ich finds unter aller Sau zu sagen, dass die TE hier übertreibt. Ist ja schön, wenn du direkt nach der Geburt Besuch empfangen willst und du es auch so gut verkraftest das Baby abzugeben. Aber für mich sind die ersten Tage und Wochen einfach heilig. Da finden wir drei als neugegründete Familie zusammen. Den ersten Tag will ich auf jeden Fall exklusiv. Meine Mutter war auch irritiert, als ich ihr das gesagt hab. Und mir ist es da auch egal ob es Familie ist oder Freunde. Familienbesuch ist meist sogar wesentlich anstrengender, weil unsere Freunde sich ganz automatisch immer zurückhalten. Aber bei meiner Familie weiß ich jetzt schon, dass ich da ein Machtwort sprechen muss. Meine Mutter will auch unbedingt, dass die kleine wenn sie Urlaub hab auch Mal ne Woche zu ihr kommt oder so und das besser so früh wie möglich. Und das ist nicht so ein Gerede. Das meint sie absolut so. Und versteht nicht, was ich dagegen hab. Ich finde auch man muss da einfach Grenzen setzen und sich die Zeit als kleine Familie nehmen, die man braucht.

23

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil ;-)

Ich „persönlich“ finde, dass sie übertreibt.

Ebenso habe ich mehrfach erwähnt, dass es jede Familie für sich entscheiden soll und es ok ist. Desweiteren habe ich der TE versucht aufzuzeigen, dass hinter viel Gesagtem nur heisse Luft ist um ihr so etwas die Abgst zu nehmen.

Ausserdem fragt sie ja, ob sie übertreibt und ich antworte ihr mit meiner Meinung auf freundliche Art und Weise.

„Unter aller Sau“ ist hier ziemlich unangebracht 🤷🏻‍♀️

Schönen Tag noch 👋🏼

weiteren Kommentar laden
1

Ganz klar Grenzen setzen und sagen,dass du nach der Geburt Ruhe willst und brauchst und dich meldest so bald du bereit für Besuch bist. Entweder es wird verstanden oder man tut dumm mit mir. Mir egal. Es geht um MICH UND MEIN KIND. UND DA HABE ICH DAS SAGEN!!!!

2

Da hilft für gewöhnlich nur eins: Wenn die beiden nicht von selber merken, dass du nicht angetan bist, wirst du es klar kommunizieren müssen. Am besten gleiche Regeln für alle aufstellen (z.B. kein Besuch vor dem 3. Tag, nicht ohne Anruf vorher usw.), dann fühlt sich keiner benachteiligt.

3

Hey meine Liebe . Nein ! Du übertreibst aufgarkeinen fall und es ist auch dein Gutes Recht zu sagen , erstmal nur du und dein Mann mit der kleinen Maus .
Eine Geburt ist anstrengend für euch beide ( auch deinem Mann )

Von daher lass dich nicht unter Druck setzen von irgendjemanden .
Sprich es an und erkläre es dann sollten es alle akzeptieren oder aber sein lassen .

Ps. Wir reden doch hier vom besuchen zuhause oder schon im Krankenhaus ??

Alles alles Liebe Wünsche ich 🍀🍀

4

Hallo , das ist vollkommen verständlich und auch dein gutes Recht sofortigen Besuch etc abzulehnen. Sie müssen es ja nicht verstehen, aber respektieren. Kommuniziere es am besten jetzt schon deutlich was deine Wünsche sind . Am besten mit Unterstützung deines Partners.
Ich selbst bin in der 37. Ssw und möchte das auch nicht. Habe es auch schon mit jedem klar kommuniziert, wie ich es mir gerne vorstelle. Sicherlich sind einige etwas enttäuscht darüber , aber sie zeigen Verständnis .

5

Grenzen abstecken und gut ist. 🤷🏼‍♀️ Ihr seid erwachsen, es ist euer Baby, ihr bestimmt.

6

Ich bin zwar das gesamte Gegenteil, ich wollte schon 1ne Stunde nah der Geburt Besuch da haben und am liebsten hätte jeden Tag wer vorbei kommen können, nur ist meine Familie und Freunde nicht "aufdringlich". Sie dachten sich alle das sie mich in erster Zeit in Ruhe lassen, haben sie schon vor der Geburt gesagt (also das sie uns Zeit geben und nicht gleich vorbeistürmen)

Aber, wenn du keinen Besuch haben willst kannst du im Krankenhaus bescheid geben, dann wird keine zimmernummer gesagt und somit kann dich keiner besuchen.

7

Wir haben gesagt Besuch erst wenn wir einladen, vorher braucht keiner kommen. Und dem kleinen haben nur wenige auf den Arm bekommen. Bin/war sehr empfindlich mit parfüm.

Und es hat sich keiner gewagt das Kind einfach zu nehmen nach den Ansagen.
Also klipp und klar regeln aufstellen und gut ist.
Es ist euer Kind und eure Regeln!

8

Also ich habe mir beim zweiten Kind jetzt vorgenommen es so zu machen, dass der Besuch nicht länger als 1-2 Stunden bleibt.

Beim ersten Kind war mein Vater direkt am Tag der Geburt im Krankenhaus. Das war auch in Ordnung, da er nie ewig da geblieben ist.
Meine Schwiegereltern waren ein paar Tage nach Geburt da und haben direkt bei uns übernachtet. Mein Freund war dann Abends bei Ihnen und ich alleine mit dem Kind. Das fand ich doof, daher habe ich diesmal gesagt wenn sie so früh kommen wollen, müssen sie ins Hotel und uns immer kurz besuchen am Tag. Möchte nicht mit zwei Kindern alleine sein, während mein Freund das Gefühl hat sich um seine Eltern kümmern zu müssen....

Ich würde es einfach sagen. Es muss jeder verstehen, dass du bzw. Ihr Ruhe haben möchtet und die Kennenlernzeit zu 3 genießen wollt.
Oder du lässt es offen und machst es dann nach gefühlslage.

Liebe Grüße 😊

Top Diskussionen anzeigen