Brauche bitte Eure Hilfe wegen Hebammensuche!

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Ich bin schwanger in der 19. Woche und wohne in 82380 Peißenberg. Ich suche ein Geburtshaus/Praxis/Krankenhaus in dem ich entbinden kann. Ich würde gerne die Hebamme schon in der SS kennen um mit ihr meine Wünsche usw. bezüglich der Geburt schon vorher besprechen zu können und die dann auch bei der Geburt dabei sein wird.

Ich möchte diesmal besser vorbereitet sein als 2005 bei der Geburt meiner Tochter. Ich habe da zwar vorher das KH besichtigt und ein kurzes Geburtsvorgespräch gehabt, aber damals wusste ich noch nicht was alles auf mich zukommt. Ich kannte die Hebamme vorher nicht und hatte mehrere Schichtwechsel weil es lange gedauert hat und es sind noch ein paar Sachen vorgefallen, die ich schlimm empfunden habe, z. B. hat mir keiner geglaubt, dass die PDA nix bringt, erst als sie einen Kaiserschnitt machen wollten Stunden später hat man es geglaubt, als sie nachspritzten und nix taub wurde, sie ham mich nicht mehr aufstehen lassen wegen der PDA obwohl ich ja alles gespürt hab, nicht mal aufs Klo durfte ich, auf der Schüssel konnte ich nicht bieseln, also hat man mich 3x katheterisiert, was auch unangenehm war, wenn ich was gefragt hab, z. B. was sie mir für Kügelchen verabreichen, haben sie mir auch nix gesagt, obwohl ich doch ein Recht darauf hab und ich hatte nen Dammschnitt, Schamlippen- und Scheidenriss auf den ich diesmal gern verzichten würde nach Möglichkeit. Außerdem haben die mich andauernd vaginal untersucht, das muss ja auch nicht sein, vor allem mussten immer 2-3 Leute (Hebamme, Arzt) "rumfingern", als ob es nicht reichen würde, wenn das einer macht, es tat nämlich höllisch weh. Angelegt wurde die Kleine auch nicht nach der Geburt, erst am nächsten Tag also hatt ich auch noch Stillprobleme. Weiß nicht ob ich alles erzählt hab, bestimmt nicht alle Kleinigkeiten, aber das Wichtigste hab ich, aber ihr seht, solche Sachen will ich diesmal vorher besprechen. Ich kam mir echt nicht mehr als Mensch vor, sondern echt entmündigt. Wenn ich gekonnt hätte, wär ich gegangen. Vielleicht reagier ich auch ein bissel empfindlich, kann auch sein, aber ich denke die Gründe sprechen für sich.

Mir is es egal, ob Krankenhaus (evtl. ambulant) oder Hebammenpraxis.

Könnt ihr mir sagen, wie ich jetzt was rausfinden kann, wo ich entbinden kann? Bei der Hebammensuche bei google komm ich nicht so recht weiter.

Liebe Grüße, Martina

1

Bei Google findet sich da nicht immer was. Schau doch mal im Telefonbuch - Gelbe Seiten oder frag Deinen Frauenarzt - der muesste eine Liste haben (der kann Dir auch Hebammen nennen, die Hausgeburten machen oder als Beleghebammen eine Geburt komplett begleiten - machen nicht alle) oder frag in einer Schwangerschaftsberatungsstelle (pro Familia, Donum Vitae etc.), die koennen Dir auch alle Adressen nennen (oft arbeiten da auch Hebammen). Bei uns stehen die Infoabende vom Geburtshaus (waere fuer Dich vielleicht auch was) immer im VHS-Programm.
Ich denke mal, so wie Du erzaehlst, waere ein Geburtshaus oder evl. sogar eine Hausgeburt fuer Dich besser.
Kathy

2

Oh Gott, du arme....
Da hast du ja eine Horror tortur hinter dir.... #schock
Hast du keine Freundin / Bekannte, die mit Ihrer Hebamme zufrieden war und die dir Ihre Nummer gibt???

So habe ich es gemacht.
Und bei Ihr mache ich auch den geburtsvorbereitungskurs...
Sobald es dann los geht (bin jetzt in der 33.SSW) rufe ich die Hebamme an und sie kommt ins KH, bis der kleine da ist!!

Oder wie schon gesagt, schau mal in den gelben Seiten oder frag beim Arzt / KH nach einer Liste von hebammen!!

Top Diskussionen anzeigen