Ärztin ratet mir einzuleiten

Hallo ihr Lieben..

Ich war gestern im Krankenhaus zur Anmeldung für die Geburt, die Ärztin dort hat nen Ultraschall gemacht und meinte meine Kleine ist ziemlich kräftig.
Ich bin jetz 36/4, also eig schon noch ein bisschen Zeit bis zum ET.
Meine Kleine wog vor drei Wochen 2400g und gestern meinte sie das sie bei 3400g ist. Ich solle in zwei Wochen nochmal kommen um zu checken ob sie wieder 'so viel' zu genommen hat und wenn das der Fall ist würde sie mir raten die Geburt ein zuleiten.
Mein Freund war bei seiner Geburt fünf Kilo schwer, ich war auch ein Pummelchen. Laut der Ärztin kann es sein das die kleine so kräftig is, weil sie nach uns kommt oder eben am Zucker. Ich muss sagen ich hab auch ordentlich zu genommen 🙄

Würdet ihr einleiten lassen?

Ich denk mir halt das es nich so schlimm sein kann wenn mein Baby ein Pummelchen ist, da es meine erste ss ist bin ich mir ziemlich unsicher.

Danke schon mal für eure Tipps und Meinungen. 🌹

1

Hallo du,

also das erste was wir im Geburtsvorbereitungskurs gelernt haben ist nicht einleiten. Da der Körper das selbst entscheiden soll, wann er es für richtig hält.na es sei denn es gibt gesundheitliche Probleme.
Also ich versuche es zu vermeiden und unsere Maus wird auch groß ;-)

4

Hat meine stiefmam auch gemeint, das ich es nich machen soll.
Danke für deine Antwort

16

Ich würde nicht einleiten! Das stresst das Kind und wenn es nicht bereit ist dann erhöhst du die Wahrscheinlichkeit auf einen ks. Ich hatte auch ein 5 kg Kind und ehrlich die Geburt von meinem 4350g Kind war viel viel schlimmer! Ärzte gehen auf Sicherheit das ist klar. Ich würde eventuell versuchen das Kind vorher zu locken (wehencocktail, Sex, Bewegung....) mein kleiner ist wieder ein Riese und ich lasse definitiv nicht vorher einleiten, solange es uns gut geht.

2

Ja würde ich. In 2 Wochen ist das auch nicht zu früh. Würde einfach abwarten wie es aussieht und dann auf die Ärztin hören 👍

5

Wird mir nichts anderes übrig bleiben 😅 hab nächste Woche nochmal nen Termin bei meiner Fa mal schauen was die dazu sagt.
Danke für deine Antwort

3

Huhu

Ich Würde den Rat deiner Ärzte schon folgen.
38 ssw. Ist alles nur nicht zu früh, ich wäre froh wenn bei mir entschieden werden würde einzuleiten in der 38 SSW.
Aber trotz Diabetes ist unser Würmchen voll im Norm Bereich, deswehen wird bis jetzt erst mal nix gemacht und uch soll erst in der 38 woche nochmal hin zur Kontrolle...

Die wissen schon was die machen😊

6

Mir vergeht die Lust langsam eh.. Kann mich kaum noch rühren und trotzdem bin ich Tag ein Tag aus nur am putzen damit alles sauber is, sobald sie kommt.. Richtiger nestbauinstinkt bei mir 😅


Danke für deine Antwort

9

Siehst du... Ich bin schon so fix und alle... weil meine Nächte schon ab 3 Uhr fertig sind😱 und vorher ich ständig wach werde....
Ich bin völlig am Ende meiner Kräfte und versuche tagsüber etwas zu schlafen weil es nachts nicht mehr wirklich klappt...
Und zum richtigen sauber machen, komm ich Kräfte mäßig auch nicht mehr🙈

Ich hab die Frauen nie verstanden, die nur gemeckert haben, weil auch ich nur tolle Schwangerschaften hatte und immer bis zum Schluss fit war.... Aber auch ich bin eines besseren gelehrt worden, das nicht alles super ist.

Genieß es, das du dein Würmchen bald kuscheln kannst😍

weitere Kommentare laden
7

Das ist ja interessant. Bin 2 tage weiter als du und mein baby wurde vor 2‘tagen auch auf 3400 geschätzt. Die ärztin sagte lediglich dass es sein kann, dass man mir dann zum KS raten könnte.. je nachdem wie lange def kleine noch drin bleiben möchte...find es echt bescheuert, dass jeder was anderes sagt🧐

12

Iwie sagt jeder was anderes.. Schon komisch.. Ich warte jetz einfach mal mein nächsten Fa Termin ab und werd mit ihr nochmal drüber reden.

8

Ich persönlich würde nicht einleiten und lieber jeden Tag zur kontrolle gehen.
Die Ärzte raten viel zu voreillig zu einer Einleitung und bei den Gewicht kann man sich soo verschätzen.
Im KH war meine Tochter aufeinmal 500g leichter als bei meinem FA.
Wenns wirklich notwendig wäre würde deine FA dir direkt eine Überweisung zur Einleitung schreiben (war bei mir so)
Ohne Diskusionen und nicht auf einen Rat 🤷🏻‍♀️

Also so ist meine Ansicht..
Lass es nochmal überprüfen und hol dir wenn nötig eine 2.te Meinung.
Eine Einleitung ist nicht nur für dich super anstrengend sondern auch für dein Kind..
Natürlich wenn es gefährlich ist, steht das außer Frage, dann natürlich die Einleitung.. aber so 🙄

Ich würds nicht machen, aber man muss natürlich den nächsten Check abwarten! ☺️

Ich wünsch euch alles gute, egal bei welcher Entscheidung 💗
Lg Teresa 🌸

13

Danke für deine Antwort, werd nächste Woche mit meiner FA nochmal drüber reden was sie dazu sagt und wie schwer die kleine dann bei ihr ist.

10

Hallo,

ich habe bei meinem ersten Kind die Geburt einleiten lassen, da sie schwer geschätzt wurde.
Geboren ist sie vollkommen durchschnittlich mit 3500g.
Bei meinem Sohn wurde dann direkt zum Kaiserschnitt geraten, da er weit über 4000g in der 39.SSW haben sollte.
Nach der, nicht besonders schönen, Erfahrung der Einleitung, vertraue ich den Ärzten nur noch sehr bedingt.
Mein Sohn wurde komplikationslos (und ohne nennenswerte Geburtsverletzungen) mit 3990g geboren.

Ich bin jetzt in der 33. Woche und vor zwei Wochen wurde mein Baby auf ca. 2300g geschätzt. Gott sei Dank habe ich einen entspannten FA.
Ich gebe nicht viel auf die Schätzungen. Und selbst wenn sie stimmen, ich habe weniger Angst vor einem 4kg (+) Kind, als vor einer Einleitung.

LG

14

Danke für deine Antwort und deinen Erfahrungsbericht 😊 ich warte jetz mal ab, Zeit hab ich ja noch ein bisschen.

15

Ich würde persönlich nicht einleiten lassen, schon gar nicht vor Termin.
1. Gewichtsschätzung ist sehr ungenau. Am Ende unterziehst du ich einem Prozedere für das jeder Anlass fehlt.
2. Einleitung vor Termin haben keine so super Erfolgsaussichten (auch wenn es Fälle gibt in denen es schnell geht)
3. Steigt mit einer Einleitung das Risiko für weitere interventionen. Ich hatte eine programmierte krankenhausgeburt die mit Einleitung begann und eine absolut natürliche Hausgeburt, die tausend Mal schöner war. Deshalb weiß ich, wie wichtig man es nehmen sollte eine natürliche Geburt anzustreben.
4. Das Risiko für das Kind an Anpassungsschwierigkeiten und Sauerstoffmangel unter der Geburt zu leiden ist höher, als bei natürlichen Wehen.
5. Kenne ich genug Berichte von Kindern mit rund 5kg, die konplikationslos vaginal geboren wurden. Mein zweites Kind (erste vaginale Geburt) kam mit 3910g auch ganz ohne Schwierigkeiten und Verletzungen auf die Welt.

Was würde ich tun? Ab jetzt streng auf eine Zucker bzw. Kohlehydrat reduzierte Ernährung achten. Damit tust du dir und dem Baby wahrscheinlich den größten Gefallen (und die Ärzte haben dann nach Möglichkeit auch nichts mehr zu meckern, was die Gewichtszunahme deines Babys angeht)

Alles Gute!

17

Also. Falls deine Ärzte dir dennoch raten einzuleiten möchte ich dir ein wenig die Angst nehmen.
Ich bin jetzt mit dem 4. Schwanger und mein großer wurde nach Blasensprung per Kaiserschnitt geholt und meine beiden Mädchen danach eingeleitet. Die erste 5 Wochen vor Termin wegen Blasenriss und die kleine weil ich nach Tagen mit sehr schmerzhaften Wehen nicht einen cm gewonnen hatte und fix und fertig war.
Das einleiten kann von leichtem anschubsen mit Homöopathie bis zum Blase sprengen und wehentropf alles bedeuten. Manche Babys brauchen nur ein paar forcierte wehen um dann selber loszulegen.
Bei mir wurde erst vorsichtig geschubst und dann wehentropf und Blase sprengen. Die mittlere war komplikationslos nach 11,5 h da. 49 cm und 2500g da ja Frühchen, aber das musste. Die kleine war 54cm und 3655g und brauchte 5 Stunden. Alles ohne Komplikationen oder den oft von manchen beschriebenen wehen ohne Pause. Alles gut zu verpacken und ohne auch nur ansatzweise gerissen zu sein.
Klar sind meine beiden nicht soo schwer und groß, aber ich bin auch nur 159 cm klein.
Ich schreibe dir das, damit du weißt wie es laufen kann ohne die prophezeiten Komplikationen und das schon 2 mal.

Ganz liebe Grüße
Purzelchen mit mit 3 minipurzels und Baby inside 29+4

21

Danke für deine Antwort, ich warte jetz einfach mal die nächsten zwei Termine ab und dann kann ich ja immer noch entscheiden.. In zwei Wochen kann ja auch noch viel passieren.. Aber bis nächsten Freitag sollte sie auf jeden Fall noch im Bauchi bleiben, denn da wird geheiratet 😅 mal kucken ob sie uns lässt

23

Dann viel Spaß dabei.

19

Ich würde auch nicht einleiten lassen...immerhin besteht auch noch die Möglichkeit das die Messung nicht genau war. Ist ja immer nur eine Schätzung.
Mein Kleiner wurde z.B auf 3,9 kg geschätzt und kam mit 3070 Gramm, dass find ich schon ordentlich.

Ich wünsch dir alles gute und eine tolle Geburt 😊

Erbse mit Tom 💙 (3,5 Wochen alt)

Top Diskussionen anzeigen