Meine 3 Geburt und wieder Komplikationen

Ich muss meinen Ärger/Frust einfach Mal von der Seele schreiben.

Mein Wunsch war es nur eine Mal von drei Geburten, dass alles perfekt wird und es keine Komplikationen gibt. Keine in Lebensgefahr ist.

2005 bei der Geburt meiner Tochter, war ein Kaiserschnitt (da sie zwischen BEL und QL lag) gab es nach der Geburt Probleme.Sie lief Blau an. Die Hebamme gab die Plumpe Antwort da habe wir wohl Fruchtwasser in der Lunge vergessen.
Ist zum Glück alles gut ausgegangen.

2016 durft ich meinen Sohn Spontan Gebären, ich war überglücklich und freute mich auf die Geburt.
Bis zu dem Punkt wo bei meinen Sohn die Herztöne schlechter wurden und es mir schlechter ging .Not KS wegen Uterus Ruptur. Die Ärztin sagte nach dem KS 5 Minuten später und sie beide wären gestorben. Die Erholung dauert lange durch den hohen Blutverlust.

Und diesmal wollte ich alles schön haben. Der letzte KS mit Sterilisation. Die Geburt am Donnerstag 8.11 war schön ich könnte wäre das des Eingriffes mit meinen Baby kuscheln.
Der Tag danach ich merkte das es itgendwie anders war, als bei den Andren beiden.
Das Abtasten der Gebärmutter bereitete mir höllische Schmerzen sie blieb auf Nabelhöe stehe . An laufen, aufstehen oder an Versorgung meines Babys war nicht zu denken.
Trotzdem wurde ich Sonntag entlassen nachdem ich Ultraschall auf dem Bauch und wieder Abtasten der Gebärmutter abgeschlossen waren.
Auf meine Schmerzen oder auf den Fundstand ist sie nicht eingegangen.

Meine Hebamme war nicht begeistert mich so zu sehen. Die Schmerzen wurden schlechter statt besser.

Mittwoch hatte ich das Gefühl die Grippe kommt. Ich bekam leichtes Fieber 37,5.
Donnerstag morgen schicke mich die Hebamme direkt zu meinen FA.
Bekam aber erst am Freitag früh einen Termin.
Mein FA ist älter und hat demnach viel Erfahrung.
Das erste was er sagte wir müssen Vaginal Ultraschall machen von oben werden wir nichts sehen.
In der Gebärmutter hatte sich viel angesammelt an Blut und Reste von der Plazenta.
Während des Kaiserschnitt habe sie nicht gründlich genug abgesaugt.

Ich bekam direkt eine Einweisung ins Krankenhaus. Dort haben sie mir ca 160ml mit Hilfe vom Schlauch eines Katheter und Spritze alles rausgeholt.
Auch die Ärztin sagte von oben werde ich nichts sehen. Also.wieder Vaginal Ultraschall.

War nicht angenehm, aber besser als eine Ausschabung unter Vollnarkose,wo evtl. Die frische Narbe noch kaputt gegangen wären.

Ich durfte nach Hause sollte mich schonen damit das Fieber weggeht.
In der Nacht zu Samstag stieg das Fieber an auf 40.2.
Ich wurde direkt Stationären aufgenommen am Samstag mit Baby.
Im Krankenhaus ging das Fieber hoch auf 40.7 .
Das Antibiotikum das ich über den Tropf bekommen habe, hat rasch die Wirkung gezeigt. Sonntag Mittag war ich Fieber frei aber sehr schwach.
Am Dienstag nach Hause

14Tage nach der Geburt Abschluss Untersuchung bei meinen FA. Alles überstanden.
Er sagte heutzutage ist es sehr selten, dass soetwas passiert und noch viel seltener bei einen Kaiserschnitt.

Ich habe es überlebt.
Morgen wird der kleine 3Wochen alt. Es geht mir jeden Tag besser ich habe die letzten 3 Tage schon kurze Spaziergänge von gut 15 Minuten geschafft.

Zum Glück habe ich eine Partner der alles Übernommen hat.

Jeder Arzt wusste das bei soetwas Vaginal Ultraschall gemacht werden muss, nur die Ärztin bei der Abschluss Untersuchung nicht. Bei meinem zweiten Aufenthalt habe ich die Ärztin gesehen aber zu den vielen Untersuchungen war sie nie dabei.


Ist ganz schön lang geworden

Danke fürs Lesen
LG

1

Oh je du arme, da hast du aber einen Streifen mitgemacht, ich hoffe dir geht's wieder gut und hast jetzt erst einmal eine ruhige stressfreie Zeit vor dir.
🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀

Top Diskussionen anzeigen