Viele Gedanken zur Geburt - 3. Kind

Hallo ihr Lieben.
Ich habe zwar noch eine ganze Weile hin bis zur Geburt, aber die letzte ist auch noch nicht lange her.
Mein Krümel ist noch keine 10 Monate alt und eigentlich sollte mich seine Geburt mit der von meinem Großen versöhnen.
Seine Geburt war schon sehr aufregend, Verlegung von Geburtshaus ins Krankenhaus, dort nur noch liegen und 3mal Microblutentnahme aus dem Kopf.
Letzendlich kam er doch spontan und aus eigener Kraft also ohne Saugglocke.
Leider musste er direkt nach der Geburt in einen anderen Raum wo er Sauerstoff bekommen hat.
Nach wenigen Minuten hatte ich ihn dann aber endlich im Arm. Aber nicht Nacht, sondern gleich in Handtücher gewickelt.
Mein größter Wunsch war es mein Baby gleich nach der Geburt nackt und glitschig auf die Brust zu nehmen.
Nunja. Dann kam die Geburt vom Krümel.
Als ich endlich richtige Wehen hatte und in den Kreißsaal kam, waren seine Herztöne leider absolut im Keller. Ich durfte nur noch auf der Seite liegen, bekam 3x Wehenhemmer gespritzt und seine Herztöne wurden nicht besser.
Es endete letzendlich im Not Kaiserschnitt und ich lernte mein Baby erst kennen als er schon eine Stunde alt war.
Er hat die Zeit über schön mit Papa gekuschelt und ihm ging es super. Das war ja das wichtigste.
Aber auch ihn bekam ich dann schon mit Body an auf die Brust gelegt.

Jetzt mache ich mir Gedanken über die kommende Geburt.
So lange es den Baby gut geht und keine Probleme mit der Narbe auftauchen, möchte ich keinen Kaiserschnitt, bevor der Termin ran ist.
Und auf der anderen Seite hätte ich doch sooo gern eine spontane Geburt.
Meine Hebamme meint das dies gabz darauf ankommt, wie die Narbe aussieht, wie groß das Kind ist.

Leider neige ich auch sehr dazu über den Termin zu gehen. Mein Großer kam erst bei et+11 und der Krümel nach Einleitung bei et+9.
Ach ja, noch so früh und so viele Gedanken und letzendlich wird mir wohl gar nicht so die Wahl gelassen wie ich es gerne hätte.

Aber meint ihr, das ich eine Chance habe, so lange alles ok ist, das der ks erst am Termin gemacht wird?

Liebe Grüße Janina mit Logan 11 Jahre und Leo fast 10 Monate und kleine Raupe 12+5

1

Hey...ich kann dir keine Antwort auf deine Frage geben, aber die Ängste kenne ich.... ich habe zwar erst ein Kind, aber ich denke inmerzu daran: "was, wenn die zwete Geburt auch im Not-KS endet?"
Ich drücke dir von Herzen die Daumen, dass du dein kleines Baby so bekommst, wie du es dir wünschst

2

Hallo Janina,

bist du dir sicher, dass das deine Geschichte ist und nicht meine??!!;-)
Bei mir war es sehr ähnlich.
Erste Geburt 2010 sehr schwierig endete mit Kristeller und Saugglocke. Zweite Geburt 2014 startete im Geburtshaus und wurde dann nach fast 27 Stunden im Krankenhaus mit Kaiserschnitt beendet.
Jetzt steht im Februar meine dritte Geburt an.
Ich hab auch noch nie ein Kind nach der Geburt bekommen. Der Große brauchte sofort Sauerstoff und ich hab ihn gar nicht auf die nackte Brust bekommen. Der Kleine wurde mir nur kurz gezeigt und hat dann auch erst mit Papa gekuschelt bevor ich ihn endlich haben durfte, allerdings dann nur mit Windel auf meine nackte Brust, was schon toll war.
Ich vermisse diesen Abschluss auch sehr und habe mir immer gewünscht, dass ich mein Kind selbst nehmen darf, aber das war bisher leider nicht möglich.
Ich hadere auch mit mir. Auf der einen Seite denke ich spontan ist halt bei mir schwierig und ich will kein Risiko eingehen, denn es ist zweimal gut gegangen und auf der anderen Seite bin ich mit den Wehen super klar gekommen und es fehlte immer nur das kleine bisschen damit die Kinder raus kommen.
Ich werde jetzt erst mal die Geburtsanmeldung im Krankenhaus abwarten. Muss mich in vier Wochen anmelden und schau mal was die sagen. Meine Frauenärztin meint ein Kind ist durchgekommen, von daher schließt sie es nicht aus. Meine Hebamme meint ich soll es einfach auf mich zukommen lassen und dann spontan entscheiden. Mein Traum wäre, dass die Geburt los geht und ich dann sagen kann wenn ich mich unwohl fühle oder ein schlechtes Gefühl bekomme dass ich einen KS bekomme, aber das muss ich erst mal abklären. Mein Mann unterstützt mich in allem, er besteht halt nur darauf, dass wir ins Krankenhaus gehen, was für mich aber leider auch außer Frage steht, denn mit der Vorgeschichte ist es für mich fahrlässig es außerklinisch zu versuchen. Für ihn waren beide Geburten sehr schlimm und er hat lange gebraucht um es zu verarbeiten.
Ich kann dir gerne berichten, wie mein Geburtsplanungsgespräch im Dezember dann war, schreib mich dann einfach an, wenn du möchtest. Raten kann ich dir leider nichts, denn ich bin auch ratlos.

Wünsche dir alles Gute!

VG Mausprinzessin

3

Hallo,

Mein Kind 2 und 3 haben den gleichen Abstand wie deine!

Meine 2. Geburt war auch ein KS und es wurde immer gesagt ich kann problemlos spontan Nummer 3 entbinden. Obwohl der KS erst 17 Monate her war...

Ich wollte einen KS und es war gut so! Während der OP wurde fest gestellt dass meine Gebärmutter bereits anfing aufzureißen. Ich hätte keine Wehen bekommen dürfen....

Ich war froh auf Nummer sicher gegangen zu sein!

Vielleicht wäre ein geplanter KS mit regionaler Betäubung eine Lösung für dich? Ich bekam mein Baby sofort erstmal zu mir....

Lg Costa

4

Ich habe gestern nich mit meiner Mutter gesprochen und ich möchte jetzt auch ein Kaiserschnitt. Ich möchte nicht wieder diese Panik haben das es meinem Baby nicht gut geht, nicht wissen wie die Geburt ausgeht und erstrecht nicht möchte ich wieder unter Vollnarkose sein, wenn mein Baby geboren wird.
Ich habe ja noch einige Wochen bis zu dem Vorgespräch im Krankenhaus, möchte aber mein Baby sobald wie möglich haben. Nach dem ersten Check möchte ich es auch in einem Bonding Top bei mir behalten. Sagt meine Klinik wo ich meine beiden Jungs bekommen habe dazu nein, werde ich mir leider ein anderes Krankenhaus suchen, was dazu ja sagt.

Davor habe ich auch Angst, das die Narbe reißen könnte unter den Wehen.
Deswegen ist mein Plan für mich die beste Option.

Liebe Grüße

5

Ich denke, dass ist der richtige Weg!
Das war auch mein Grund, warum ich einen KS wollte.... das Risiko ist absehbar 😎

Alles Gute!

6

Hi liebes.

Wir haben ja sehr oft geschrieben.

Du hast ja jetzt schon die Hemmungen.

Ich würde mir für die Entscheidung einfach noch Zeit lassen aber tendenziell wird es wohl eher auf einen KS zusteuern da deine Geburt wirklich noch nicht lanhe her ist und deine Narbe einfach noch nicht die Zeit hatte zu verteilen und natürlich über die gesamte ss noch belastet wird.

Ich hab oft gehört das die frische Narbe eher sehr kontraproduktiv und Probleme in einer zügigen ss bedeutet.

Also ich würde eher zu einem KS tendieren aber das wirst du im Laufe der ss erfahren. Dein FA schaut drauf. Deine Hebamme schaut drsuf. Das KH bei der geburtsplanung schaut drauf usw.

Mein Gefühl sagt KS ... Ich hoffe du kannst es nochmal normal probieren.

Die 3. Sind eig wieder sehr Zäh. :)

LG
Corinna

Top Diskussionen anzeigen