Hilfe.... Sorgen und keine Ahnung was ich machen soll

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem...

Im Moment bin ich in der 34. SSW - habe also eigentlich noch ein bißchen vor mir.

Leider hat man vor etwa 10 tagen bei meiner schwiegerma einen schweren brustkrebs festgestellt, zur zeit inoperabel. im moment wird sie erstmal durchgechekt und muss im KH bleiben, zu schwach um sie zu entlassen.,...

Da wir mit 3 generationen zusammen wohnen, habe ich derzeit noch unsere Oma mit 84 Jahren im Haus, Schiegervater, meinen Mann und natürlich schleppe ich meine Kugel mit mir rum...

Da im Moment sehr viel Stres ist und ich nicht weiss wo ich anfangen soll (ich meine das ich Probleme hab mir die schuhe zuzumachen ohne mich setzen zu müssen ist eigentlich ziemlich unwichtig) - aber ohen es böse zu meinen, meine kugel behindert mich im moment doch sehr, zumal ich immer unbeweglicher werde und eigentlich dem rest helfen müsste...

Nun habe ich ernsthaft schon darüber nachdedacht, ob es sinn machen würde, das kind vielleicht 5 Wochen eher zu holen - damit ich dann wenigstens wieder anfangen könnte mit mir und dem kind selbst klar zu kommen und nicht den andren noch zur Last zu fallen, weil ich auch noch hilfe brauche...

Ich würde mcih sehr freuen ein paar Meinungen dazu zu hören...

Gruß
jenny

1

Auf keinen Fall!

Lass deinem Kind und dir Zeit und das müssen die anderen dann auch verstehen und dich unterstützen.

Sei egoistisch und denk an dich denn ein Kind zu bekommen ist das wichtigste und schönste im Leben das sollte man nicht mal eben "zwischendurch" erledigen.

Also mach dir keinen Kopf mach nur die Dinge die wirklich wichtig sind im moment und lass dir helfen( freunde,familie,nachbarn).

Hoffe konnte dir etwas weiterhelfen.

Liebe Grüsse Sandra+Wurm 31ssw

2

Hi Jenny,

ganz ehrlich? Lass es sein! Gerade in den letzten Wochen ist es ganz wichtig für Dein Kind. Es tankt nochmal so richtig viel Kraft, Energie, Größe und Gewicht.

Glaub ich Dir, dass es sehr stressig ist in Deiner momentanen Situation. Aber auch wenn das Kind da ist, wirst Du nicht gleich wieder alles 100% machen können.

Mach einfach nur das, wozu noch in der Lage bist. Es kann und wird auch niemand von Dir erwarten, dass Du Dich übernimmst.

Aber 5 Wochen eher - nur damit Du wieder "einsatzklar" bist - NEIN!

Ich habe generell nix gegen KS - hatte selbst einen - aber eben nicht 5 Wochen vorher!

Liebe Grüße
Caro mit Max 23 Monate

3

1. gefährdest du damit dein kind
2. gibt es keinen arzt, der das kind 5 wohen vorher holt, weil es besser in die familiäre situation passt
3. wäre dein kind derart früh dran, dass es intensivste betreuung bräuchtem evtl sogar im krankenhaus.


das willst du dem kind doch nicht wirklich antun, oder?

um es krass zu sagen: leben das kommt steht vor leben, das (vielleicht) geht.

Luise

4

Liebe Jenny,

oh Gott, wie verzweifelt mußt Du sein, Deinem Kind einen so stressigen u. schweren Start zumuten zu wollen?#kratz Du tust mir wriklich leid, bist wahrscheinlich einer der Menschen, der mehr an andere als an sich denkt.. Du bist sehr gutmütig, aber die Gesundheit Deines Kindes u. Deine sollte an erster Stelle stehen! Und das Würmchen aus dem friedlichen Himmel rausreisen zu lassen, nur damit Du den anderen nicht zur Last fällst#gruebel, ist, glaube ich, die falscheste Idee!

Du hast das gute Recht darauf egoistisch zu sein. Es dauert ja auch nicht mehr so lange und ich denke, daß Deine Familie, wenn sie von Deiner Selbstlosigkeit wüßte, auch nicht angetan von der Idee wär! Vergiss es schnell wieder und genieß die restliche Zeit u. lass Deinem Kind die Zeit die es benötigt! Alles andere würdest Du bereuen! Reiß es nicht da mit Gewalt aus egoismus heraus! Wär kein toller Start f. euch!

Alles Liebe und viel Kraft!#herzlich

5

Hallo Jenny!

Ich kann mich den anderen nur anschließen.
Vielleicht kannst du ja ber der Krankenkasse ein Haushaltshilfe beantragen?

#liebdrueck wünsche dir alles Gute und denk auch mal an dich.

Gruß
Micha +#ei (ET-14)

6

Verwirf' den Gedanken wieder! Denk nicht so sehr an Deinen Mann, Deinen Schwiegerpapa und Deine Oma. Die sind erwachsen und können selbst für sich und den anderen sorgen. Dein Kleines ist völlig hilflos, genießt jede Minute, die es im sicheren Bauch verbringen kann und braucht auch jeden einzelnen Tag, um sich weiterentwickeln zu können - je länger, desto besser!

So schlimm, wie es für Deine Schwiemu ist, sind die anderen Erwachsenen jetzt gefordert. Deine Schwiemu ist im KH in guten Händen, wird ärztlich versorgt und durchgecheckt. Du musst allerdings einen Gang zurückschalten. Redet miteinander. Zeig' Deinem Mann und Deinem Schwiegervater, wo sie Dir wie helfen können und Dich entlasten können.

Diese gegenseitige Hilfe wird meines Erachtens auch dann notwendig sein, wenn Du mit Deinem Baby zuhause bist. Denn auch dann wirst Du nicht sofort zu 100% den anderen zur Verfügung stehen. Dann braucht Dich Dein Kleines. Und Du musst auch auf Dich und Deinen Körper achten. Schließlich habt ihr dann Monate von Schwerstarbeit hinter Euch.

Ich wünsch' Dir/ Euch alles Gute, haltet zusammen und seid füreinander da, aber ohne dass Du Dich und Dein Baby komplett aufopferst!

#liebdrueck, Sandra mit Felix (4 Mon.)

7

Hallo Jenny !

Das ist sicherlich eine schwierige Situation, in der Du Dich befindest...

Aber ich kann Dir nur raten - sei froh, dass Du Dein Kind vielleicht die ganzen 40 Wochen unter dem Herzen tragen kannst.

Ich selbst lag gerade wegen einer drohender Frühgeburt im Krankenhaus !! Ich bin in der 33. SSW ... bekam Wehenhemmer und Bettruhe verordnet...

Jeder Tag, den Du Dein Kleines jetzt noch in Dir tragen kannst, tut ihm gut !! Also denk in erster Linie an Euch zwei.

Wünsche Dir ganz viel Kraft und alles Liebe #klee

Pia

8

Der Streß wird nicht gerade weniger, wenn du dann womöglich ein Kind auf der Intensivstation hast, bzw. ein Frühchen mit all den Problemen die das mit sich bringt....
Gruß
luna

9

Hallo,

Du hast fast noch eine Woche länger wie ich.

Ich lag nun schon mal 2 mal im KKH, sogar schon mit Blasenriss und starken Blutungen.

Es geht ums Kind und nicht was in euren Familienkram passt!

Denkst Du eigentlich an Dein Kind o. warum glaubst Du dauert eine SS 40 Wochen???

Du wirst keinen Arzt der Welt finden der ein Kind 5 Wochen früher holt und somit die Gesundheit und evt. das Leben des Kindes riskiert nur weil Du keinen Bock mehr hast.

Also, sei froh wenn Du die 40 Wochen vollenden kannst, für alles andere gibt es andere Lösungen ohne das Leben Deines Kindes zu riskieren.

Auf so eine Idee wäre ich echt im Leben noch nicht gekommen und wir haben hier auch eine schwierige Situation.

LG

Kerstin mit 3 Kids & #baby Cedric 35 SSW

Top Diskussionen anzeigen