wie kündigt sich eine baldige Geburt an... ?

Hallo,

noch ne Frage ;-)

Ich habe zwar den Kurs gemacht und ein Buch gelesen, aber das ist alles doch sehr theoretisch.

Wie kündigt sich eine baldige Geburt an ?
Wie war es bei euch ?

Mein MuMu ist noch zu, Wehen (was sind entscheidende Wehen?) waren bisher auf dem CTG noch nicht zu sehen, Durchfall hab ich schon ewig, schlafen kann ich auch schon lange schlecht, Bauch wird auch seit Wochen hart, Fruchtwasser geht tröpfchenweisen auch schon länger ab, Hüftschmerzen und leicht brauner Ausfluss sind neu, Kopf ist noch nicht richtig fest,... #kratz

Offiziell sind es noch 5 Tage. Hab keinen Plan #augen

Grüsse
Helean

1



Dann wenn die Wehen so stark sind, dass du nicht mehr richtig sitzen kannst, gehts los.

Tut mir leid, aber etwas anderes kann man dir nicht sagen. Es kann noch ein paar Tage dauern oder aber auch in ein paar Minuten losgehen.

Bei mir war in der früh der Gebärmutterhals noch auf 3,5 cm und um halb 3 Nachmittags haben mich die Wehen aus dem Sessel gehoben. 14 Stunden später war mein Schatz dann da.

Glg und alles Gute für die Geburt,
Judith mit Gregor * 24.12.2005

2

Eine bladige Geburt kuendigt sich durch einen Blasensprung oder richte Wehen an. Wenn sich beim Blasensprung keine Wehen anmelden, wird eingeleitet. Glaube mir du wirst beides merken;-). Denn Wehen tun weh. Und fuehlen sich anders an als Menstruationsschmerzen. Solange du noch lachen, reden und alles andere kannst sind es noch keine starken Wehen. Du faengst automatisch an anders zu atmen. Dein Koerper reagiert automatisch.
Denk nicht so darueber nach. Die Geburt wird schon kommen. Auch wenn du nicht mehr warten magst.

Viel Glueck und Erfolg.

Liebe Gruesse

Claudia und Julia (14.07.2006)

3

Hallo,
bei mir waren die Wehen wie sehr starke Menstruationsschmerzen, erst bei den Presswehen konnte ich nicht mehr reden oder lachen. Bei der dritten Geburt hatte ich immer dann eine Wehe wenn ich aufstand, von morgens bis mittags, erst die Presswehen kamen dann regelmäßig, ich habe gedacht ich hätte noch jede Menge Zeit aber Alyssa hat es dann nicht mehr in den Kreissaal geschaft, sie kam im Aufnahmezimmer zur Welt.
Lg Elke

4

Hallo,

also bei mir hat es so angefangen, dass der Schleipfropf so gegen halb acht abends abgegangen ist, genau am ET (11.02.):-D Hab dann im KH angerufen und vorsichtshalber gefragt was ich tun soll. Die Hebi meinte ich solle erst kommen, wenn die Wehen einsetzen, was aber evtl.noch ein paar Tage dauern kann.:-(
(MuMu war schon 3 Wochen vorher 2 cm offen).
Habe dann die ganze Zeit nix mehr gemerkt, bis Nachts um halb zwei die Fruchtblase geplatzt ist. ( Ist nicht zu übermerken).
Und kurz darauf waren auch schon die Wehen in kurzem Abstand da!#schock
Und knapp 10 Std. später erblickte meine kleine endlich das Licht der Welt.#huepf

Wünsche Dir eine schöne Geburt:-D

LG Dani mit Talida 12.02.06

5

Ich glaube man kann das so pauschal nicht sagen, weil das total indivuell ist. Bei mir begannen die Wehen einen Tag vorher gegen Abend und wurden ganz langsam regelmäßig. Sie taten aber überhaupt nicht richtig weh, eher so wie starke Regelschmerzen. Ich konnte laufen, sitzen, essen, sprechen, also alles was man angeblich nicht können dürfte. Die Schmerzen hielten die ganze Nacht an und waren dann am frühen Morgen alle 5 Minuten. Die Presswehen begannen so gegen Mittag und erst da wurden die Schmerzen dann richtig heftig.

Aber irgendwie wußte ich, dass es los geht. Verlass dich auf deinen Instinkt.

6

Hallo,

ich denke es ist total verschieden! Aber ich kann Dir mal schreiben wie es bei mir war:

Ich war ET +6 und war morgens bei FA. Alles war o.k. und endlich war der Kopf richtig ins Becken gerutscht. Mein MUMU war 2cm geöffnet und ich nahm bereits Globoli, damit es endlich losgehen konnte. Aber nix passierte.

Ich war den ganzen Tag Shoppen und schleppte mich um ca. 18h ins Auto. Ich war total geschafft und wollte nur noch nach Hause. Abends so gegen 20h hatte ich leichte Wehen, wie schon Wochen zuvor. Aber ich glaubte nicht mehr daran, dass es losgehen könnte. Nach dem Bad war alles wieder vorbei.

Plötzlich um 21.15h bekam ich heftige Schmerzen im Bauch. Ich konnte nicht sprechen und war wie überfallen. Nachdem die Schmerzen vorbei waren alarmierte ich meinen Mann und schon kam die nächste Wehe. Wieder höllische Schmerzen. Wir fuhren los und sofort hatte ich jede Minute eine neue Wehen und kaum Pausen. Sie wurden nur leichter und dann ging es schon wieder los.

Um 22h kamen wir etwa im Krankenhaus an und um 23.15h war unsere Tochter geboren. So schnell kann es gehen.... auch beim ersten Kind! Aber so schnell es ging, so weh tat es auch! Aber mir wurde immer erzählt, dass das beim ersten Kind nicht so schnell geht. Darum hatte ich die Ruhe weg. Hätte meine Mutter uns nicht gedrängt schnell los zu fahren, hätte ich das Kind wohl nicht im KH bekommen. :-)

Ich würde heute lieber einmal zu viel ins KH fahren.... aber es kann auch ganz anders laufen! Das weiß man nie!
Und ich habe auch schon gehört, dass sich Wehen bei der gleichen Frau auch unterschiedlich sein können. Hoffentlich erkenne ich die Wehen beim nächsten Kind besser! :-)


Liebe Grüße

Tina

Top Diskussionen anzeigen