Dammschnitt/Nähen

Hi und herzlichen Glückwunsch an alle Mamis, die es "überstanden" haben ....

Habe schrecklichen Bammel vor evtl. Dammschnitt und das Nähen danach ....:-[ (die Angst davor ist irgendwie schlimmer als die schmerzenden Wehen) #schwitz

Kann mir jemand schildern --- wie das so abläuft --- ?

Vielen Dank für eure Antworten ... und eine schöne Zeit mit euren Babys...


1

Hallöchen,

darüber brauchst Du Dir überhaupt keine Sorgen machen!!! Den Schnitt merkst Du nicht, weil er mitten in einer Wehe gesetzt wird. Dein Hirn lässt Dich nur die Wehen spüren! Und beim Nähen bist Du eh' wie auf Drogen, weil Du einige Minuten vorher zum ersten Mal Deinen Wurm sehen, fühlen, riechen, hören durftest!!! (Außerdem wirst Du örtlich betäubt!)

Kopf hoch!

LG, Sandra mit Felix (heute 4 Mon.)

http://www.unserbaby.de/mausebaer-felix

2

Hallo,

ich kann meiner Vorschreiberin nur zustimmen. Bei der Geburt meiner Tochter musste auch ein Dammschnitt gemacht werden. Ich habe überhaupt nichts davon mitbekommen. Erst als der Arzt hinterher sagte: "So, ich muss sie nochmal kurz nähen!", #kratz habe ich das realisiert. Das Nähen tat im ersten Moment etwas weh, weil die Betäubung wohl noch nicht so richtig gewirkt hat, aber es war wirklich überhaupt nicht schlimm.

Hinterher ist es natürlich beim Sitzen erst etwas unangenehm, aber hab' keine Angst, das geht auch schnell vorbei.

Viele Grüße
Silke mit Emily (21 Monate) und Finn im Bauch (38. SSW)

3

Hi!!!

Aaaalso, den Schnitt selber hab ich zwar gesehen#schwitz, aber überhaupt nicht gemerkt, die haben das während einer Wehe gemacht!!!
Bevor genäht wird bekommt man eine örtliche Betäubung, so daß man davon auch nicht so viel merkt. Mir hat das Nähen meines Scheidenrisses mehr weh getan, weil der nicht betäubt werden konnte#schwitz#schwitz#schwitz.

Die ersten paar Tage war das Sitzen und Stehen auch noch sehr unangenehm, aber dann mein FA mir Enzymtabletten verschrieben, die die Wundheilung beschleunigen, und ab da gings ratzfatz und alles war wieder ok!

Ich habe am 06.06. meine Maus bekommen, und wenn ich jetzt nicht wüßte wo die Naht war würde ich sie auf Anhieb nicht mehr finden, alles ist super verheilt!
Kannst ja evtl. im Fall des Falles Deinen FA mal auf die Enzyme ansprechen!

Also wie gesagt, vom Schnitt nix gemerkt, Nähen war auszuhalten und jetzt wieder alles wie vorher!! #freu

Viel Glück für Dich!!!

4

Hallo !
Mach Dir keine Sorgen. Ich hatte zwar einen Riss und habe nicht mal gemerkt, wie er entstanden ist (ich würde einen Schnitt immer ablehnen !), das Nähen war zwar nicht angenehm, aber ich hatte meine Tochter im Arm und war vollauf mit ihr beschäftigt.
Vor allem stören Dich nach den Wehenschmerzen diese paar Piekser nun wirklich nicht !
Ich habe die Wehen als die heftigsten Schmerzen meines Lebens empfunden, da war das Nähen glatt ein Spaziergang ;-)
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (*05.01.05) und Nevio inside (ET 02.09.06)

6

Hallo Katrin,

habe mir auch überlegt, ob ich den Dammschintt besser ablehnen sollte. Jetzt war ich letzte Woche zur Anmeldung im Kreissaal und habe nach einem Aufklärungsgespräch mit einer Gynäkologin bereits den Einwilligungsbogen für Geburtshilfliche Maßnahmen unterschieben. Dort gab es zwar ein Feld mit der Klausel "Ich lehne folgende Eingriffe ab" aber dort habe ich nichts eingetragen, weil die Ärztin alles ausgefüllt hat und ich dann nur noch unterschrieben habe. Wie kann ich jetzt zur Geburt noch den Dammschnitt ablehnen? Kann ich einen Nachtrag auf dem Formular machen?

LG

Elke 38. SSW

9

Hallo Elke,

bin zwar nicht Katrin, aber: klar kannst du das noch machen. Du kannst es auch noch mündlich machen, wenn du im Kreißsaal ankommst mit Wehen. Sag laut und deutlich (oder dein Mann soll es tun), dass ihr einen Dammschnitt ablehnt, außer es geht um Leben und Tod.

Aber wenn du noch Zeit hast, dann geh vorher ins KH und lass es auf deinem Einwilligungsbogen nachtragen. (Und vorher evtl. die Ellenbogen schärfen ;-) Kann sein, dass du sie gebrauchen musst, wenn die dich volllabern...).

Ich hatte bei der ersten Geburt einen Dammschnitt und bei der zweiten einen Riss - letzterer war viiiel unproblematischer und tat schon nach zwei, drei Tagen fast nicht mehr weh. Beim Schnitt hatte ich etwa 2 Wochen lang Probleme beim Sitzen.

LG, Monique

weiteren Kommentar laden
5

hallo!

bei mir war das etwas anders (will dir keine angst machen!)...

mein schnitt wurde zwar während einer wehe gemacht, aber ich habe es gemerkt!
ich wurde gleich nach der geburt 45 min. genäht, ohne mein baby vorher gesehen zu haben! du kannst dir vielleicht vorstellen, wie ich mich gefühlt habe.. #schmoll

das nähen hat nicht weh getan, hatte ne örtliche betäubung, war nur bissel komisch..



wünsch dir alles gute!

ina + maya 8wochen

12

Hallo!
Bei mir war es ganz genauso und ich freu mich gerade, weil Du die erste Leidensgenossin bist. Kenne sonst nur Frauen die gar nix gemerkt haben und komme mir dann ganz komisch vor...
Der Schnitt war die Hölle!! Aber das nähen habe ich dann gar nicht gespürt!
luna mit Maila (8 Mon.)

13

Ja ich beneide alle, die es nicht gemerkt haben! #schmoll

Oh Mann und ich dachte schon, ich bin hier die Einzige!

Ina #blume

7

Hi,

ich kann mich auch anschließen und dir Mut machen. Ich hatte einen Schnitt UND bin gerissen - von beidem habe ich nichts mitbekommen.
Leider mus ich auch sagen, dass für mich die Wehenschmerzen am Ende die Hölle waren, zudem musste ich drei Stunden pressen. Ich habe lediglich ein "klack" gehört und dachte: "Aha, bestimmt haben sie gerade geschnitten." Ich war ehrlich erleichtert, weil ich hoffte, dass mein baby dann endlich rauskommen und diese Quälerei vorbei sein würde.

An deiner Stelle würde ich einen Schnitt NICHT ablehnen. Du merkst wirklich nichts davon und es könnte eine Situation auftreten, in der er hilft. Um das Baby oder dich zu erlösen. Heutzutage glaube ich nicht, dass ein Schnitt noch leichtfertig und ohne triftigen Grund gemacht wird.

Das Nähen hinterher war pillepalle. Nicht nur, weil du vom baby abgelenkt wirst. Es war wirklich nicht schlimm. 2 Piekser von der Betäubungspritze (ungefähr so schlimm wie beim Zahnarzt, also unangenehm aber auszuhalten) und dann habe ich nichts mehr gespürt.

Ach ja und ich war 30 Minuten später zum ersten Mal auf dem klo. War auch überhaupt nicht schlimm, ein minimales Brennen. Auch hinterher ist alles so schnell verheilt.

Die Geburt an sich ist heftig, aber es gibt die Möglichkeit der PDA. Und alles drumherum ist ein Witz dagegen. Wenn dein baby da ist fühlst du dich außerdem wie die tapferste, tollste, die Königin der Welt. Man hat natürlich keinen Bock mehr, dass da unten weiter rumgefummelt wird. Aber was da tatsächlich passiert ist überhaupt nicht schlimm.

Alles Gute und nur Mut - du packst das!!!
Jana+Lena *18.05.06

8

Hallo,
ich bin zwar nicht geschnitten worden, dafür aber gerissen. Das ich genäht wurde habe ich erst mitgekriegt als ich es hinterher im Mutterpass las, gemerkt habe ich garnichts davon.
Lg Elke

11

Ich möchte dir auch keine Angst machen, aber bei mir hat das Nähen sehr wohl weh getan.

Ich hatte zwei Scheidenrisse, die relativ weit innen lagen. Um das nähen zu können, musste die Hebamme die Scheide relativ weit dehnen und das hat schon noch weh getan. Es wurde eine viertel Stunde vorher mit einem Gel betäubt. Das Nähen als solches war weniger schlimm. Zwei Piekser habe ich gar nicht gespürt und die anderen beiden waren mit einmal Zähne zusammenkneifen erledigt. Dafür hatte ich danach überhaupt keine Probleme mehr mit den Rissen. Es hat nicht mal beim Pipi machen weh getan, weil sie eben so weit innen lagen.

Ach so ich habe im Geburtshaus entbunden, dort wird nur im allergrößten Notfall geschnitten.

15

Hallo Bine,

ich stehe nun auch kurz vor der Geburt meines 1. Kindes und als ich eben deinen Beitrag gelesen hab,sind bei mir so einige Fragen aufgetaucht.. Ich hoffe du liest hier noch mal oder es kann mir jemand anders darauf antworten. Und zwar, wie ist das wenn man so einen Scheidenriss innen hat und genäht werden muss. Wie kommen die Ärzte da dann ran bzw. wie wird es gedehnt oder womit?
Ich kann mir das absolut nicht vorstellen. Vielleicht kann mir jemand Antworten darauf geben..?
Vielen Dank schonmal..

14

Davor hatte ich auch immer ein bisschen Angst. Wie sich bestätigte, bei der Großen mit Recht. Wurde gute 45 Minuten ohne Betäubung genäht und der Arzt meinte, ich soll mich entspannen, dass Schlimmste wäre ja vorbei. Möchte mal wissen, was der sagen würde, wenn ich ihm da unten mit einer Nadel bearbeiten würde. *lol* Beim 2. Kind wurde ich auch wieder geschnitten, war aber halb so wild, wurde nämlich auch betäubt und in 10 Minuten war alles erledigt. Die Schnitte selbst hab ich leider beide Male voll gespürt, weil es immer sehr schnell gehen musste und da war keine Zeit mehr da, um auf die nächste Wehe zu warten. Dennoch würde ich jederzeit wieder normal entbinden und der Schnitt und das Nähen sind das Wenigste. :-)

Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen