Geburt & Wochenbett


Horrorgeschichten über Geburt schrecken Mann ab...

Eine Tante hat meinem Mann vor kurzem erzählt, wie schrecklich Geburten angeblich ablaufen, dass fast jede Frau Stuhlgang währenddessen hat und alles immer einreißt etc.
Seine Mutter erklärte mir dann heute bei einer Autofahrt, dass ich ihn nicht einplanen solle, er sei doch so zart beisaitet und allgemein gehören Männer nicht in den Kreißsaal.

Die beiden Frauen müssen ihn doch nicht so verunsichern - was soll das? Sind eure Männer trotz Bedenken mit der Geburt klargekommen (und wurden nicht traumatisiert)? Oder habt ihr sie wirklich draußen gelassen?

Was für Bedenken? Die größten Bedenken, die ich (beim Geburtsvorbereitungskurs) gehört habe waren, dass die Männer nicht wussten, ob sie damit klar kommen, dass ihre Frauen Schmerzen haben und sie nichts dagegen tun können.

Mein Mann war dabei und hatte keine Probleme.

Der Papa war dabei und alles war gut. Erst stundenlang im Kreißsaal und anschließend beim Notkaiserschnitt. Alles hat er ohne Trauma überstanden.

Ich habe ihm nur von vornherein gesagt, dass ich nicht möchte das er "Frontal" rein guckt. Ich wollte mit dem Mann ja auch danach wieder intim werden :D

Natürlich war mein Mann dabei. Und er fand es überhaupt nicht schlimm. Ganz schön fies, dass die euch mit solchen Geschichten so ein gemeinsames Erlebnis vermiesen wollen. Das ist ja wohl das Letzte!

Ich würde mir das verbitten und dein Mann sollte ihnen auch ein paar Takte dazu sagen!

Hallo,

Mein Mann war dabei und hat auch einiges bzw. alles gesehen..,, er ist nicht traumatisiert, aber hat höchsten Respekt davor! Er hat auch auch die Plazenta erklären lassen.... für mich ist das nichts....

Nun ist er beim KS dabei!

Lg

Top Diskussionen anzeigen