wie viel vorher holt man die kinder bei gepl. Kaiserschnitt? Hebi?

Hallo,

ich will keinen Kaiserschnitt, wenn es nicht unbedingt sein muss, würde alles tun um keinen zu kriegen, hab ja auch noch viel Zeit bis zur Geburt, aber es interessiert mich, wann man die Kinder holt beim geplanten Kaiserschnitt, also wieviele Tage vor dem ET und warum so früh? Hab schon oft gelesen, dass man den KS schon ab der 37. Woche macht, wieso denn so früh? Ist es nicht besser, wenn das Kind so lang wie möglich drin bleibt wegen der Entwicklung usw.?

1

hi

es gibt viele Gründe weshalb kinder früher geholt werden,Herz etc.

,#meine Maus kam auch mit KS Beckenlage in der 35+5 SSW Fruhtblase war gerissen deshalb
2890 gr und 50cm also alles i.o. mit 35 SSW denke ein super Gewicht und Größe

viel Glück und alles Gute

2

Hallo!

Das KH, in dem ich entbinden werde, macht den geplanten KS eine Woche vor dem Termin. Normal ist meines Wissens 2 Wochen, aber die geben den Kindern lieber noch ein bisschen Zeit, wollen aber auch Wehen zuvorkommen.

LG
Steffi + Caroline Johanna (fast 27 Monate) + Josephine Marie (ab morgen 38. SSW)

3

Hallo,

als vor drei Jahren meine Zwillis zur Welt kamen, hatte ich zwei Tage lang eine Zimmergenossin, die sie sich einen Wunschkaiserschnitt machen ließ. Der Grund war, daß sie Angst vor der Geburt hatte( obwohl sie vorher nie eine erlebt hat) und zusätzlich hat sie sich auch Sorgen um ihre Figur gemacht, es war ihr einfach viel zu schwer, bis zum Schluß auszutragen.

Also hat sie 3 Wochen voir ET entbunden, genau 37.SSW. das Kind hätte schon das entsprechende Gewicht und deshalb würde es keine Probleme geben.
Tatsächlich wog das Kind 3 Kg, war aber nicht reif und mußte deshalb auf direktem Weg in die Kinderklinik.
Ich fand dieses Erlebnis sehr schockierend

L.G.
zwillima

4

Hallo!

Ja, da sieht man, was 2-3 Wochen ausmachen, die die Kleinen im Bauch schon noch haben sollten. Ich hab's vor kurzem auch beobachten können. Da hatte eine Frau aus dem Geburtsvorbereitungskurs in der 37. SSW den Blasensprung, das Kind musste natürlich dann geholt werden (mangels Wehen war es ein Kaiserschnitt). Der arme Zwerg war fast so groß wie meine damals in der 39. SSW geborene Tochter, aber die 2 Wochen Unterschied in der Reife waren zu sehen: er war todmüde, trinkschwach und musste im Wärmebettchen schlafen, weil er seine Temperatur nicht halten konnte. #:-(

Da bin ich froh, dass ich heute in die 38. Woche eintrete, wir haben nämlich zeitweise eine Frühgeburt befürchtet.

LG
Steffi

5

Hallo!

Das entspricht genau dem was ich leider erlebt habe, ich sollte einen geplanten KS wegen BEL (Schneidersitz) bekommen, eigentlich ne Woche vor dem ET. Aber dann hat sich der Kleine mit dem Fuß im Muttermund verkeilt und ich bekam Höllenschmerzen und der Muttermund ging auf. Man hätte vielleicht mit Wehenhemmern dagegen arbeiten können, aber die Ärzte sagten uns das das Kind laut US-Werten schon sehr groß und kräftig sei und man es auch sofort holen könne. Da ich noch einen 1,5-jährigen Sohn zuhause hatte, und mein Mann noch hätte arbeiten müssen bis das Baby wirklich da ist, haben wir letztlich nachgegeben und ihn holen lassen... 36+2.... er hatte 55cm, 4080g..... und war nicht geburtsreif. Er kam sofort auf die Neugeborenenintensiv in einem anderen Krankenhaus... ich konnte nicht mit verlegt werden und habe meinen Sohn dann nach 4 Tagen das erste Mal in den Arm nehmen können. Er mußte insgesamt 10 Tage dort bleiben.

Grüße
Barbara

weitere Kommentare laden
7

Hallo,

meine ersten Tochter wurde in der 42ssw per Ks geholt wegen Geburtsstop, sie hatte 3770gramm und 53 cm.

Mein Sohn wurde in der 39ssw. geholt mit 3280gramm und 52cm.

Meine dritte Tochter wurde in der 38ssw. geholt und hatte 2940 gramm und 47cm.

Wenn man bedenkt das zwischen Lea (1. Tochter) und Pia fast 1 kg und 6 cm liegen und das wegen etwas über drei wochen fand ich es auch sehr erschreckend.
Das Geburtsgewicht von Pia wurde damals auch viel größer geschätzt.
Pia hat am meisten abgenommen nach der Geburt so sind wir nach 5 tagen mit 2500gramm entlassen worden und sie lag 3 tage im Wärmebettchen.

Heute dagegen hat Pia das meiste Gewicht von allen, so hat sie nun mit 7 monaten über 8kg und ist über 70cm groß.

Normal werden sie 2 wochen vor Et geholt aber wie man sieht ist es bei jeden anders und sollte eher Personenbedingt abhängig gemacht werden.

Lg Bianca

12

Hallo!

Oftmals holt man die Kinder früh, weil die Funktionen dann besser stabilisiert werden können (Atmung etc). Meine Schwägerin hat ihr zweites Kind per geplantem (nicht Wunsch-!!) KS eine Woche vor ET bekommen. Sie hatten zwei Termine zur Auswahl (zwei Wochen oder eine Woche vorher) und sich für den späteren entschieden, eben um dem Kind so lange wie möglich die natürliche Entwicklung zu ermöglichen...


LG!

20

dürfte wohl sehr stark von der ursache für den kaiserschnitt abhängen.

ich hatte zu beginn der schwangerschaft eine plazenta praevia, mein arzt meinte, dass da unter allen umständen ein kaiserschnitt gemacht werden müsse, und zwar mindestens zwei wochen vor termin, da man bei einer plazenta praevia keinesfalls beginnende geburtswehen abwarten oder riskieren dürfe. die chance dass die mutter verblutet und das kind an unterversorgung stirbt sei einfach viel zu groß.

(meine plazenta praevia hat sich übrigens wieder verzogen, bekam dann aber doch aus anderen gründen einen eiligen kaiserschnitt).

eine bekannte von mir hatte wegen BEL einen kaiserschnitt. der kleine wäre frühestens eine woche vor termin geholt worden, er wollte aber schon drei wochen früher raus.

wie gesagt, ich glaub ist stark ursachen abhängig, vielleicht weiß die hebi gabi ja mehr!

Top Diskussionen anzeigen