chronisch krank (mb. crohn) und hausgeburt???

Hallo Zusammen,

bei mir ist es zwar noch nicht so weit (wir üben aber schon), aber um mich rum gibt es immer mehr Babys und daher interessiert mich eine Frage besonders:

Krankenhaus/ Geburtshaus oder Hausgeburt???

Ich kenne die ganzen Diskussionen, Vor- und Nachteile inzwischen ganz gut, habe aber eine spezifische Frage.

Ich leide an Morbus Crohn, einer crohnischen Darmentzündung. Kann ich, wenn es mir in dem Moment gut geht (also kein akuter Schub besteht) ganz normal zu Hause / im Geburtshaus entbinden? Ich find das eine schöne Vorstellung, aber wird das bei MC-Patienten überhaupt gemacht?

Welche speziellen Bedingungen müssen erfüllt sein, damit es "erlaubt" ist? Welcher Befall (z.B. bei Fisteln)? Welche Medikamente (z.B. Cortison)?

Gibt es hier jemanden mit MC, der eine Hausgeburt (oder Geburtshaus-Geburt) gemacht hat? Was sind Eure Erfahrungen?

Danke für Eure Hilfe, von der noch nicht schwangeren

Marjolaine

1

hallo,

das würde ich mit deinem fa und deiner hebi besprechen. Die können entscheiden, ob Du deswegen Risko-schwanger bist oder nicht.

Luise

2

Hallo.
Ich schließe mich Luise an. Sprich mit einer Hebamme, die können Dir da auf jeden Fall helfen.
In Deiner VK steht, das Du aus dem PLZ-bereich 4***** kommst. In dem Gebiet gibts es ja eine Menge GH, wo Du einfach nachfragen kannst.
Dani

Top Diskussionen anzeigen