Möchte beim dritten Kind nicht stillen, Tablette?

Hallo.

Ich werde beim dritten Kind nicht stillen.

Die Entscheidung habe ich mir nicht leicht gemacht aber sie steht fest.

Wie ist das im Krankenhaus. Man bekommt eine Tablette und gut ist?

Habe gehört, dass die Tabletten einen umhauen können weil die so hoch dosiert sind.

Wer kennt sich damit aus? Könnte ein paar Erfahrungen gebrauchen.

Danke.

1

Ich sollte aus gesundheitlichen Gründen nicht stillen.
Direkt nach der Geburt gabs die Abstilltablette, das war's auch schon.
Gemerkt hab ich davon nichts.

LG bellis

6

Ok ich hoffe bei mir ist es ähnlich unspektakulär.

Danke

2

Ja, es ist wohl schon ein ganz schöner Hormonhammer!

Eine Bekannte hat sie beim zweiten Kind bekommen, hat sich auch gegen das Stillen entschieden. Sie hat schwer damit zu kämpfen gehabt, meinte sie, aber nach einigen Wochen war es vorbei und es ging ihr gut mit der Entscheidung

5

Danke für die Infos!

3

Ich habe vor 5 Mon entbunden und habe auch nicht gestillt. Ich habe 2 Tabletten gekriegt und keinerlei Probleme gehabt! Habe aber von der Kreissaalhebamme gehört, dass die Tabletten vor paar Jahren noch heftiger gewesen wären.

4

Danke für die Antwort. Ok dann kann ich mich etwas drauf einstellen.
lieben dank für die Infos!

7

Ja also ich denke die Tabletten sind sicher eine Hormonbombe aber das ist das stillen an sich ja auch.

Habe nächtelang geschwitzt wie in meinem Leben noch nicht, Wallungen, es war einfach unmöglich.
Hatte Schmerzen in der Brust und einen Milchstau nach den anderen ....

Also ich glaube erspart bleibt einem sowieso nie irgendwas komplett daher würde ich mich jetzt nicht zu sehr vor den Tabletten fürchten.

Vollkommen Wertfrei !!!
Aber darf ich fragen ob du deine ersten Beiden gestillt hast und wieso jetzt nicht mehr ?

Ich habe meine ersten Beiden auch gestillt davon das zweite Kind 2 Jahre und das würde ich so nie wieder tun. Es war schrecklich für mich.
Sie lies sich einfach nicht abstillen.

Ich werde aufgrund dessen mein drittes Kind zwar stillen aber sobald wir aus dem Krankenhaus entlassen sind unter anderem auch zufüttern damit ich den Absprung nicht mehr verpasse.

8

>>Habe nächtelang geschwitzt wie in meinem Leben noch nicht, Wallungen, es war einfach unmöglich.<<

Nur zur Info -das hat mit dem Stillen nichts zu tun, sondern mit der (hornonellen) Umstellung des Körpers von schwanger -> nicht schwanger.

Noch dazu wird das eingelagerte Wasser ausgeschieden, was das Schwitzen noch verstärkt.

Das hat frau ob sie stillt oder nicht.

9

Ich hatte genau die selbe Situation beim abstillen dann auch, einmal 6 Monate nach der Geburt und einmal zwei Jahre danach daher bringe ich das schon mit dem stillbeginn und mit dem stillende und den damit verbunden Hormonen in Verbindung.

weitere Kommentare laden
10

Die Tabletten haben ganz schön krasse Nebenwirkungen. Sie können zum Beispiel Depressionen auslösen.

Du kannst sie jederzeit bekommen, von daher würde eigentlich nichts dagegen sprechen zuerst mit allen anderen Mitteln zu versuchen.

Wenn du gar nicht erst anlegst, dann sollte es auch ohne Medikamente recht schnell gehen.

Ausstreichen, kühlen, Salbei sind so die gängigsten Hausmittel.

Es gibt noch ein paar andere Methoden.

Wenn das nicht klappt, dann kannst du die Tabletten ja jederzeit nehmen.

Ich persönlich würde es wohl zuerst ohne diese Hammerdinger probieren.

Ich habe aber auch eine Neigung zu Wochenbettdepressionen und deswegen bin ich da vorsichtig.

12

Das stimmt nicht..

Man bekommt die Tabletten nicht mehr wenn die Milch einmal eingeschossen ist!

Hatte die Situation erst vor einer Woche.

War ziemlich blöd.

Zu Hause angekommen war die Milch vor lauter Stress von alleine weg.

Beim 1. Kind hatte ich keine Nebenwirkungen, dafür aber beim 2., bin mit Baby im Arm im kkh am Wickeltisch ohnmächtig geworden, gerade so könnte eine Schwester noch mein Baby packen und halten.

Ich würde das ohne Tabletten machen...

18

Man bekommt die Tabletten jederzeit vom Frauenarzt.

Im Zweifel halt behaupten man hätte einen Milchstau.

11

Ich habe auch nicht gestillt.

Bekam nach der Geburt eine einzige Tablette, die bei mir Null Nebenwirkungen zeigte.

13

Guten Abend!

Ich habe mich von Anfang gegen das Stillen entschieden und mir wurden am Tag der Geburt direkt zwei Abstilltabletten gegeben. Die sollte ich zur Nacht nehmen, da sie voll auf den Kreislauf schlagen. Und bei mir war das auch so. Da ich durch die Geburt auch viel Blut verloren hatte, fühlte ich mich am nächsten Tag echt matsche. Noch nie war mir sooo schwindelig.

Aber nicht jeder kämpft mit allen Nebenwirkungen.

Die alles Gute!

Viele Grüße
Schneckenherz #herzlich

14

ich bekam die tabletten kurz vor der operation (abszessbildung in der brust nach milchstau und etlichen still-problemen).ich hab von den 2 tabletten absolut überhaupt nichts gemerkt.

16

Ja jeder reagiert scheinbar anders. Ich werde mal mit den Hebammen im Krankenhaus sprechen.

Danke

17

Ich habe da eine etwas andere Erfahrung gemacht als die meisten hier schreiben:

Ich habe zwei Pillen bekommen, hatte auch keine Nebenwirkungen und dachte alles ist gut. Dann hatte ich am 5. Tag nach dem KS übelsten Milcheinschuss - meine Hebi meinte das reicht für Zwillinge. War ganz schön nervig, bis das erledigt war...

Top Diskussionen anzeigen