Babyblues und Zweifel

Hallo Ihr Lieben,

am 3.7. kam meine zweite Tochter zur Welt.

Sieka m leider nicht auf eigenen Wunsch sondern wurde Eingeleitet.

Ich hatte eine extreme Symphysenlockerung. Konnte kam noch laufen, liegen stehen oder sitzen.
Am 1.7. hatte ich Vorsorge bei meiner Hebamme und Sie meinte wir können aufgrund der extremen Schmerzen Einleiten lassen. Was auch geschah. Die Ärzte im KH meinten auch aufgrund der Symphyse wäre ne Einleitung gut.
Ich bin dann am 1.7. um 11 Uhr ins KH und um 12 wurde die erste Tablette gelegt... im enddefekt hatte ich Wehen ab 12.30 Uhr bis Freitag 2.00 Uhr Nachts aber alle Muttermundunwirksam. Da war der befund fingereinlegbar und alles weich. Dann um 2.20 Uhr sprang meine Fruchtblase und da die Hebamme gerade da war, kontrollierte sie nochmal. Sie sagte mit mühe zwei finger. Sie wollte sich gerade umdrehen um etwas vorzubereiten da spührte ich den pressdrang.
Hebamme schaute keine 2 Minuten später nochmal nach und ich war vollständig offen und die kleine war auf den Weg. Nach zwei presswehen war sie dann um 2.27 Uhr geboren. Sie war noch voller Käseschmiere.

Und nun kommen die Zweifel.

Habe ich sie zu früh geholt, hätte ich mich nicht doch noch irgendwie Quälen müssen. Heute wäre Ihr eigentlicher ET, sie kam also ET-5
Hätte ich die Schmerzen nicht doch noch irgendwie erdulden können und einfach nur auf der Couch liegen und warten sollen.

Ich vermissen meinen dicken Babybauch, die tritte und das Schwanger sein. Es war meine zweite und letzte Schwangerschaft, jedenfalls war das immer so gedacht. Doch nun zweifle ich, ich will nochmal Schwanger sein. Ich weiß auch das es der Babyblues ist, hatte ich bei meiner ersten Tochter schon, aber ich kann nicht anders und sitz hier und heule.... heule weil ich meine Entscheidung der Einleitung berreue.#heul#heul#heul

Was wäre wenn ich gewartet hätte, wäre Sie dann auch so schnell gekommen, dann hätte auch der Papa die Geburt nicht um 3 Minuten verpasst. Angerufen habe ich ihn nach Blasensprung und er braucht eigentlich nur 10 Minuten bis ins KH. nur leider waren es vom Basensprung bis zur Geburt nur 7 Minuten. :-(

Ich weiß mir kann keiner darauf eine Antwort geben, aber ich musste das mal loswerden und vielleicht sagt ja auch jemand das die Entscheidung der Einleitung nicht falsch war. Ich weiß es im Moment wirklich nicht.

Zweifel und Babyblues... eine blöde michung an Gefühlen. #heul

LG und danke fürs lesen.
Pam233#ole

1

Das letzte Smilie war nicht gedacht.... blöde Tastatur

2

Unser Sohn kam per NKS am 2.7. Alles was ich nie wollte.. Wie sehr wünschte ich mir eine normale Geburt! Ich fühle mich um eine einzigartige Erfahrung beraubt.

Sonntag hat mich der Blues erwischt. Es geht vorüber. Ich schaue ihn einfach an und versuche zu akzeptieren dass es jetzt so ist wie es ist.. Und er ist doch da - mehr zählt doch irgendwie am Ende gar nicht.

Ich

Hätte hätte Fahrradkette - es bringt nichts. Versuche dir doch positive Sätze zurecht zu legen die du dir bei so schlimmen Gedankengängen immer wieder vor sagst.

Bei mir ist es z.B.

-Bei den nächsten Geburten habe ich immer noch die Chance

-Er ist da, das ist die Hauptsache

-Ich hätte sterben können, es war die Richtige Entscheidung

-Alles geht vorbei

-Wir sind alle gesund

Hoffe du kannst auch ein wenig was für dich finden finden.

Es wird besser werden.

Heute konnte ich mit der Hebamme schon über die Geburt sprechen und musste nur am Ende weinen. Wenn mich am. Wochenende jemand gefragt hat bin ich beim ersten Luft holen schon In ausgebrochen.

3

Och Mensch Handy hat die Wörter verschluckt aber ich glaube du verstehst was ich dir sagen möchte.

Gruß

Hobbyholic

4

Ja klaar hab ich auch positive gedanken. Wenn Sie in meinem Arm liegt und ich sie stille ist es so gemütlich und kuschelig, das genieße ich sehr. Ich liebe es Ihr beim schlafen zuzusehen, hoffen wir mal das der Bybyblues bald vorbei ist. Heute kommt meine Hebamme das erst mal vorbei. Werden sicher auch drüber reden.

LG

5

Was wäre wenn ihr nicht eingeleitet hättet und es wäre eine schwierige geburt mit Komplikationen geworden?wer weiss?!ich denke alles hat seinen Grund,man kann nie sagen was sonst gewesen wäre. Es sollte so sein,und ihr seid beide wohl auf..deshalb wurde alles richtig gemacht...!
.ich verarbeite meine geburt auch immer noch gedanklich immer und immer wieder...das gehört dazu :)

Top Diskussionen anzeigen