Angst vor Kaiserschnitt mit Plazenta increta

Hallo ihr lieben Mamis und Baldmamis,
ich habe diesen Post schon im Schwangerschaftsforum gepostet, habe aber leider wenig Feedback bekommen. Vielleicht kann mir hier die ein oder andere helfen oder Mut machen? Wir erwarten unser 2. Kind. Ich war letzten Donnerstag bei der 2. Prenataldiagnostik. Dabei wurde auch meine Kaiserschnittnarbe von der 1.Geburt kontrolliert, weil ich auf jeden Fall eine normale Geburt anstreben wollte, wie beim 1. Mal auch. Leider hatte sich bei meinem Sohn damals der Muttermund nicht geöffnet und er wurde nach 18 Stunden Wehen ohne Auswirkung auf den Muttermund (nur 4 cm geöffnet) per Kaiserschnitt geholt. Ich fand die Erfahrung alles andere als schön, musste auch 2 Monate später aufgrund von Plazentaresten in der Gebärmutter nochmal ausgeschabt werden.

Nun wurde letzten Donnerstag leider eine Plazenta increta bei mir festgestellt, das heißt die Plazenta ist im Bereich der Sectionarbe verwachsen und mein Traum einer natürlichen Geburt ist somit wieder geplatzt. Was für mich schon sehr schlimm ist.#schmoll

Nun hab ich ein bisschen nachgeforscht, da ich von Plazenta increta (Plazenta accreta 2.Grades) noch nicht gehört hatte und was soll ich sagen. Ich bin am Boden zerstört.#heul

Es scheint wohl sehr häufig zu passieren, dass die Blutungen aufgrund der Verwachsungen nicht gestoppt werden können und die Gebärmutter entfernt werden muss, um das Verbluten der Mutter zu verhindern. Das muss natürlich nicht passieren, kommt aber leider sehr häufig vor, zumindest bei diesem Schweregrad. Gibt es unter euch vielleicht jemanden, der die gleiche Diagnose hatte und mir von seiner Erfahrung berichten kann? Ich wäre dankbar für eure Hilfe#herzlich

Liebe Grüße, sandmann81 mit Krümelchen 23.Woche und Riesenkrümel 6J.

1

Hallo,
Ich hatte eine Plazenta percreta teilweise Increta. Also noch mal ein Stück heftiger als du. Ich war vor der sectio vier Monate durchgehend in der Klinik um auf Nummer sicher zu gehen. Für mich war es trotz allem ein positives Erlebnis und ich habe trotz percreta noch meine Gebärmutter - und das ist wohl sehr selten. Die Op dauerte lange aber ich habe es nicht als sch empfunden. Wichtig ist dass du in einer guten Klinik bist die so etwas häufiger haben. Wenn du noch Fragen hast schreib mir gern eine PN

2

Vielen lieben Dank für deine Antwort, ich hab dir eine PN geschickt.

#herzlich

3

Hallo liebe sandmann,

es ist schon mal super, daß die Plazenta increta bei Dir im Voraus festgestellt wurde #pro, dies ist eine enorme Erleichterung für das OP-Team, das sich entsprechend vorbereiten kann.
Ich hatte einen Not-KS wegen Plazenta praevia totalis (plazenta liegt voll über dem Muttermund) und plötzlichen schweren Blutungen. Im Rahmen der OP kam dann raus, daß die Plazenta zudem noch eingewachsen war - ich führe dies auf meine AS vor 2 Jahren zurück.
Jedenfalls stand dann der Chefarzt in OP-Montur vor meinem Freund und fragte, ob wir noch ein weiteres Kind wollten; er müsse wegen der unstillbaren Blutung evtl. die Gebärmutter entfernen. Mein Freund sagte "tun Sie, was immer nötig ist, Hauptsache, alle leben".

Letzten Endes konnte meine GM erhalten bleiben, dank sogenannter B-Lynch-Nähte (die GM wird quasi wie ein Rollbraten zusammengenäht #schwitz). Bei der Nachsorge einige Wochen später sah alles super aus, aber ein weiteres Kind riskieren wir nicht....

Ich drücke Dir die Daumen, daß alles gutgeht!! #liebdrueck, tatzel

4

Liebe Tatzel,

vielen Dank für deine liebe Antwort. Ja, ich bin froh, dass es erkannt wurde. Hab jetzt nur ziemliche Angst vor dem Kaiserschnitt und den Folgen. Ich hoffe mal, dass ich Glück haben werde und die Gebärmutter nicht entfernt werden muss. Ich hab mich jetzt eine Woche lang ziemlich verrückt gemacht, jetzt geht es langsam besser. Was soll ich mich verrückt machen, es wird sich zeigen. Anfang Juli muss ich nochmal zur näheren Untersuchung und dann werden wir weitersehen.

Es freut mich, dass bei dir die Gebärmutter erhalten werden konnte. Ich kann verstehen, dass ihr das Risiko einer erneuten Schwangerschaft nicht mehr eingehen wollt. Aber ich denke trotzdem, dass die Gebärmutter ein wichtiges Organ der Frau ist und es gut ist, wenn sie erhalten werden kann. Das wünsche ich mir für mich auch.

Danke nochmals, alles Liebe für dich und deine Lieben#herzlich#blume

Top Diskussionen anzeigen