Ausschabung nötig wegen Plazentarest :-(

Hallo ihr lieben
nachdem bei der Entbindung alles gut gelaufen ist, ich eine traumhafte Schwangerschaft hatte gibt's nun nachdem ich dachte das Wochenbett sei ebenfalls geschafft den ersten richtigen Dämpfer:

Montag war die NachUntersuchung bei der Frauenärztin, Ergebnis: Plazentarest 8.5 mm. Ich soll am Dienstag in der Entbindungsklinik vorstellig werden. Prima - ich dachte eigentlich der Wochenfluss sei bereits vorbei. Ich hatte nämlich weder schmerzen noch sonst irgendwelche Beschwerden oder gar Blutungen. Die gute Frau meinte nur, dass alles weitere in der Klinik mit mir besprochen wird.

Naja, der Dienstag kam und ich bin relativ entspannt hin. Der nette junge Arzt hat lange geschallt und meinte dann er sieht nix. Eine Kleinigkeit von 4 mm sei da, aber kaum zu erkennen. Er muss es aber mit dem Oberarzt klären. Eine Stunde später dann zurück ins Sprechzimmer und plötzlich heißt es dass trotzdem eine Ausschabung gemacht werden muss. So schnell schaute ich nicht hatte ich ne Staubinde am Arm und mir wurde Blut abgenommen. Während der ganzen Aufklärung fragte ich nur wann das alles gemacht wird. Seine Antwort : "morgen um 8, wann denn sonst?"

Leute, mein Baby ist 8 Wochen alt, ich hab keinerlei Beschwerden, nur durch Zufall wird etwas entdeckt und dann muss alles schnell schnell gehen und ist aber ja gar nicht schlimm? Aufgrund meines Protests dass mir das hier alles zu schnell geht und ich schließlich erstmal jemand fürs Baby finden muss und einen Fahrer für mich wurde der Termin nun auf Donnerstag nächste Woche gelegt.

Mein Kopf sagt mir, dass das alles wirklich nix dramatisches ist. Und doch hab ich kein gutes Gefühl. Der Oberarzt der übrigens dazu kam meinte man muss es nicht ausschaben aber spätestens bei der nächsten Schwangerschaft wird das ziemliche Probleme machen. Also - ich hab ja keine wirkliche Wahl :-(

Einfach alles sch**** im Moment... Ich weiß schon, dass es weit schlimmeres gibt. Und trotzdem fühle ich mich gar nicht gut.

Habt ihr ein paar aufmunternde Worte für mich oder sogar Erfahrung damit? Mit der Suchfunktion hab ich nix ähnliches gefunden...

Liebe grüße
Tina

1

Ich musste 2 Wochen nach der Geburt ausgeschabt werden nachdem sich bei mir ein wochenfluss stau bemerkbar machte. Das tat ziemlich weh, war aber in wenigen Minuten vorbei und ich durfte wieder heim gehen.

2

Hallo.... :-)
Also, ich hatte am 12.1. einen KS und 6 Wochen später war ich beim FA zur Kontrolle. Dort hat sie Gewebereste gefunden ABER meinte, wir warten erstmal ab. Das kann sich nämlich noch lösen.

Ich war dann wieder nach 6 Wochen da und das Gewebe war noch da und ich musste dann zur Ausschabung.

Erstmal würde ich mich an deiner Stelle auch nicht drängen lassen. Meine Hebamme meinte auch, ich soll abwarten und gucken, ob sich das nicht von allein löst.

Ich hatte die Ausschabung vorletzte Woche Freitag und bin morgens rein, um 9 Uhr Eingriff und um 17 Uhr war ich wieder zuhause.

Ich stille und habe meine Maus mitgenommen. Ich lag auf der Wochenstation und als ich dann in den OP geschoben wurde, ist mein Freund mit ihr spazieren gegangen. Der Eingriff hat 45 Minuten gedauert und ich habe eine Spinalanästhesie bekommen.

Schmerzen hatte ich danach keine, nur leichte Blutung für ca. 5 Tage.

Alles Gute dir!

3

Hast du denn schon mal wieder deine Periode gehabt nach dem wochenfluss? So lange würde ich noch warten,denn da geht es meistens mit ab. Ich habe auch Reste gehabt und die sind ganz natürlich mit der Periode nach wochenfluss abgegangen. Danach war nix mehr da

4

Ne, da war noch nix in Sicht. Der Oberarzt meinte wenn es bis Donnerstag bluten sollte schallt er früh vor dem Eingriff nochmal, ansonsten wird die Ausschabung gemacht... warten sollte ich nicht. :-(

Top Diskussionen anzeigen