Wie klappt euer Wochenbett beim zweiten Kind?

Hallo!

Da ich bald mein zweites Wochenbett haben werde und es diesmal eigentlich genießen möchte - beim Ersten habe ich das leider nicht geschafft - wollte ich jetzt mal hören, wie es bei euch so klappt, wenn ihr schon ein Butzi zu Hause habt?

lg. und #danke

3

Hallo!

Also ich habe auch zu Hause Kinder gehabt, Wochenbett-was ist das??? Felix war ein Frühchen, ich bin nach 3 Tagen heim, jeden Tag mehrmals in die Kinderklinik gefahren. Selbst wenn es nicht so gelaufen wäre, hätte ich meine Pflichten nicht auf andere abgewälzt. ...finde es seltsam, das Frauen dann in Watte gepackt werden möchten und denken sie müssen nun nichts mehr machen.

Ich mein, was früher wie gemacht wurde, wird heutzutage schlecht geredet und gesagt, das macht man so nicht mehr...das betrifft einiges, fängt in der SS an, geht über 4-Stunden-Rythmus beim füttern. Das wäre nicht mehr üblich, aber plötzlich aufs altmodische Wochenbett bestehen!? Kinderkriegen ist das normalste der Welt, ihr bekommt dafür nicht das Bundesverdienstkreuz ;-)

Da tun mir Eure Männer und Familien leid....

schönen Sonntag ;)

5

Komm mal wieder runter.
WESHALB tun dir unsere Familien leid?

Weil sie sich direkt anbieten um zu helfen? Hast du etwa niemanden , der dir das angeboten hat?

Das hat nichts damit zu tun in Watte eingepackt zu werden - gut du kennst es nicht anders und bist jeden Tag wieder in die Klinik gefahren. Das hätte aber jede andere Mutter auch gemacht , die in Frühchen bekommen hätte.
Ich finde es schade das du dich für was ganz besonderes hältst nur weil du das Wochenbett nicht kennst in dem Sinne ABER wir könnten das auch nur haben wir so nette Familien, die unheimlich gerne helfen.

So ein Kommentar ist echt nicht nötig.
Lg pinka 7ssw mit dem Zweiten und die wieder in Watte gepackt wird ;)

6

nein meine Liebe, da denkst du ganz verkehrt ;) es haben sich beide Familien von uns angeboten, aber ich finde es einfach übertrieben, das ist meine Meinung. Das Leben geht weiter, auch mit Baby.

ich habe das Angebot auch bei meinen termingeborenen Kindern abgelehnt. Bin aber grundsätzlich nicht der Typ, der viel rumliegt

weitere Kommentare laden
1

Meine Große war 2,5 zur Geburt des zweiten Kindes.
Wochenbett war okay - mein Mann war da und hat sich um die Große gekümmert, gekocht und geputzt, manchmal hat die Oma die Große über Nacht genommen. Ich lag viel im Bett und habe mit allen Kindern viel gekuschelt. Die Nachsorgehebammen hat (psychisch) viel geholfen.

Was war denn am ersten Wochenbett bei dir nicht gut gelaufen?

10

Naja, ich hatte mir vorgenommen, das super zu nutzen, aber dann waren tausend Behördengänge zu erledigen (wir sind nicht verheiratet, deshalb muss ich überall selbst unterschreiben) und nach nur einer Woche kam die ganze Familie zu Besuch - wir sind ja ursprünglich aus Dland, da ist mal eben kurz kommen nicht drin...

Nun ja, ich habe mich selbst gestresst, dachte, die Behörden müssen ganz schnell gemacht werden - diesmal weiß ich, dass das ganze auch ruhig länger dauern darf... Und die Familie habe ich ausdrücklich erst für ca. 3 Wochen nach Geburt (meine Ma), 5 Wochen nach Geburt (Eltern meines Freundes) und 8 Wochen nach Geburt (mein Vater und Bruder) bestellt, da war ich diesmal ganz klar und die kommen auch primär um mich mit dem Großen zu entlasten...

Beim Ersten habe ich das auch in dem Moment okay gefunden - gut, die Woche mit Familien hier war super stressig - aber ich hab halt ca. 1/2 Jahr danach gemerkt, dass mir die Zeit doch iwie fehlt :-(

Deshalb will ich es diesmal anders - wird auch für mich eine Herausforderung, hab nämlich doch meist Hummeln im Hintern ;-)

#winke

15

Meine Familie wohnt zwar direkt um die Ecke, durfte aber nur kurz reinkommen, maximal eine Stunde, und auch nur, wenn sie Mittag/Kaffee/3 Stiegen Wasser mitbringen. Haben mir zwar alle zu verstehen gegeben (ich hab das vor der Geburt alles angekündigt ;)), dass ich mich affig habe, aber mir war das rille. Ich habe klare Ansagen gemacht, und mein Mann hat das durchgesetzt.

Von daher finde ich gut, dass du die Familie für später angesetzt hast!

Wichtig ist, dass die dann auch wirklich entlasten. Meine Oma war dann so verzaubert vom Baby, dass sie sich nicht um die Große kümmern konnte, wie sie versprochen hatte. Das ist ja auch ganz toll, hat mir in dem Moment aber echt nicht geholfen.

weiteren Kommentar laden
2

Bin auch gespannt wie es wird.
meine große ist zu zeit sehr schmusig und anhänglich.

Papa hat zwei Wochen Urlaub sobald der kleine da ist.
und opa kommt auch damit papa sich um mich und das baby kümmern kann.
Opa bringt und holt die große vom kiga und geht mit dem hund.
da meine männer aber imner was arbeiten am Haus bin ich aber gespannt ob es gut läuft.

4

Hallo,

Ich habe mir bewusst diese Auszeit gegönnt. Das hat Frau sich verdient!

Grade nach der zweiten Geburt war ich eigentlich gleich wieder fit! Nach 2 Tagen im KH hätte ich Bäume ausreißen können ;-)

Mein drittes Kind ist zu Hause geboren und obwohl es die schönste Geburt war (knapp 3 Std insgesamt) habe ich mir eine Woche im Bett gegönnt! Ich war wirklich total ko und schlapp. Nach einer Woche verwöhnen ging es mir wieder sehr gut.

Meine Kinder waren Teilzeit in der Kita, in der Zeit war mein Mann arbeiten, hat dann aber mit den Kindern die Einkäufe erledigt, essen zubereitet und ein bisschen gesaugt und mal ne Waschmaschine angemacht.
Diese ruhigen Std mit dem Baby im Bett #verliebt waren so wunderschön und haben uns allen gut getan. Nachmittags war dann Trubel und die Großen haben mit uns im Bett gekuschelt und wir waren alle sehr entspannt!

Alles gute dir

13

Ja, danke, so wünsche ich mir das auch :-)

14

Ich hab ambulant entbunden und habe mich noch am selben Tag um alles gekümmert....alles nur ne Spur langsamer und nicht so gründlich :-P

Bin aber auch jemand der NIE ruhig sitzen kann -.-...hab 7mo voll gestillt und der große (21Mo) hat geholfen wo er nur konnte #rofl

19

hi,

mein Mann hat Urlaub genommen in der Zeit und wird sich mit um die anderen sechs kümmern und eine gute Freundin , die die Kinder auch gut kennen werden helfen,
am Wochenende wird meine Eltern die beiden ältesten mal nehmen , oder auch mit den drei ältesten was machen .,.
ansonsten wird ich versuchen auch so bald wie möglich wieder mit zu mischen.

helen

23

6... das ist ja mal noch eine Stufe härter ;-) oder auch ein bisschen leichter, weil die größten schon größer sind?

Na, ich will halt so lange wie nötig nur das Nötigste tun, die Zeit nach der Geburt wird für mich gesundheitlich kritisch da ich eine chronische Erkrankung habe und nichts riskieren will...

lg. #winke

21

Ich hab mir auch fest vorgenommen, nach der zweiten Geburt eine Zeit lang im Bett zu bleiben und weniger zu machen (konnte nach der ersten - war allerdings "nur" ein Kaiserschnitt - schon im Krankenhaus keine Ruhe geben, hab im Haushalt sofort alles gemacht und bin auch früh unterwegs gewesen, von Wochen"bett" keine Rede), aber wie ich mich kenne, werde ich wieder rumwuseln...

An meinem Mann würde es jedenfalls nicht scheitern. Er hat nach der Geburt noch etwa 8 Wochen Elternzeit und kümmert sich sowieso super um alles.

Naja, ich lass mich überraschen - vielleicht weiß ich die Möglichkeit zu ein wenig "Faulheit" dann doch zu schätzen. ;-)

22

Ja, so ganz leicht wird es mir auch nicht fallen, aber ich weiß einfach wie sehr ich es beim ersten Mal nachher vermisst habe. Ich weiß natürlich auch, dass das totale Wochenbett mit schon einem Kind unrealistisch ist, aber ich möchte halt viel Ruhe und vor allem mir selbst nicht so viel Stress machen!

Ich denke, wenn wir das bewusst angehen und uns mal 3 Tage "zwingen" kommen wir da rein und ich glaube ganz sicher, dass es wirklich gut tut ;-)

25

das hatte bei uns ganz gut geklappt. Nr 1 war knapp 2 und mein Mann hatte zwei oder drei Wochen Urlaub danach.
Bin am zweiten Tag nach der Entbindung nach Hause, wollte nicht mehr bleiben..
Krümel Nr 2 hat zwei Wochen lang fast nur geschlafen ;-) das war auch sehr praktisch und man konnte sich langsam dran gewöhnen..

Stillen und Babypflege war auch schon viel Entspannter.

LG

Top Diskussionen anzeigen