Wassergeburt: JA oder NEIN?

Hallo =)

Mein Mann und ich haben uns letztens über das Thema "Wassergeburt" unterhalten.

Was haltet Ihr davon? Ich meine, bei uns ist zwar noch nicht so weit, aber man macht sich schon Gedanken.

Wie seht Ihr das- grade mit der Hygiene?

LG

Wassergeburt

Anmelden und Abstimmen
1

das wasser wird mehrfach gewechselt, hat immer tolle temperatur,
und ist sooooooooooooo angenehm während geburt#pro
absolut empfehlenswert.

PS: auch frauen,die sich das zur zeit NICHT vorstellen können,
würden das bestimmt klasse finden

2

Hallo #winke

Also ich habe, auf absoluten wunsch hin, meine Tochter im April 2012 per wassergeburt auf die Welt gebracht. Und was soll ich sagen? Ich bin in der 32.ssw und wünsche mir wieder eine wassergeburt. Nachteil: pda ist nicht möglich, aber es ist ja trotzdem schaffbar.

Ich fand es sehr angenehm, lag aber auch nur zu den presswehen drin, weils dann doch sehr schnell ging. Unhygienisch empfand ich das alles nicht, im Gegenteil sogar. Ich kam recht sauber aus der Wanne raus und meine Tochter auch. Die plazenta habe ich nicht im Wasser bekommen, weil das wohl eine blutige Angelegenheit sein soll. Ansonsten empfanden das sowohl mein mann, als auch ich super! Kann ich jedem absolut empfehlen, der mit dem Gedanken an eine wassergeburt spielt! #verliebt

Liebe grüße

Kristin

3

Ich habe für eventuell gestimmt. Meinen ersten Sohn hab ich klassisch im Bett bekommen. Es war super, daher würde mich eine wassergeburt momentan nicht unbedingt reizen. Aber ausschließen würde ich sie auf keinen Fall. Soweit ich weiß ist eine wassergeburt nur möglich wenn bei Mutter und Kind alles tip top ist, daher würde ich mich nicht allzu sehr auf den Gedanken versteifen.

4

Ich hab zwar keine wassergeburt gehabt (bei bel darf man es nicht) aber ich wollte es eigendlich und hoffe sehr auf meine 2.Ss das ich es evtl da machen kann stell mir das einfach schön vor,obwohl ich die normale Geburt in bett auch toll fand

5

Hallo,

für mich ist es leider nichts - ich bin eher klein (knapp 1,60m) und hätte sicher keinen Halt in der Geburtswanne. In unserem KH wird jedenfalls davon abgeraten und ich kann´s nachvollziehen.

VG,
kr.

10

Und mit welcher Begründung wird abgeraten?

ich bin übrigens auch nur 1,59m groß und hatte ein wunderbare Wassergeburt

14

Also ich kann das nur bestätigen. Ich bin 1,65 und bin ständig beim Pressen weggerutscht und hatte keinen Halt. Ich musste dann raus.

Aber das KH hatte mir nicht abgeraten.

weitere Kommentare laden
6

Ich habe mein erstes Kind vor 10 Wochen im Wasser zur Welt gebracht. War mein absoluter Wunsch. Und auch wenn ich keinen Vergleich habe, möchte ich mir nicht vorstellen ein Kind "an Land" zur Welt zu bringen.

Insgesamt hatte ich eine recht schnelle Geburt. Blasensprung zu Hause, eine Stunde später im Krankenhaus, dann ctg und bla und dann bin ich direkt ins Wasser. Da war ich zwei Stunden und dann war der Kleine da. Kam mir aber noch viel schneller vor.

Vor dem Blasensprung ging es mir noch super und ich hatte keine Wehen. Nach dem Sprung kamen die Wehen von Null auf Hundert in Abständen von zwei bis drei Minuten. Vor allem im Rücken fand ich die Wehen unerträglich. Sobald ich im Wasser war, habe ich im Rücken keine einzige Wehe mehr gespürt. Das einzige was war, war eben dieser unheimlich starke Druck. Aber Schmerzen hatte ich keine mehr wirklich.

Ich fand das Wasser traumhaft und keine zehn Pferde hätte mich da rausbekommen. War sogar mit BH und Oberteil drin, weil ich so schnell rein wollte, dass ich mich einfach nicht ausgezogen habe.

Während der Presswehen konnte ich sogar immer super entspannen.

Leichte Geburtsverletzungen waren dabei, aber alles in allem hatte ich eine Traumgeburt.

7

hallo,

ich wollte meine tochter ursprünglich im wasser bekommen.
als ich dann mit wehen im kreissaal lag und man mir ein "entspannungsbad" ( in einer normalen wanne) anbot nahm ich dies dankend an.
da ich sonst recht heiß dusche und meine hebamme das wusste machte sie das wasser wärmer und was soll ich sagen, die ersten 3 min im wasser waren super, ich konnte mich entspannen wehen hatte ich dennoch, veratmen muste ich diese auch aber ich hab mich wohl gefühlt. dann wurde das wasser gefühlsmäßig schlagartig kalt und ich wollte nur noch daraus.
und dann die von mir immer gehasste pda, ich dachte ich sterbe gleich ich war so am zittern weil mir so kalt war. und ab dem moment war für mich klar kind 1 werde ich definitiv nicht im wasser bekommen da geburtswanne "nur" 36 grad haben, die temperatur bleibt zwar dort dauerhaft bei 36 grad aber ich habe in der normalen wanne schon bei 40 gefroren.

danach hatte ich extreme probleme mit wasser, duschen ein absolute qual, das kind baden - omg! nasse wäsche aus der waschmaschine holen? eine echte überwindung.
ich habe die erste zeit nach der geburt fast alles mit handschuhen gemacht damit ich mir nicht so oft die hände waschen muss....

mitlerweile ist die geburt 15,5 monate her und ich kann alles wieder normal machen, es käme sogar ggf eine wassergeburt in frage ich habe daher mit "ja" gestimmt. dennoch möchte ich mich auf nichts versteifen. durch die erste geburt hab ich gelernt ersten kommt es anders und 2. als man denkt. ich lasse die geburt auf mich zu kommen, wenn mir unter wehen danach ist und die möglichkeit besteht werde ich diese vermutlich nutzen, wenn nicht dann wird mein kind auch so den weg aus mir finden.

entspann dich un plan nicht zu viel denn es nutzt nichts. geh locker ran und versuch dich nicht auf irgendwas zu versteifen.

meine freundin wollte unbedingt ihr kind in der wanne bekommen, hat sie letzten endes dann ja auch gemacht und es war der horror. schon in der 2. ss sagte sie sie würd nie wieder in die wanne gehen.

das wird schon alles. informier dich was es für möglichkeiten gibt und guck dann unter wehen wie es dir geht und wonach dir ist.

LG

8

Ich hatte beim ersten Kind eine Wassergeburt im Geburtshaus. Ganz großes JA.

Bei der Kleinen konnte ich kein Wasser ab ;)

9

Ich hatte zwei Wassergeburten und fand das prima.

Ich würde aber nie einer Frau unbedingt zur Wassergeburt raten - DU musst IN DEM MOMENT schauen, was DIR guttut.

Und was die Hygiene angeht - meine Tochter hat mir direkt nach der Geburt erst mal auf den Bauch gekackt zur Begrüßung #rofl, da fand ich es sehr hygienisch, dass ich das gleich abduschen konnte in der Gebärwanne.

Top Diskussionen anzeigen