Erfahrung Geburt 35-36 ssw

Hallo,
wie sind Eure Erfahrungen zur Geburt in der 35-36 ssw?
genauergesagt- wie ging es euren kindern (atmung? intensivstation? stillen?)
Lg,
mel

1

Huhu,

unser Kleiner wurde in der 36 Woche - 35+2 - spontan geboren, er hatte es wohl eilig.

Er kam mit 47 cm und 2700g auf die Welt. Hat sofort selbstständig geatmet, geschrien und auch kurz die Augen aufgemacht. Er konnte auch die Temperatur sofort selbstständig halten. Durfte also bei mir bleiben, kein Wärmebett, keine Intensiystation. Stillen hat auch geklappt, wobei man hier sehr viel Geduld haben muss, ging mir jedenfalls so. Er war schon etwas schlapp, ist oft eingeschlafen und hat daher nicht so viel trinken können. Die Pumpe war da echt gut, denn die Flasche hat er genommen, war weniger anstrengend für ihn. Ansonsten kam die Gelbsucht, die ihn auch müde gemacht hat. Tom gehts aber prächtig, er entwickelt sich super und trinkt jetzt auch kräftig.

vg
Milisun

2

ich habe meinen sohn bei 35+6 entbunden mit 1950g und 43cm
er konnte selbstständig atmet, musste aber in den brutkasten für 2,5 wochen
danach ins wärmebettchen und schließlich ins normale.
er war sehr müde, hatte aber von anfang sehr gut getrunken u zugnommen.
stillen hatte leider nicht geklappt auch nicht mit stillhütchen, dafür war er zu kraftlos, mit der flasche war einfacher. aber man kann ja die milch abpumpen.

nach 4 wochen dürfte er dann endlich nach hause <3

3

Unser Jonte wurde bei 35+3 mit 50cm und 3100gr geboren.
Leider hatte er erst Anpassungsschwierigkeiten und weinte nur nach der Geburt, weshalb er für 3 Tage zur Beobachtung auf der Frühchenintensivstation lag. Er konnte aber selbstständig atmen, seine Temperatur halten und war auch ansonsten fit.

Leider hat uns dann seine extreme Gelbsucht wieder zurück geworfen, weshalb auch das Stillen nicht geklappt hat, weil er zu lange zu schwach zum Trinken war. Insgesamt waren wir 8 Tage im Krankenhaus.
Mittlerweile ist er 4 Wochen alt und entwickelt sich prächtig. Die 4kg hat er schon geknackt und der Kinderarzt war auch zufrieden mit ihm. Nur das typische Frühchenknurren bzw Frühchenknarzen ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. :-)

4

Hallo!
Unsere Tochter kam bei 35+5 spontan zur Welt und ihr ging es sehr gut. Sie wog 2710g und hatte 46cm.

Sie hatte weder Gelbsucht noch musste sie auf die Intensivstation. Nach 7 Tagen durften wir nach Hause. Gestillt habe ich anfangs mit Stillhütchen, da sie auch oft dabei einschlief und meine Brust während und nach dem Milcheinschuss zu prall war. Nach 3 Wochen ging's dann ohne Stillhütchen und ich habe sie 1 Jahr gestillt. Geweint hat sie so gut wie garnicht dafür viel geschlafen.
Heute ist sie fast 3 Jahre alt und fit wie ein Turnschuh. Nur am strahlen, klettern und rennen. Die Kinderärzte sind immer sehr zufrieden mit ihr.

Liebe Grüsse

5

Hallo,

unser Mädel kam ganz überraschend nach problemloser SS bei 35+3 nach vorzeitigem Blasensprung.
Sie hatte keine großen Probleme: Atmung funktionierte super (Lungenreife oder so hatte sie nicht bekommen), nur die Temperatur konnte sie in den ersten 36h nicht alleine halten und war daher im Wärmebettchen. Doch auch das durfte ich mit zu mir ins Zimmer nehmen #huepf.

Da ich sehr flache Brustwarzen habe und sie als spätes Frühchen nicht sehr kräftig war, war der Start beim Stillen schleppend. Aber mit der Geduld und Hilfe der Schwestern im KH und Stillhütchen haben wir es geschafft und nach 6 Wochen konnte ich die nervigen Hütchen weglassen.

Ich glaube nicht daran, dass sie wirklich zu früh kam, denn sie war fit, hatte keinen Krümel Käseschmiere mehr an sich und auch mein Bauchgefühl in der SS sagte mir schon, dass ich nicht bis zum ET warten muss. Wo dieses Gefühl herkam weiß ich bis heute nicht.

LG,
Logo

PS: falls dich der Geburtsbericht interessiert findest du den Link in meiner VK.

Top Diskussionen anzeigen