MS und normal Entbinden?

Hallo ihr Lieben,

Ich habe seit 5 Jahren offiziell MS hatte 2 Schübe Anfangs und dann gar nichts mehr.
Ich bin momentan in der 34. Ssw und mache mir große Sorgen wegen der Entbindung ob sich dadurch die MS verschlechtern könnte? Seit ungefähr 1 Woche habe ich auch ab und an wieder ein leichtes kribbeln im Rücken #heul

Ich habe nun große Angst das sich das verschlechtert #zitter
Ist hier vielleicht jemand der auch MS hat und Kinder?
Wie habt ihr entbunden?

Habt ihr danach gleich einen Schub bekommen?

Sollte ich vielleicht lieber einen KS machen lassen?

Vielen Dank schonmal

Grüße Zimtstern mit Anastasia inside 34. Ssw

1

Die Schübe werden nicht durch die Geburt ausgelöst...

Aber in der SS kann mal einer ausgelöst werden.

MS ist per se -vor allem wenn sie eigentlich eher "ruhig" ist- kein Grund für einen primären KS!

Habe selbst (bewusst) eine spontane Geburt einer Frau mit MS erlebt. Sie hatte keinen Schub in der SS und auch nicht nach der Geburt.
Geburt ging völlig problem- und komplikationslos; Kind war sogar rel. groß...

2

Danke für deine Antwort
Bist du im medizinischen Bereich tätig, weil du dich so gut damit auskennst?

Grüße

3

#bitte gerne...

Kenne mich nicht so dolle mit MS aus, aber diese Frau und ihre Geburt ist mir einfach in Erinnerung geblieben.

(Ja komme aus dem medizinischen Bereich).

4

Hallo,

was sagt den dein Neurologe dazu?

Es gibt Fälle da wurde die MS durch SS und Geburt viel schlimmer. Daher sollte das immer gut überlegt sein. Ich denke ein erfahrener Neurologe sollte dich da gut beraten. Aber du bist ja schon 34.ssw hat da nie jemand was zu gesagt?

5

Hallo
Ich war wegen der MS schon sehr lange nicht mehr beim Arzt also kann ich dir das nicht sagen. Habe damals als der kiwu da war besprochen das die Basistherapie abgebrochen wird. Und wir mussten über 3 Jahre üben. Nach der ss werde ich mal wieder hin gehen jedoch will ich keine Spritzentherapie mehr anfangen. Ohne ging es mir in der Zeit besser als mit.

Grüße

6

Du hast Post.
LG, Melanie

7

Hallo,
ich habe selbst keine MS und bin insofern sicher keine Expertin, aber eine gute Freundin von mir ist vor 9 Jahren mit MS diagnostiziert worden und hat seitdem 3 Kinder spontan entbunden. Der einzige Schub in den 7 Jahren war vor einigen Monaten, als ihr drittes Kind ein paar Monate alt war (sie hatte schon an eine Fehldiagnose geglaubt, weil nie was kam). Allerdings kann MS ja meines Wissens unglaublich unterschiedliche Ausprägungen haben. Was sagt den dein behandelnder Arzt dazu?
Gruß, Alex.

8

Hallo,
Danke für deine Antwort. Ich habe seit gut 4 Jahren keine Medis genommen weil es mir dadurch besser ging. Hab in zwei Wochen nen Termin bei meinem behandelten Arzt mal gucken was der spricht.... es ist aber schon mal supi zu hören das es deiner Freundin soooo gut geht. Hoffe das es bei mir auch sooo wird.
Grüße

Top Diskussionen anzeigen