eure erfahrungen mit pda?

Frage steht schon oben meine lieben, hatte gestern anmeldung im kh und hab mich so bisschen informiert, werde die pda bis zum presswehen behalten, wird nur die dosis leicht runtergesetzt, so dass ich mitpressen kann, endlich freue mich auf die geburt :-) wollte bis vor eine woche per ks entbinden, hatte sogar am 18. Oktober den termin für wks, hab sie aber gestern abgesagt :-) ich hoffe dass ich mit pda gut zurecht komme :-)

Glg

1

Die PDA war meine Rettung :) ich konnte vor Schmerzen kaum noch klar denken (wurde eingeleitet)....
Das legen der PDA war zwar nicht ganz angenehm,weil man krumm sitzen muss und ich hatte währenddessen zwei Wehen.
Freu dich auf deine Geburt,es wird so unvergesslich...

10

So wäre bei mir auch!!!
Bei mir war nur doof, dass man mir aufgrund des Geburtsverlaufs die PDA relativ spät nach gespritzt hat. Daher hab ich die Presswehen nicht als Wehen gespürt, nur als permanenten Druck.

Den Wehenschmerz hat es mir nicht zu 100% genommen, aber ertragbar gemacht...

2

Hallo,

ich bekam auch eine pda, weil ich eine Zwillingsgeburt hatte (wird da dann gerne gemacht, damit man beim 2. schnell reagieren kann).

Mmh was soll ich sagen, das Legen war nicht schlimm, ich habe davon nichts gespürt, leider hat sie nur auf einer Seite gewirkt, so dass ich die Wehen an einer Stelle im Rücken sehr stark gespürt habe. Aber klar war das Gefühl wirklich sehr, sehr erleichternd und man kann mal durchatmen.

Was ich dann aber schlimm fand, sie haben bei mir auch zu den Presswehen nicht mehr auf das Knöpfchen gedrückt und so kamen die Wehen mit aller Wucht zurück, das fand schlimmer als meine 2. Geburt ohne pda (2. Geburt war keine Einleitung, da waren die Wehen eh nicht sooo schlimm).

Nach der Geburt wurde die pda wieder angemacht und ich wurde untenrum versorgt, das war sehr entspannt, ohne pda ist das schon unangenehmer.

Grüße

3

Ich kann mich susi1708 nur anschließen, hatte nach Einleitung fürchterliche Wehenschmerzen und fast keine Pausen dazwischen und empfand die PDA als Erlösung. Das Setzen hat überhaupt nicht weh getan, habe ich mir schlimmer vorgestellt. Zu den Presswehen kann ich nichts sagen, Geburt endete dann doch in einem KS..

4

Bekommst du dein erstes Kind?
Ich habe bei beiden Kindern eine PDA bekommen, weil ich die Wehen als sehr schmerzhaft empfand. Das legen hat bei beiden beim ersten mal geklappt und ich war bis zur Geburt betäubt dh. ich habe die Presswehen bzw diesen druck nicht gefühlt habe einfach gepresst, wenn die Hebamme mich drauf hingewiesen hat :-)

Du sagts bei den Presswehen wird die Dosis leicht runtergesetzt??? Also bei mir war dass so ich habe die PDA also dieses betäubungsmittel gespritzt bekommen und die wirkung hielt 2 std an dann spürte ich die wehe wieder und es wurde wieder nachgespritzt da hängt man nicht im betäubungsmitteltropf :-) es könnte sein, dass sie bei dir halt nichts mehr geben wenn dein MuMu vollständig offen ist.

LG

5

Ich wollte erst keine, weil ich panische Angst davor hatte. Aber nach 18 Stunden wehen ohne muttermundöffnung habe ich es doch getan. Und das war im Endeffekt das harmloseste an der ganzen Entbindung und meine Rettung

6

Ich hatte eine tolle PDA. Hab damit erstmal geschlafen und Kraft getankt. Fand sie hielt aber nicht lange komplett schmerzfrei. Hab dann nachspritzen lassen und war eigentlich bis zum Ende recht schmerzfrei. Die Presswehen habe ich dennoch gut gemerkt. Hatte aber eben keine Schmerzen, als der Kleine geboren wurde.

LG

7

Ich hatte vor ohne PDA zu entbinden.
Nach 24 Std nonstop wehen hab ich sie mit Kusshand genommen.
Das legen Tat nicht weh, dauerte nur etwas länger weil ich mehrere Wehen hatte.
Hatte eine Schmerzpumpe und konnte bis zu einem eingestelltem Limit selbst nachlegen. Wie es unter Presswehen ist kann ich jetzt nicht sagen. Die Geburt endete nach 36 im KS. Das ging dann schnell. Bei mir war die linke Seite wesentlich stärker betäubt als die rechte, hat fast 24 Std gedauert bis ich mein Bein wieder gespürt habe.

8

Bei mir war ach die PDA die beste Entscheidung. Der Muttermund ging nicht weiter auf weil ich mich so verkrampft habe und nicht locker lassen konnte.

Außerdem war ich so müde, ich wollte einfach nur die Augen zu machen. Kaum lag die PDA, hatte auch eine Pumpe mit der ich nach dosieren konnte, war ich so entspannt das der Muttermund auch schon auf war.

Die Presswehen habe ich nur als Druck auf den Steiß wahrgenommen, konnte aber trotzdem aktiv mit schieben und der Rest war dann echt ein Klax.

Mein Mann, den ich zwei Stunden zuvor nach Hause geschickt habe da er auch immer wieder einschlief, kam gerade noch rechtzeitig und ich habe ihn grinsend und pressend begrüßt. "Setzt dich da hin, gleich ist sie da! " Die Hebamme hat vor lachen bald unterm Bett gelegen.

Das einzig unangenehme war wie bei den anderen auch das setzen. Aber nicht wegen der Nadel, sondern weil man mit Wehen auf der Bettkante einen Runden Rücken machen muß. Das stechen habe ich nur als Druck auf die Wirbelsäule wahrgenommen.

Alles liebe und gute.
Cloti

9

Bei meiner ersten Tochter war alles super.. Ein Stich u die Pda sass bis zum Schluss.

Bei der 2ten Geburt 1er Stich zu tief u Hirnwasser trat aus.. Beim 2ten auch..
Beim 3ten Stich war alles okay aber Pda sorgte nur halbseitig ohne Wehen^^
Also bis zum Schluss alles gemerkt! Aber dies empfand ich als nicht schlimm! Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich keine genommen! Es war okay u viel besser als die Kopfschmerzen die danach folgen damit das Loch im Rücken wieder zu ist!!!

Lg

Top Diskussionen anzeigen