Geburt nach Schwangerschaftsabbruch

Mein ET ist am 30.10. , also in 3 Wochen. Natürlich hab ich mir schon die ganze Schwangerschaft Gedanken gemacht wie meine Tochter zur Welt kommen soll. Ich würde gerne im Wasser gebären. Allerdings Hatte ich 2004 einen Not Kaiserschnitt und 2010 einen operativen Schwangerschaftsabbruch. Damit zähle ich sicher zur Risiko Gruppe und kann mich von der gewünschten Wassergeburt verabschieden.

Gibt es hier Muttis, die nach einem Abbruch normal geboren haben

1

Den Kaiserschnitt könnte ich ja noch ergendwie als Hinderungsgrund nachvollziehen, aber was soll denn der Abbruch damit zu tun haben?

LG
Susanne

2

Ähm ... Noch nie gehört dass ein ss-Abbruch ein Grund wäre! Ich hatte 2008 einen operativen Abbruch und habe meinen Sohn spontan und ohne jegliche Probleme geboren, wenn ich gewollt hätte sogar im Wasser!

3

Ich habe gelesen dass man nach einem Abbruch als Risikoschwangere gilt und da wird meines Wissens nach eher ein ks gemacht

4

Mehr als 2 Abbrüche/Aborte werden als Risiko eingestuft. Eine höhere KS-Häufigkeit erschließt sich mir überhaupt nicht.

weiteren Kommentar laden
5

Wieso sollte man nach einem Abbruch zu einer Risikogruppe gehören?! #kratz

6

Das wäre mir neu. Vor der zweiten Geburt hatte ich bereits eine Ausschabung, dann einen KS nach Geburststillstand und wieder eine AS. Bei der Anmeldung im KH wurde das auch alles besprochen, aber es wurde nix gegen meinen Wunsch nach einer Wassergeburt gesagt. Es kam dann zwar doch nicht dazu, da Mausi es etwas zu eilig hatte, aber immerhin hat sich mein Wunsch nach einer Spontangeburt erfüllt.

LG

8

Ich denke auch, dass vorhergegangene Abtreib6ng eine erneute Schwangerschaft nicht zum Risiko werden lässt. Ich hatte nach einer Ausschabung im Januar eine spontane Hausgeburt im Dezember.

9

Also ich war eben bei meinem Arzt und da wurde auch gesagt, ein KS wäre durchaus möglich, da es beim Abbruch und beim KS zu verwachsungen gekommen sein kann, wodurch nun ein ja nötig wäre.

Top Diskussionen anzeigen