Erfahrungen in der Uniklinik Essen?

Hallo zusammen! #winke

Bin am überlegen dort zu entbinden, die Hebammen, die mich im Moment im Geburtshaus betreuen und mich auch in der Nachsorge unterstützen würden, würden dorthin fahren, wenn die Geburt losgeht.

Die Kreissaalführung ist erst nächsten Montag..
Was die Fahrtzeit angeht, so wären wir in ca. 20min da, ich denke das reicht. Und es ist nur eine große Hauptstrasse die dorthin führt, also auch unter Panik fahrbar... ;-)

Wer von euch war da schon und kann berichten wie es gelaufen ist?
Wie zufrieden seid ihr mit den Gegebenheiten dort gewesen?

Danke! #danke #liebdrueck

1

Ich weiß leider nicht wie die Uniklinik ist. Aber das Elisabeth würde ich meiden. Dort habe ich entbunden, und war absolut unzufrieden, was das Stillen angeht. Obwohl eine der Kinderkrankenschwestern sogar Stillberaterin ist, wurde mir einen Tag nach Entbindung gesagt, dass meine Milch nicht reicht, weil mein Baby weinte, und die Flasche gegeben. Klar, dass man einen Tag nach der Entbindung noch keine Milch hat! Ich wusste es zu dem Zeitpunkt aber noch nicht und hab verzweifelt die Flasche genommen.

Dann wurde mir auch gesagt, dass das Kind alle 3-4 Stunden trinken soll. Wenn es schläft, soll ich es wecken. Wenn es öfter trinken will, dann Pech. Dass ein Neugeborenes, vor allem nach einer schweren Geburt, sehr viel schläft, ist normal. Ich wusste es damals nicht, und hatte Panik, dass was nicht stimmt, weil er 7 Stunden durchgeschalfen hat und sich nicht wecken ließ.

Im Nachhinein habe ich herausgefunden, dass es ein "Gütezeichen" für Krankenhäuser gibt. Schau mal auf Babyfreundlich.org. Dort gibt es eine Liste von Krankenhäusern, die besonders Stillfreundlich sind (falls du Stillen willst). Ich würde beim nächsten Mal eines dieser Häuser nehmen. Es gibt zwar keins in Essen, aber die weitere Fahrt wäre es mir wert.

2

Kommt das Geburtshaus für Dich nicht in Frage? Wenn Du dort sowieso schon in Betreuung bist?

3

Huhu! #winke

Beim ersten Kind möchte ich lieber nicht ins Geburtshaus. Ist zwar schön dort, aber ich fühle mich im KH sicherer, auch weil ich nicht weiß was auf mich zukommt... ;-)

4

Huhu!

Hauptsache, nicht im Elli....
Unikliniken sind natürlich schneller mal beim KS dabei und auch nicht unbedingt stillfreundlich. Und übertragen weiß ich auch nicht. Würde da mal nachhaken.

Ich habe in ein Mal in Werden und ein Mal wg BEL in Herne im St Anna entbunden. Herne ist auch sehr empfehlenswert. Stillfreundlich, übertragungsfreundlich uns tolles Team auf der Station und auch mit dem neuen Chefarzt läuft alles gut weiter.

Werden gibt es ja leider nicht mehr....

Ich würde derzeit wieder nach Herne, trotz Fahrt, zweite Wahl wäre wohl die Uni, dritte Krupp.

weitere Kommentare laden
12

Hallo catwild#winke

Leider kann ich in Essen kein Krankenhaus zur Geburt empfehlen - könnte ich die Zeit noch einmal zurück drehen, würde ich persönlich in ein Geburtshaus gehen oder aber sogar Zuhause entbinden...( im übrigen arbeite ich selber im medizinischem Bereich und weiß also wovon ich spreche;-) )
Ansonsten habe ich aber noch sehr viel positives von dem Krankenhaus in Herdecke gehört und Essen Werden - welches ja aber leider so nicht mehr existiert.
( By the way : früher gab es ja auch noch das Knappschaftskrankenhaus...#pro )

Ich kann aber vollstens nachvollziehen das man sich aufgrund des (vermeintlichen) Aspekts der größeren Sicherheit eine Klinikgeburt, am besten noch mit Perinatalzentrum, wünscht ( war ja auch mein ( naiver ) Gedanke:-p )...

Ich persönlich empfinde eine Klinikgeburt im Nachhinein betrachtet viel zu unpersönlich, Schwangerschaft & auch die Geburt werden nicht als etwas Natürliches betrachtet, sondern viel zu sehr als "Krankheit" behandelt, es fehlt gut ausgebildetes Personal und meiner Meinung nach wird aufgrund der "Wirtschaftlichkeit" viel zu voreilig ein KS gemacht, bzw. eine natürliche Geburt wird nicht bestärkt und ausreichend unterstützt.
Ich war während der SS mehrmals in der Uniklinik zur Behandlung und habe mich dann aufgrund schlechter Erfahrungen für das Elisabeth - Krankenhaus entschieden - was leider auch keine gute Idee war:-[

Mir persönlich hat dieses ganze Geschehen die "Geburt" auf gut Deutsch gesagt absolut vermiest, ich hatte ziemlich lange daran zu knabbern und bin heute noch enttäuscht...:-(

An Deiner Stelle würde ich auf jeden Fall Wert darauf legen das tatsächlich auch DEINEN Wünschen & Vorstellungen einer Geburt gerecht werden, das notfalls Deine Begleitperson dafür Sorge trägt.
Bei den Kreissaalführungen ist immer viel #bla#bla und nix dahinter und unter der Geburt ist man meistens garnicht in der Lage ( richtige ) Entscheidungen zu treffen, Dinge zu hinterfragen etc.

Ich wünsche Dir jedenfalls alles Liebe & eine Geburt die Du im positiven Sinne nie vergessen wirst:-)

16

Was das Krupp angeht, wäre ich mir auch nicht so sicher. Meine beste Freundin hat 4 Wochen nach mir im Krupp entbunden. Sie hatte Probleme beim Anlegen. Ihr wurde weder gezeigt wie es geht, noch hat jemand ihr bei den Schmerzen geholfen, und abzupumpen um die Milchbildung anzuregen hat ihr auch keiner angeboten. Ihr wurde auch die Flasche in die Hand gedrückt. Da es bei ihr schon für die Milchbildung zu spät war, als sie zu Hause war (Sie musste etwas länger im KH bleiben), ist sie von der Flasche nicht mehr weggekommen und kann nicht stillen.

Außerdem wurden dort den Babys Pflegeprodukte gegeben, Cremes, und ähnliches.

18

Hallo zusammen!

Egal welches KH es wird, ich habe dann auf jedenfall eine Hebamme, die ich persönlich KENNE, nämlich durch die ganze Vorsorge aus dem Geburtshaus, die dann mitkommt! Das war mir sehr wichtig.

Und ich bin durchaus fähig meine Meinung zu sagen und wenn ich merke irgendwas läuft nicht so wie ich es möchte oder mir wird einfach eine Flasche in die Hand gedrückt dann habe ich ja immernoch meine Hebamme und nen Mund - den hoch aufmachen kann.

Mal sehen was für einen Eindruck die Uniklinik am 21.10 auf mich macht.

Ich werde berichten! #winke

Und danke allen für die Antworten! #danke

19

...natürlich hat man einen Mund den man aufmachen kann-glaub mal nicht das den alle halten.

Ich hab lediglich darauf hingewiesen dass Frau durchaus nach einigen Stunden Wehen ( und ja evtl.auch erhaltenen Schmerzmitteln ) GGF. NICHT mehr in der Lage ist den eigenen Willen durchzusetzen, bzw. zu erschöpft ist und vorallem ja auch einfach nur möchte das ihr Kind gesund zur Welt kommt...

Aber wie heißt´s so schön? Hinterher ist man immer schlauer...;-)daher ja auch die Enttäuschung bei so vielen Frauen!

Alles Gute Dir

weiteren Kommentar laden
21

erstaunlich, dass viele vom Elisabeth KH enttäuscht sind oO

meine Freundin hat letztes jahr da entbunden und war super zufrieden...

ich habe mich dort auch am dienstag zur Entbindung angemeldet.

Top Diskussionen anzeigen