Verletzungen nach Geburt

Hallo, ich habe am 4.9 unsere kleine Tochter auf natürlichem Weg zur Welt gebracht. Ab der ersten Wehe hat es bis sie da war ca 30 Std gedauert. Zum Schluss war es nur noch mit PDA auszuhalten. Nun zu meinem Problem.Ich hatte durch die Ss und Geburt Hämorrhoiden und bin unter der Geburt vaginal gerissen. Musste mit 10 Stichen genäht werden. Seitdem habe ich dauerhaft Schmerzen. Nicht von den Hämorrhoiden oder dem Riss, es tut einfach alles untenrum weh. Als hätte ich ein riesen Hämatom oder extrem Muskelkater. Meine Hebamme meinte ich wäre leicht blau. Aber innen kann sie ja nicht gucken, wer weiß wie schlimm es da aussieht. Auf der Toilette musste ich mich zwischendurch hinhocken, da ich durch das Sitzen extreme Schmerzen bekommen hatte. Ich denke, das lag am Druck nach unten. Sitzen auf härteren Stühlen etc ging fast gar nicht. Jetzt wenigstens kurz und im Stehen muss ich immer die Beine bewegen. Denn ohne Bewegung habe ich wieder Schmerzen. Nehme immer mal wieder ibuprofen. Aber will auch endlich komplett ohne klar kommen. Beim Gyn war ich noch nicht, weil ich etwas Angst hab, dass die Behandlung total schlimm wird. Selbst hab ich heute mit dem Finger hinein getastet, bin aber nicht weit gekommen, irgendwie alles eng und hart. Extrem geschwollen? Ich habe keine Ahnung. Meine Hebamme meinte, bei mir sieht alles gut aus (soweit sie gucken kann), sie kann sich nicht erklären woher diese Schmerzen kommen. Kennt das jemand? Oder hat jemand Tipps zur Schmerzlinderung? Da kam ich ja mit dem Kaiserschnitt beim ersten Kind besser klar. Ach ja, wenn ich die Kleine im Tuch trage sind die Schmerzen danach auch wieder viel schlimmer. Denke durch den Druck auf den Beckenboden. Freue mich auf eure Antworten. LG

1

Hallo Bongo,

Ich habe am 12.9 unsere Tochter in einer ähnlich langen Geburt und zum Schluss mit Unterstützung de Saugglocke zur Welt gebracht!

Ich habe,neben Damm- und labienrissen, ein großes Hämatom in der labienrissen davongetragen, dass auch einmal ausgeräumt wurde..

Und meine Beschwerden sind so wie du es beschreibst! Es kann also schon sein, dass du ein Hämatom hast.. Und das drückt dann. Ja noch zusätzlich auf dem BB...

Helfen tut nur Ruhe um dem Körper zeit zum abbauen zu geben

Ich fühle mit dir! Güte Besserung #winke

Miss-Leni mit Josephine 15 Tage im Arm #verliebt

2

Und warst du beim Gyn deswegen? Konnte er etwas helfen?

5

Nein, weil das Hämatom unübersehbar ist und schon kurz nach der Geburt behandelt wurde...
Aber geh du doch lieber mal, dann weißt du woran du bist und woher deine Schmerzen kommen, weil so machst dir ja zusaetzlich zu den Schmerzen noch Gedanken

#liebdrueck

3

Ich hatte im Frühjahr ähnliche Probleme.

War dann recht bald beim Doc um genau gucken zu lassen. Die Behandlung war nicht schmerzhaft! Deswegen mein Rat: Geh zum Doc. Bei mir war alles ok...
Sowohl Doc als auch Hebi haben mir dann Sitzbäder empfohlen mit Kamille oder von Stadelman ein spezielles WochenbettSitzbad

Das hat sooooooo gut getan und dann auch geholfen.
Außerdem natürlich schonen, viel liegen, am besten "mit frischer Luft" also Wickelunterlage ins Bett, ohne Unterhose/Einlagen hinlegen, Baby kuscheln und entspannen

Alles Gute

4

Ab zum Arzt!
Eine Bekannte hatte einen Bluterguss, der dann punktiert werden musste. Evt. bekommt man das auch mit ner Salbe/einem Bad o.Ä. behandelt. Du erträgst jetzt Schmerzen, weil du Angst vor einer schmerzhaften Behandlung hast? Logisch ist das nicht, oder?

Hast du Arnica genommen?

LG
Susanne

6

Hallo

auch mein Rat ab zum Arzt ich hatte ähnliche Beschwerden nach der Geburt meines ersten Kindes.hatte einen scheidenriss nach innen der falsch genäht wurde.hab mich einen Monat damit rum gequält und bin erst dann zum Arzt.

gebe den anderen recht viel ruhe und wenig Belastung weil der BeckenBoden einfach noch total geschwächt ist.

liebe grüße und gute Besserung

7

Danke für eure Antworten. Ich hab halt Angst, dass es beim Arzt noch schmerzhafter wird als es jetzt schon ist. Aber ihr habt Recht. Wenn ich nicht gehe wirds vielleicht nicht besser. Ausruhen geht leider nicht bei mir. Habe noch einen 20 Monate alten Sohn. Das ist natürlich zusätzlich belastend für den Beckenboden :) Arnica habe ich bekommen. Dass meine Naht falsch genäht ist, kann ich denk ich ausschließlich, da meine Hebamme meinte es sieht gut aus.

8

Hallo nochmal

ja meine Hebamme hat damals auch nichts gesehen.wie auch war innen und bei mir wurde der knoten leider eingenäht.will dir keine Angst machen muss bei dir ja auch nicht der Fall sein aber lass wirklich vom Arzt nach schauen.bei mir waren die schmerzen irgendwann So groß das ich kaum noch stehen konnte bzw jegliche Belastung zu starken schmerzen führte bin leider erst zum Arzt als ich nicht mal mehr mein Sohn hoch nehmen konnte das war vier Wochen nach Geburt.

und mach dir keine sorgen schmerzen wirst beim Arzt bestimmt nicht groß haben wichtig das nachgeschaut wird.

alles gute und gute Besserung
liebe grüße

weiteren Kommentar laden
10

lass vom Arzt nachgucken.

Aber es klingt, als wäre zu viel Druck nach unten.
Dein Beckenboden braucht Schonung. Die Muskeln da unten sind durch die Geburt überdehnt.

Wenn Du jetzt rumrennst und viel schleppst und machst, dann kriegst Du bald massive Probleme mit dem Beckenboden. Im Augenblick ist alles geschwollen und das Blut staut durch das Stehen und Laufen nach unten. Das drückt und tut weh.

Evtl. kannst Du Deine Hebamme oder Deinen Arzt fragen, ob die Möglichkeit bestünde, eine Haushaltshilfe zu bekommen, Oder vielleicht hilft auch jemand aus der Familie. Auf jeden Fall musst DU Dich schonen und viel liegen. Das heißt nicht umsonst Wochenbett!!!

Und übrigens auch nach einem Kaiserschnitt sollte man viel liegen und sich schonen. Der Körper muss erst regenerieren.

11

Da hast du Recht. Ich denke, so komisch wie es klingt brauche ich nicht mehr zum Arzt. Jetzt wollt ich morgen einen Termin machen und habe gestern zuhaus gesessen und da fiel mir auf, dass ich ja normal sitzen kann. Ich habe mich sehr gewundert. Ich hatte den ganzen Tag keine Schmerzmittel genommen und alles war gut. Ich weiß nicht wie das möglich ist, aber die Schmerzen sind verschwunden. Klar, noch ein leichter Druck, aber schmerzfrei. Gibts sowas? Kann ich selbst nicht glauben. Hoffe, das bleibt so. Muss mich ja schon auch um meinen Großen kümmern. Aber mache jeden Tag Beckenbodentraining. Dann wirds hoffentlich nicht wieder schlimmer. Ganz liebe Grüße und danke für die lieben Antworten

Top Diskussionen anzeigen