2. Schwangerschaft nach Kaiserschnitt

Hallo!
Ich bin nun das zweite Mal schwanger.
Meine erste Schwangerschaft endete im Kaiserschnitt weil das Kind 4,4kg und einen KU von 38cm hatte. Nun zu meiner Frage: Wie ist die Erfahrung bei der 2. Schwangerschaft? Ist es wahrscheinlich, dass das zweite Kind ähnliche Maße haben wird? Wie stehen Ärzte und Krankenhäuser allgemein zu einer Geburt nach einem Kaiserschnitt? Tendieren die Ärzte dann eher zu einem erneuten Kaiserschnitt oder werde ich behandelt als wäre dieser nicht gewesen? Was wenn ich selbst zu einem Kaiserschnitt tendieren würde, würde das dann unter einen Wunschkaiserschnitt fallen oder wäre das durch die 1. Geburt eine Indikation für einen Kaiserschnitt? Würde ich den Wunsch für eine normale Geburt haben, muss ich irgendwelche Voraussetzungen erfüllen? Ich hab mal gehört, eine Einleitung würde man bei vorangegangenen Kaiserschnitt nicht machen.
Danke

1

Hallo,

alle deine Fragen kann man pauschal leider gar nicht beantworten. Jedes Kind ist anders, natürlich könnte auch dein zweites Kind "groß" sein, vielleicht sogar größer oder auch kleiner. Ich finde gar nicht, dass die Maße deines ersten Kindes extrem groß sind, wahrscheinlich sind sie auch gar nicht der wirkliche Grund für den Kaiserschnitt, aber das steht ja nun nicht zur Debatte. Ich denke nur, dass du prinzipiell dein nächstes Kind problemlos spontan entbinden kannst (wenn du magst und dann während der Geburt gut betreut wirst).

Ebenso wenig lassen sich deine Fragen zu Kaiserschnitt und Spontangeburt beantworten: Es ist von Klinik zu Klinik, von Arzt zu Arzt ganz unterschiedlich, was empfohlen und geraten wird, wie schnell wieder ein Kaiserschnitt gemacht wird, ob eine Einleitung vorgenommen wird, eine PDA gesetzt werden kann... Fakt ist wohl aber, dass ein vorangegangener Kaiserschnitt idR Indikation genug für den nächsten ist, ganz egal warum der erste vorgenommen wurde.

LG

2

Danke für deine Antwort.
Aber doch, der Grund für den ersten Kaiserschnitt war ein Missverhältnis zwischen dem Kind und meinem Becken.

3

Mein Großer kam im Juli 2010 auch per KS auf die Welt weil er mit 4070g und 36er Kopf nicht durch mein Becken gepasst hat.

Jetzt bei der SS mit meiner Tochter war ab der 20. SSW immer davon die Rede das sie zu groß ist und zu schwer. Bei jeder Untersuchung immer das gleiche, immer deutlich über der Norm. Ich hab 2 mal den Zuckertest gemacht, immer alles OK.

Ich wollte es auf jeden Fall normal versuchen und wollte auch auf garkeinen Fall (wieder) ne Einleitung oder sogar nen geplanten KS. Mir war es total wichtig das mein Kind selber sagt wann sie kommen mag. Blasensprung war dann Donnerstag Nachts um 0.30 Uhr. Montag davor wurde sie auf 4200g geschätzt. Ich hab es probiert aber nach 8 Stunden und MuMu 9cm war auch bei diesem Kind klar, passt nicht durchs Becken. Sie wurde dann geholt mit 54cm und 4420g #schein

Wie gesagt, mir war wichtig das sie Wehen mitbekommt und den ganzen Hormonstress mitmachen muss weil es wichtig für die Kinder ist.

Lass es auf Dich zukommen, ändern kann man eh nichts dran aber man kann gelassener ran gehen wenn man sich vorher mit allem schon mal auseinander setzten kann.

LG

Inka

4

ich denke du solltest dir eine gute außerklinische hebamme suchen die dich während der schwangerschaft betreut und dir hilft deine fragen zu beantworten.

für mich liest es sich so, dass du selbst überhaupt nicht weißt was du eigentlich jetzt willst, kaiserschnitt oder normale geburt.

fang an dich zu informieren wieso es zu dem kaiserschnitt kam und was man machen kann/sollte damit sowas nicht nochmal vorkommt.

im hausgeburtsforum.de gibt es viele informationen darüber.

du musst halt wissen was du willst. einen zweiten kaiserschnitt bekommst du absolut problemlos. für eine normale geburt wirst du sich selber informieren müssen, deine eigene meinung bilden müssen. aber wo ein wille ist, da ist auch ein weg!

lg

5

Guten abend,

also bei mir war das erste Kind ein Kaiserschnitt aufgrund einer BEL. Ich habe ewig gebraucht um mich damit anzufreunden!

Dann vier Jahre später war ich wieder Schwanger und habe mich sehr informiert da ich auf jedenfall spontan entbinden wollte.

Habe meine Damalige Hebamme gefragt und sie meinte das aus ihrer Sicht nichts dagegen spricht, da es ja diesen Grund und Indikator für einen Kaiserschnitt nicht gegeben sein muss.

Im KH wo ich auch den KS hatte habe ich dann einen Termin mit einer Ärztin und den dortigen Hebammen gemacht. Die Ärztin meinte mein Risiko das aufgrund des Kaiserschnitts komplikationen entstehen nur 0,2% über dem Geburtsrisiko einer ersten Spontanengeburt liegen würde. Bei den Hebammen habe ich mich dann schon vorangemeldt und vermekren lassen das ich gerne eine spontane Geburt durchziehen möchte!

Ich kam dann auch ins Krankenhaus mit Wehen und alles lief in einer spontanen Geburt herraus. also du siehst heute ist ein Kaiserschnitt nicht unbedingt ein vorbote weiterer Kaiserschnitte.

Bei dir hing es allerdings an der Größe des Kindes und das kann dann schon wieder im KS enden aber das kann dir dann nur dein KH des vertrauens sagen.

Meine Tochter bracht übrigens 4000g, 56cm und 36cm KU auf die Welt, also auch keine kleine!

Falls noch fragen sind frag einfach!

Liebe Grüße
Sandra

Top Diskussionen anzeigen