Kopfschmerzen nach Kaiserschnitt mit Spinalanästhesie

Hallo!

Ich habe eine Frage an euch. Und zwar habe ich 2 Söhne ( 8 und 1 ). Bei beiden hatte ich einen Kaiserschnitt. Bei meinem großen ungewollt und bei meinem kleinen Sohn geplant, da ich zwischendurch auch noch eine OP an der Gebärmutter hatte und die Ärzte kein Risiko eingehen wollten, dass die Narbe reißt.

So nun überlegen wir, ob wir noch einmal unser Glück versuchen. Wir hätte gerne noch ein drittes Kind.

Doch nach meinem Kaiserschnitt vor einem Jahr ging es mir nicht gut. Ich hatte durch die Nakose höllische Kopfschmerzen. Es war eine Woche lang kaum auszuhalten. Nur Schmerztabletten genommen und gelegen, aber trotzdem ganz schlimm.
Nun weiß ich ja, dass ich wieder einen Kaiserschnitt haben würde. Ich habe Angst davor wieder diese Kopfschmerzen zu bekommen. Hat jemand da Erfahrung, ob man im Vorwege etwas anders machen kann, dass man diese nicht wieder bekommt?

Bevor ich das nicht weiß möchte ich lieber nicht schwanger werden.

LG binehu

1

Hallo,
ich hatte einen ungeplanten KS mit PDA und mir ging es super.
Brauchte nach der OP nichtmal Schmerzmittel.
Die kopfschmerzen werden wohl zu den möglichen Nebenwirkungen gehören, oder du hast evtl zu wenig Flüssigkeit zu dir genommen.
In mich lief eine menge Kochsalzlösung danach.

LG bellis

2

Kopfschmerzen sind eine Nebenwirkung der Spinalanästhesie.

Es ist nicht gesagt, dass du auf jeden Fall wieder Kopfschmerzen bekommst -aber natürlich möglich.

Vorbeugend ist da leider nichts wirklich möglich. :-(

3

DAs bekommst du wenn du etwas Nervenwasser verloren hast.

Bin mal gespannt wie es bei mir laufen wird.#zitter

4

Hallo!

Mach Dich in der Klinik kundig, welche Kanülen sie verwenden!

Wenn mit atraumatischen Kanülen punktiert wird, dann ist die Wahrscheinlichkeit von Kopfschmerzen als Nebenwirkung kaum mehr gegeben. Immer mehr Kliniken haben mittlerweile darauf umgestellt (kenne mich da ein bißchen aus)!

Ich würde mir dann lieber eine Klinik suchen, die mit diesen Kanülen arbeitet, als deswegen auf ein (offenbar gewolltes) weiteres Kind zu verzichten ;-)

Lg kleinemaus

5

HI,

Bei einem erneuten KS hast du ja das Gespräch vorher mit den Anästhesisten. Da würde ich das auf jeden Fall ansprechen!!! Normalerweise werden die dir dann schon vorher was geben als Prophylaxe.

Ob direkt schon Schmerzmittel oder auch genügend Flüssigkeit (Infusionen) ist unterschiedlich.

Aber nur weil du einmal diese Nebenwirkung hattest, heisst es nicht, dass du es bei dem nächsten KS auch hast. Und das als Abwegung noch ein Kind zu bekommen oder nicht ist nicht begründet, oder?!?!?

Wenn man noch ein Kind will, dann nimmt man doch was Kopfschmerzen in Kauf?!?!

LG

6

"Wenn man noch ein Kind will, dann nimmt man doch was Kopfschmerzen in Kauf?!?!"

Naja #aha Vielleicht kannst du dir nur nicht vorstellen, wie stark die Kopfschmerzen tatsächlich waren und das über einen so langen Zeitraum. Nach einer sehr schweren oder unangenehmen Geburt entscheiden sich ja andere Mütter auch manchmal gegen ein weiteres Kind, auch wenn sie prinzipiell gern ein weiteres Kind hätten. Vielleicht ist das hier ja ähnlich.

7

hi
Kopfschemrzen sind eine Nebenwirkung von der Narkose.

Ich hatte das nach der PDA ganz schlimm. Bei der Spinalen hatte ich garkeine Nebenwirkungen.

Aber es muss nicht heißen das du die Kopfschemrzen wieder bekommst. Jede Schwangerschaft ist anders.

lg

Top Diskussionen anzeigen