Zum Thema Nabelschnur auspulsieren lassen

Hallo

Ich habe gerade in einem Thread was vom auspulsieren lassen gelesen. Nun hab ich doch noch ein paar Fragen. Vielleicht gibt’s ja hier eine, die Erfahrung damit hat.

Also: Im I-net steht was von Risiko, dass das Baby ausblutet. Ist das Risiko sehr hoch? Was passiert, wenn die Nabelschnur auspulsiert hat? Kann der Papa die Nabelschnur dann noch durchschneiden?

Möchte eigentlich beiden irgendwie gerecht werden.

Liebe Grüsse

1

huhu!
also, das mit dem ausbluten versteh ich nicht. das blut läuft von der nabelschnur zum baby hin, nicht andersrum. man muss nur darauf achten, dass das baby niedriger liegt als die plazenta.

ich denke, der vater kann sie danach noch genauso druchschneiden, eben zeitverzögert.
lg julia

2

Danke für Deine Antwort.

Hatte das halt gelesen mit dem ausbluten. Das Baby pumpt ja altes Blut in die Plazenta und bekommt frisches Blut von der Plazenta - einfach ausgedrückt. Ob das schon direkt nach der Geburt aufhört, weiß ich nicht.

Ich werd wohl mal im Krankenhaus anrufen müssen und jemand fragen der Medizin studiert hat.

3

deine hebi weiss das sicher auch! oder du fragst beim geburtsplanungsgespräch!
alles gute!

weitere Kommentare laden
4

Zu dem Thema wurde gerade erst eine neue Studie veroeffentlicht die Daten aus 15 Studien ueber die letzen Jahre verglichen hat.
Fazit: Nabelschnur auspulsieren lassen bei einer unkomplizierten Geburt ist gut fuer's Baby und erhoeht die Eisenvorraete im kindlichen Koerper.
Risiken sind hauptseachlich ein leicht erhoehtes Risko fuer Gelbsucht, was aber von den Vorteilen aufgewogen wird.
Ein Verbluten der Mutter (oder des Kindes) ist KEIN Risiko bei einer normalen Geburt die von einem erfahrenen Geburtshelfer (Arzt oder Hebamme) begleitet wird. Ein Auspulsieren der Nabelschnur ist natuerlich nicht moeglich wenn es bei der Geburt Komplikationen gibt die sofortige medizinsche Hilfe fuer Mutter oder Kind erfordern.

Ausserdem ist es nicht moegleich Nabelschnurblut zu spenden oder zur Aufbewahrung zu entnehmen.

Persoenlich: wir haben die Nabelschnur auspulsieren lassen waerend meine Tocher schon auf meinem Bauch lag. Ausser bei einem KS ist es nicht noetig das Kind unterhalb der Gebaermutter zu halten, da die Kontraktionen der Gebaermutter, die ja auch nach der Geburt des Kindes noch vorkommen, das Blut in die Nabelschnur pressen. Ich habe die Nabelschnur dann nach 2 Minuten selber durchgeschnitten (mein Mann wollte nicht).

Ich wuerde auch empfehlen das mit deinem Arzt zu besprechen.
Link zur Studie (auf Englisch):
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/14651858.CD004074.pub3/abstract

5

Vielen Dank für die Antwort und den Link.

Dann hab werd ich mal schauen, wie erfahren die Hebi so ist. ;-)

2 Minuten haben Dir gereicht? Hab mir schon überlegt, dass ich mein Baby ja nicht 10- 20 Minuten da so liegen lassen kann (da ist in I-net immer die Rede von).
Hab den Link gelesen. Ich hab zwar nicht alles verstanden, weil ich nicht aus dem medizinischen Bereich komme, ist aber sehr aufbauend.

Schönen Abend und liebe Grüsse.

6

Ich lag damals mit meinen Baby im Arm flach da, während die Nabelschnur noch auspulsierte. Nach ca. 30 Minuten wurde sie dann von meinen Mann durchtrennt. Ich würde es immer wieder so machen. ;-)

weiteren Kommentar laden
7

Liebe lillymin,
Bitte lass dich nicht wahnsinnig machen von all den spinnern und deppen.

Das auspulsieren ist das beste der Welt... Es ist gut für den eisenhaushalt, dein Kind erhält noch sauerstoffreiches Blut zur Unterstützung in den ersten wichtigen lebensminuten und es senkt das gelbsuchtrisiko.

Dein baby kann nicht verbluten... Woe soll das denn gehen???
Du legt dein zwerg ein paar Minuten auf den bauch und wenn die NS auspulsiert ist kann Papa die durchschneiden. Dazu müsste man theoretisch Sie noch nicht mal mehr abklemmen (ich würde es trotzdem tun, weil die NS noch als Pforte für Keime diesen kann)
Aber rein vom blutfluss verklebt die NS wenn die auspulsiert ist und klebt fest zusammen.

Frag bei Unsicherheiten lieber deine Hebamme oder deinen FA als dich von Unwissenheit im i-net falsch belehren zu lassen.

Ich wünsche dir noch eine schöne Ss und eine tolle Geburt.

11

Hallo lillymin

viele gute Antworten hast du ja bereits bekommen ich ergänze nur noch:

- gerade wenn es dem Kind nicht gut geht ist Abnabeln kontraindiziert (Stichwort Autotransfusion, das Kind wird nämlich so lange durch die Plazenta versorgt bis es sich angepasst hat)
- Placentalösung: man hört oft, dass die Placenta verzögert gekommen sei. In all diese Fällen wurde schnell abgenabelt und die Placenta hatte keine Chance zu wissen, dass es dem Kind gut geht und sie nicht mehr gebraucht wird. Dann kommt sie nicht, es wird Oxitozin gegeben, an der NS gezogen, etc

Nochmal: Es kann nicht ausbluten! Lass den Papa die NS durchschneiden wenn die Placenta da ist so wirst du beiden zu 100% gerecht

Alles Liebe

12

Hallo,

also im GH, wo ich entbunden habe, wir erst abgenabelt, wenn das Baby an der Brust trinkt. Ich habe unsere Kleine geboren, dann lag sie auf meinem Bauch, dann kam irgendwann die Plazenta und irgendwann ca. nach 30 Min. hat sie getrunken, Nabelschnur war immernoch dran und die wurde dann so nach ca. 45 Min. von meinem Mann durchtrennt, die Kleine lag die ganze Zeit bei mir auf dem Bauch ... Aber im KH ist das wohl eher unüblich, wird aber auch gemacht, wenn gewünscht, man muss eben sagen, wie man es will!

LG

Top Diskussionen anzeigen