1. - 2. - 3. Kaiserschnitt... wie schnell jeweils wieder fit?

hallo...frage steht oben...wie schnell ist man wieder fit beim 2. oder 3. ks? und hat jemand hier evtl. schonmal nach einem ks normal entbunden? im nachhinein - was war "besser"? ich weiß nicht wie ichs anders ausdrücken soll.. :-)

danke für eure antworten...LG, Jana (37.ssw) #winke

1

Hallo,

ich habe meine Tochter 2011 per KS entbunden und jetzt im März kam mein Sohn spontan zur Welt und ich muss sagen nie wieder ein KS wenn es nicht sein muss.
Bei meiner Großen war ich erst nach ca. 3-4 Wochen richtig fit und jetzt bei dem Kleinen bin ich abends wieder normal rum gelaufen und konnte den Kleinen versorgen.
Beim KS sind die Schmerzen hinterher echt heftig die entfallen weitest gehend bei einer Spontangeburt. Ich hatte nur leichte Risse und daher kaum Schmerzen.

LG
C-Key

2

Ich hatte einen KS und empfand ihn als furchtbar. Die Heilungsphase hinterher ist echt anstrengend.

Danach bekam ich zwei Kinder spontan (man rät zwar weiterhin zum erneuten KS, was aber Blödsinn ist) und das war toll. Klar Wehen und das alles sind nicht ohne (wobei dagegen gibts Mittel) aber nach der Geburt war ich soweit fit. Ne halbe Stunde nach der Geburt lief ich umher, ging Duschen .... Schmerzen nach den normalen Entbindungen hatte ich kaum.

6

Man rät nicht umsonst zu einem erneuten Kaiserschnitt! Die Gefahr dass die Naht der Gebärmutter bei einer Geburt platzt, ist hoch. Du hattest Glück - meine Freundin die letzte Woche entbunden hat, leider nicht. Gebährmutter geplatzt Notkaiserschnitt mit Intensivstation.

Blödsinn ist daher nicht der passende Ausdruck, gel?#schock

8

Nun ja eigentlich schon denn wenn eine Frau nach einem KS eine natürliche Geburt versuchen möchte, behält der FA die SS über (insbesondere die letzten Monate) die Narbe im Auge. Sie wird mehrmals vermessen um zu sehen ob sie sich verändert und wenn ja dann wie. Ich kenne die Problematik zu gut .... Aber wie du sagtest ich hatte Glück .... Eine engmaschige Kontrolle meiner Narbe zeigte das sich die kaum veränderte. Sie ist dick genug gewesen. Wie dick sie sein sollte da gibt es Richtlinien an die die Ärzte sich halten und wenn diese unterschritten wird kommt es 100% zum KS. Ich denke Blödsinn ist generell die Einstellung mancher Ärzte gleich zum KS fast zu drängen. Eine normale Geburt ist durchaus möglich .... Wenn bestimmte Faktoren gegeben sind ... Die vorher einfach genau beobachtet werden müssen. Tut mir sehr leid, dass deine Freundin das anders erleben musste.

3

Ich hatte zwei Sectios bisher, im September kommt die Dritte.

Wirklich richtig fit hat schon so vier bis sechs Wochen gedauert. Schmerzfrei war ich aber beim heimgehen, d.h. nach einer guten Woche.

4

Ich hatte bei meiner Tochter einen KS. Schmerztechnisch wäre er ein Witz gewesen, bestimmt auch, weil die PDA bis zum nächsten Tag lag und ich immer nachdosieren konnte, wenn sie mir bei bei dem ganzen nicht eine Rippe angebrochen hätten. Das war viel schlimmer und hat wochenlang gedauert, bis ich schmerzfrei war.

Die Schmerzen wegen dem KS waren wirklich lachhaft, beim ersten Mal aufstehen am nächsten Morgen, nachdem sie die PDA gezogen hatten, waren halt ganz schön heftige Wundschmerzen, die aber nach jedem mal besser wurden, aber ansonsten bin ich nach zwei Tagen schon wieder recht zügig alleine über die Station gelaufen. Seitdem weiß ich, warum so viele eine WKS wollen. Mein KS war schmerztechnisch überhaupt nicht mit meiner spontanen Geburt zu vergleichen, trotzdem würde ich immer die spontane Geburt vorziehen. Aber das war ja gar nicht Deine Frage, ich schweife ab ;-)

5

Hi,
ich hatte 2 Kaiserschnitte, ungeplante, und war nicht schlimm. Ich war jedesmal am 12 Stunden später wieder auf den Beinen und am duschen.

Ich bin aber auch sonst hart im Nehmen, und kenne es ja nicht anders.

Eine Freundin hatte beim 1. Kind einen ungeplanten Kaiserschnitt und war auch super schnell auf den Beinen usw.

Das 2. Kind haben sie dann spontan probiert, zum Schluss mit Saugglocke nachgeholfen. Sie war elendig weit gerissen, konnte monatelang nicht ordentlich sitzen, Pipi machen, an Sex war nicht zu denken. Die alte Narbe wurde nochmal aufgemacht und "ordentlicher" vernäht.

Sie rät eher zum Kaiserschnitt, da war sie Ruckzuck wieder fit, und nach der 2. Entbindung erst Monate später.

Es ist alles Glücksache !!!!!!!!!!

Gruß Claudia

7

Das kommt unter anderem auf die Einstellung der Frau darauf an. Frauen mit Notkaiserschnitt, die unbedingt eine natürliche Geburt erleben wollten, sind oftmals traumatisiert und empfinden den Kaiserschnitt als extrem furchtbar, schmerzhaft und brauchen entsprechend länger um wieder auf die Beine zu kommen.

Wenn man einen geplanten Kaiserschnitt hat (z.B. Kind liegt verkehrt herum), kann die zuvor psychische Einstellung dazu beitragen, schneller wieder fit zu werden. Eine PDA bringt ebenfalls ein positives Geburtserlebnis bei im Gegensatz zu einer Vollnarkose.
Meine Schwester war zum Beispiel nach dem ersten Notkaiserschnitt nicht so fit, wie nach dem zweiten Geplanten. Was unter anderem auch zusätzlich daran lag, dass sie nach 25 Stunden Dauerwehen und dann noch Vollnarkose einfach platt war. Die OP beim zweiten Kind hat man ihr überhaupt nicht angesehen und sie hat am nächsten Tag schon wieder im Schneidersitz auf dem Bett gesessen.

Meine eine Freundin hat nach einem Notkaiserschnitt beim zweiten Kind eine normale Geburt haben wollen, was damit endete, dass die Gebärmutternarbe geplatzt ist und es wieder zu einem Notkaiserschnitt kam...

Im Nachhinein weiß man es immer besser#klatsch

9

Beim ersten ging es mir gleich am ersten tag super..aufgestanden bin ich ca. eine stunde spaeter weil wir in ein anderes zimmer gezogen sind..
Am nachsten tag bin ich nach hause und brauchte keine schmerzmittel..
Nach dem zweiten hatte ich sehr sehr starke schmerzen! ?ch glaube das waren die nachwehen..es war ganz furchtbar :( ich habe alle zwei stunden nach schmerzmittel gefragt..die haben jeweils eine stunde gewirkt und die zweite stunde habe ich versucht durchzuhalten :(
Wieder bin ich am nachsten tag nach hause..vier tage lang habe ich morgens und abend eine schmerzspritze bekommen..dazwischen schmerzmittel in tablettenform..

Top Diskussionen anzeigen