Taube Finger + Handgelenkschmerzen nach der Geburt

Hallo zusammen,
ich hatte gegen Ende der SS taube Finger bekommen (vermutlich durch Wassereinlagerungen). Aber jetzt 2 Wochen nach der Geburt ist es immernoch nicht besser. Im Gegenteil, ich hab das Gefühl es wurde schlimmer.
Und dazu kamen jetzt noch Handgelenkschmerzen. Seit heute ist es echt schmerzhaft die Kleine ordentlich zu wickeln und frisch anzuziehen #kratz

Kennt das jemand von euch? Gingen die tauben Finger bei euch dann wieder von alleine weg oder hattet ihr Armschienen oder sogar eine OP?

Ich denke ich werde morgen auf jeden Fall zum Arzt gehen. So kann es nicht weitergehen :-(

1

ich habe immernoch Probleme mit meinen Finger. Die Geburt ist 10 Tage her. Die sind nicht taub, aber die Gelenke tun weh und ich kann nichts richtich zugreiffen, weil die irgendwie steif sind #gruebel...im KH sagten sie mir, dasss die Wssereinlagerungen bis zu 5 Wochen nach derr Geburt plagen können #heul...ich warte es ab...

2

Ich war jetzt beim Arzt. Und der meinte auch ich solle noch abwarten.
Falls es nicht weggeht, sollte ich es mit einer Armschiene versuchen (wegen den tauben Fingern).
Bzgl. der Handgelenksschmerzen hat er mir eine Salbe verschrieben, die über Nacht verwenden soll (mit Folie und Mullbinde umwickelt).

4

#klatsch das habe ich dir verrgessen zu schreiben. In der Schwangerschaft waren die Wassereinlagerungen in den Fingern extreeeeeem(Kapraltunelsyndrom) Ich habe paar Nächte mit der Schiene geschlafen und es hat Wunder bewirkt.

Gute Besserung :-):-)

3

Das hört sich nach einem Karpaltunnelsyndrom an, das man am Besten schon in der Schwangerschaft mit Armschienen nachts behandelt hätte. So was kommt wohl nicht selten vor und bleibt auch solange noch zu viel Wasser im Gewebe ist nach der Geburt bestehen.

Bei einigen Frauen auch darüber hinaus. Das Wochenbett würde ich dafür allerdings schon abwarten und mit ggfs. ein Rezept für Schienen vom Hausarzt holen. Erst danach mach es Sinn zum Neurologen zu gehen und das Abklären zu lassen. Oft hilft wohl eine Kortisonbehandlung des entzündeten Nervs, manchmal muss man (minimalinvasiv) operieren.

Allerdings tritt das Karpaltunnelsydrom auch gehäuft bei Frauen auf ohne, dass sie dafür zwingend schwanger sein müssen.

Eine gute Hebamme hätte das auch in der Schwangerschaft längst mit Fuß-Reflexzonen-Massage behandelt und damit die Nieren angeregt und eben zu Schienen geraten. Den meisten Gyns hingegen ist es einfach nur sch****egal - wie so viele Schwangerschaftswehwehchen. Aber ich würde zur Vorsorge auch nie zum Gyn gehen außer für 2x US und gut...

Top Diskussionen anzeigen