Nach Geburt im Geburtshaus auf Wochenstatiion ins KH?

Hallo ihr Kurven :)
Ich habe mal eine etwas ungewöhnliche Frage und zwar wüsste ich gerne ob die Möglichkeit besteht nach einer ambulanten Geburt im Geburtshaus ohne meditinischen Grund in ein Krankenhaus zu gehen um dort noch ein paar Tage auf der Wöchnerinnen Station zu verbringen?

Zur Erklärung:

Mein Freund und ich konnten und was das Krankenhaus angeht nicht einigen :( er möchte uuunbedingt dass das Kind in Köln geboren wird (Patriotismus und Tradition Blabla ) mir ist der Geburtsort völlig egal sonder mir ist nur das Krankenhaus wichtig und da habe ich eben seehr hohe Ansprüche...es MUSS eine von der WHO als babyfreundliches KH sein und davon gibt es in Köln selbst nunmal kein einziges, dafür aber in Bensberg einem 15km entfernten Vorort aber nicht Köln (Vincenz Palotti Haus), mit einem absoluten TOP Ruf (kennt sogar meine Frauenärztin hier in Frankfurt!) ....leider kommt das KH für meinen Freund üüberhauotnicht in Frage "ne da kannst alleine hingehen ich Fahr doch nicht nach drecksbensberg ich bin Kölner und mein Kind wird auch kölsch" nach einem riesen Streit von wegen ich sei wieder sooo stur und kompromisslos hab uch also nach einem Kompromiss gesucht und das Geburtshaus in Köln entspricht vom Geburtshergang genauso meinen Erwartungen wie eben das Vincenz Haus in Bensberg bzw. Finde es sogar fast noch besser. Aaber es ist eine ambulante Entbindung und das möchte ich eigentlich nicht, mir ist das zu stressig danach nachhause zu müssen. Ich liebe Krankenhausaufenthalte, für mich ist das Erholung pur weil ich mich in einem KH einfach rundum wohl fühle und versorgt werde.es ist mein erstes also bin ich praktisch noch ziemlich unerfahren...mein Freund würde sich zwar um den Haushalt kümmern kochen ect., was das angeht ist er seehr fürsorglich Und die Nachsorge Hebamme würde täglich nach mir schauen Aber ich würde mich im KH trotzdem sicherer fühlen die ersten Tage weil einfach rund um die Uhr jemand professionelles da ist und irgendwie finde ich habe ich mir diese paar Tage "Urlaub" nach einer schweren Geburt auch verdient.
Wenn man im KH entbindet steht es einem ja auch zu noch ein paar Nächte dazubleiben auch wenn die Geburt reibungslos verlaufen ist oder nicht?

LG
Leo :)

5

So wie du es dir vorstellst wird es nicht funktionieren.

Und wenn du dich ansonsten im Krh nach einer Geburt erholen willst musst du dir ein Einzelzimmer nehmen, denn Erholung nach einer Geburt kannst du vergessen.

ALLE meine Frauen waren froh wieder nach Hause zu kommen und die wenigsten Stillprobleme hab ich bei Frauen die nach 4 Std nach Hause gehen.

Und ehrlich- ich hab meinen Mann nie gefragt wo ich entbinden soll- das war MEINE Entscheidung, denn ich muss das Kind bekommen und mich wohl fühlen.

LG

Gabi

PS: Geh ins Geburtshaus und danach nach Hause - das wird bestimmt prima

18

Hier muss ich jetzt einmal deutlich widersprechen.

Ich habe im Februar meinen Sohn mit einem geplanten (aus gesundheitlichen Gründen) Kaiserschnitt in einem Krankenhaus auf die Welt gebracht.

Ich hatte riesige Angst vor dem Eingriff und alle Schwestern, Hebammen und Ärzte waren sehr lieb zu mir.

Als ich wieder auf dem Zimmer war, wurde mir mein Kleiner sofort gebracht (er hatte leider leichte Anpassungschwierigkeiten, weshalb ein Bonding im OP nicht möglich war) und die Schwestern haben mir beim Stillen geholfen.

Die nächsten 5 Tage haben auf jeden Fall auch sehr zu meiner Erholung beigetragen. Das Zimmer war modern, hell und gemütlich. Die Schwestern haben mich gut betreut und mir sehr beim Stillen geholfen. Zudem hat meinem Mann der Aufenthalt auch noch mehr Sicherheit gegeben (wir hatten ein Familienzimmer), da die Schwestern sehr beim Wickeln/Baden unterstützt haben. Mein Mann konnte mich so auch optimal unterstützen. Zuhause hätte man ja doch zumindest ein Mindestmass an Alltag bewältigen müssen. (Darüber hinaus klingt ihr Freund nicht so, dass er sie nach der Geburt umsorgt.)

Unzufrieden war ich lediglich mit meiner Nachsorgehebamme, die allerdings nicht aus diesem Krankenhaus war, da diese einfach nur lustlos war. Wenn ich nach der Geburt nach Hause wäre und ich mich nur auf diese Hebamme verlassen hätte, würde mein Kleiner heute bestimmt nicht mehr gestillt.

Ich würde auch bei einem weiteren Kind in ein Krankenhaus gehen, allerdings würde ich mir eine etwas motivierte Nachsorgehebamme suchen.

LG
Urzeitkrebs

19

Freut mich, dass es bei dir so gut verlaufen ist.Hier ist es rundherum derzeit einfach nur blöde für die Frauen und es tut mir dann immer sehr leid für sie, weil es ja ein besonderes Erlebnis sein soll und hier sind alle heilfroh wenn sie nach Hause "fluechten" können.

LG

Gabi

1

hallo,
also erfahrung dahingehend habe ich keine, nur ein paar kleine gedanken zu deinem plan.
-deine hebi wird deinen wunsch wahrscheinlich ablehnen bzw dich nicht betreuen wollen, weil du in so einem fall, als verlegung nach der geburt gilst. (wegen der statistik)
- ein kh wird dich ohne med.-indikation wohl auch nicht aufnehmen - warum auch, wenn keine med.-indikation vorliegt? kh ist für kranke,wenn du rundumbetreuung möchtest, brauchst du ein hotel;-)
-selbst die u2 konnte/wollte das kh bei uns nicht machen, da die geburt dort nicht stattgefunden hat, könne es nicht abgerechnet werden
-dann weiß ich nicht, welche ss-woche du bist. die hebis im gh sind meist sehr gefrahgt u schnell ausgebucht
-du solltest dir auch über eine gh-geburt im klaren sein, sprich: keine schmerzmitel etc
und dann finde ich solltet ihr beide erwachsen werden. entbinde dort wo du willst und sei es in münchen, dein mann kann ja zu hause derweil sein kölsch trinken. auf solche duskussionen würde ich mich nicht einlassen und mir schnellstmöglich eine andere begleitung suchen.
vg

11

Ja also die Geburt in einem Geburtshaus entspricht am aller meisten meinen Vorstekkungen einer natürlichen Geburt ;) sprich ohne Schmerzmittel.Dahingehend habe ich mich schon genauestens informiert, nur zu meiner gezielten Frage eben nichts gefunden und die Hebamme wollte ich dahingehend auch nicht unbedingt damit behelligen, dass ich Angst habe sie sagt dann von vornerein dass ich dann nicht im Geburtshaud entbinden soll obwohl ich es ja durchaus in Kauf nehmen würde nach der Geburt nachhause zu fahren.

Ja prinzipiell bin ich deiner Meinung, dass er was das angeht eigentlich nichts zu Kamellen hat, deshalb haben wir uns auch so gestritten aber ich wollte halt etwas finden, womit wir Vllt doch beide glücklich werden. Würde das Geburtshaus vom Geburtstag selber nicht zu 100% meinen Erwartungen entsprechen dann hâtte ich mich da auch durchgesetzt und wäre straks ins Palotti Haus gegangen (er wäre da auch auf jeden fall mitgekommen, da kenne ich ihn ;) er muss nur erst ein Riesen Drama veranstalten wenn ihm was nicht passt)

LG

Leo :)

2

Also mal ehrlich, geh in das Krankenhaus, in dem DU dich wohl fühlst und nciht irgendwohin nur weil dein Freund das möchte!

Ich würde da garnicht drüber diskutieren sonder mmir Plan B überlegen, wer mitkommt ins Krankenhaus, sollte dein Freund wirklich so ein Vollhonk sein.

DU musst dich schließlich wohlfühlen während der Geburt, es geht um DICH und nicht deinen Freund.

lg , verena

3

Hi,
darf ich Fragen warum es ein als Babyfreundlich zertifiziertes Krankenhaus sein MUSS? Meinst Du nicht, in anderen Kliniken wird dein Kind ebenfalls sehr gut versorgt?

Ihr habt ja auch noch echt lange Zeit Euch darum gedanken zu machen. Schau Dir doch einfach die Kliniken an, die in Köln für Deinen Freund in Frage kommen. Die bieten sicher alle Kreissaalbesichtigungen an und dann kannst Du Dir über das Geburtshaus immernoch gedanken machen.

Keine Klinik in Deutschland wird Dich zur Erholung aufnehmen. Es muss immer ein medizinischer Grund vorliegen und wenn alles glatt geht im Geburtshaus wird dieser nicht vorliegen. Wie stellst Du Dir das vor? Willst Du mit Deinem Baby auf dem Arm hin gehen und sagen: "Hallo, hier bin ich. Hab gerade im Geburtshaus entbunden, mir gehts eigentlich gut aber ich will mich hier ein paar Tage erholen." ?

GLG

4

Hallo Leo,

ich denke, das wird dir hier keine so genau beantworten können, hast du dich denn schon mal mit dem GH in Verbindung gesetzt? Ich würde die Hebammen dort mal fragen und ihnen auch deine Bedenken usw. sagen und mit denen das besprechen.

Ich habe im GH entbunden und wird sind nach gut 3 Std. wieder heim und das war super, aber für mich sind KH Aufenthalte auch nicht wie für dich Urlaub. Ich kann dich aber verstehen, bei unserem 1. Kind dachte ich auch, dass ich noch ein paar Tage im KH bleiben sollte und ja, es war gut, dass man 24 Std. jemanden fragen konnte und man Hilfestellung bekam, aber ich fand es auch super stressig, ständig kam jemand rein, putzen, ein Foto machen, zur Rückbildung einladen usw. wir hatten gar keine Ruhe. Beim Stillen sagte jede Hebamme / Schwester was anderes und ich war völlig verwirrt ... Dieses Mal daheim war es so viel entspannter, unser Bett, unser Bad und meine Hebamme, die auch jeden Tag kam und die ich jederzeit anrufen konnte. Für uns bzw. mich war dies eine super Entscheidung, aber wie gesagt, ich kann verstehen, dass du, gerade beim 1. Kind, das mit der ambulanten Geburt eher als Nachteil siehst. Wie gesagt, frag mal im GH nach, was die dazu sagen ... Ich kann eine ambulante Geburt nur empfehlen.

Aber im Endeffekt finde ich auch, dass die Frau beim Geburtsort den Ausschlag geben soll / darf, schließlich musst du das Kind da bekommen. Mein Mann war auch nicht 100%ig überzeugt vom GH, aber da ich das war, hat er mir die Entscheidung überlassen.

LG

6

Ich hatte ein WHO Stillfreundliches weiß der Geier was Krankenhaus. Lief auch alles prima. Nur scheiße... ein Dreibett zimmer. ein Vater eines jungen Dings der so dermaßen dnach Schweiß stank, dass er das ganze Zimmer verpestete... ein Krankenhaus klo und dusche plus Krankenhaus fraß.. das ist für dich Urlaub? wenn Krankenhaus Urlaub ist, dann will ich nicht wissen wie deine sonistgen Urlaube aussehn.

und das was hebigabi schrieb von wegen Stillprobleme.. ich war keine 48h im Krankenhaus, aber selbst die waren zu lange und richtig stillen ging erst als ich zuhause war. Meine Wohnung, mein Bett... meine küche, meine toilette.. kein schweißgeruch. Einfach perfekt...

Sollt ich jemals wieder in ein Kind bekommen, geh ich nur ins Krankenhaus wenn es wirklich sein muss. Ansonsten Geburtshaus und dann ab nach Hause.

Hausgeburt find ich auch gut, aber bei meinem partner absolut keine Option

7

Hey,

aus den von dir genannten Gründen musste meine Schwägerin in Köln entbinden, weil mein Bruder es so wollte....

Zu deiner Frage kann ich leider nichts sagen.

Ich habe im Vinzenz in Bensberg entbunden, weil ich der Meinung bin, dass es mir "gefallen" muss und nicht meinem Mann. Ich fand es dort sehr angenehm und mein Mann war hinterher auch begeistert.

Weil es dort so schön zum Entbinden ist, bin ich also vor 27 Jahren und mein Sohn vor 21 Monaten in Bergisch Gladbach zur Welt gekommen!

Alles Gute!

12

Schön zu lesen, dass ich nicht die einzige bin die sich nicht so ganz durchsetzen konnte :D

Ich selber bin auch in Bensberg bzw. Refrath Groß geworden ^^ allerdings von ich und mein Bruder im Geburtshaus zur Welt gekommen, und nicht im KH...mein Vater war aber wohl damals auch für das Palotti. Aber meine Mutter hat sich durchgesetzt weil sie partout kein KH wollte.
In welchem KH war deine Schwägerin denn?Klösterchen evtl.? Das wäre wohl das einzige KH in Köln was evtl. Noch in frage kommt aber meiner Meinung nach kann es mit dem Vinzenz eben nicht mithalten obwohl es wirklich gut ist.

Mir geht es eben einzig und alleine um das KH an Sich, dass das Palotti nun ausgerechnet dort ist, wo ich meine Kindheit verbracht habe ist einfach nur Zufall. Deine Erfahrung hat ja jetzt nur nochmal untermauert wie gut das KH ist.
Ich habe mich auch durchgesetzt, dass ich ins Palotti gehen werde wenn irgend etwas sein sollte, was die Geburt im Geburtshaus nicht möglich macht z.B BEL, da sind die ja drauf spezialisiert in

Und wenn mir das Geburtshsus nicht gefällt dann nach ich das glaub ich auch.

LG
Leo :)

17

Hey,

bei der ersten Geburt war sie in Porz - Katastrophe!

Bei der zweiten war sie im klösterchen, Geburt war gut, Station war so überfüllt, dass sie ein Einzelzimmer hatte.

Ich bin sehr froh ins Vinzenz gegangen zu sein, überall anders wäre mein Sohn ein Kaiserschnitt geworden. Dort musste er "nur" mit der saugglocke geholt werden....

Habe mich dort vom ersten Moment gut aufgehoben gefühlt!

Viele Grüsse

8

Hallo,

erstmal, wie schon von einigen anderen gesagt- DU bestimmst, wann, wie und wo du das baby bekommst, denn du musst dich wohl fühlen.

Bei mir war es so, dass mein Baby verlegt wurde und ich schwer kämpfen musste, dass ich mitverlegt wurde, denn "Sie haben doch nichts, nur entbunden".
Von daher denke ich nicht, dass du den KH-Plan umsetzen kannst.

Vom GH hab ich schon einiges Gutes gehört.

9

Nur weil ein Krankenhau diese Babyfreundlich Nummer hat, muss das nicht besser sein. Hatte meines auch. Die Geburt selber war super. Aber die hochgepriesene Stillfreundlichkeit und Hilfe kannst du dir in die Haare schmieren.

Ich musste die Nacht da bleiben, wegen der PDA. Aber am nächsten Morgen sind wir gleich nach Hause.

Keine der Schwestern konnte mir wirklich sagen wie ich das Kind anlegen muss. Sie haben mit einer Hand meinen Busen und mit der anderren den Kopf meines Babys genommen und beide zusammen gedrückt.

Das meine Tochter die Warze aber nicht fassen konnte weil meine Brust zu straff und prall war, haben die nicht mitbekommen.

Währe ich länger dort geblieben und hätte meine Nachsorgen Hebi nicht gehabt, hätte ich bestimmt nicht gestillt.

Und an Schlaf war auch nicht zu denken, also Urlaub ist das nicht. Da hast du zu Hause mehr Ruhe.

Cloti

Top Diskussionen anzeigen