Geburt mit PDA und Einleitung möglich?

Hallo,

ich soll in 14 Tagen mein 3. Kind bekommen. Zwischen den ersten Geburten hat sich die Zeit halbiert. D.h. von 1 1/2 Stunden auf ca. 40 Minuten. Die nächste Klinik ist ca. 20 Minuten entfernt. Da ich mir für mich und mein Kind nur einmal eine etwas entspannterer Geburt wünsche und nicht unbedingt im Krankenwagen oder Zuhause entbinden möchte, habe ich mir überlegt, die Geburt einleiten und vorher eine PDA legen zu lassen. In der Klinik hat man mich mit meinen Ängsten nicht so ganz ernst genommen, was die Entbindung im Krankenwagen anbetrifft. Hat jemand von Euch schonmal eine Geburt so "geplant" oder weiß jemand, ob ich auf so eine Geburt bestehen kann? Auf einen Kaiserschnitt kann man ja bestehen, der wird ja auch nach Termin gemacht und man wird ja dabei auch betäubt.

1

Also, wenn ich so felsenfest davon überzeugt wäre, dass die Sache in 20 Minuten ausgestanden ist und einfach so flutscht... würde ich mich gar nicht aus dem Haus begeben dafür. Nette Hausgeburtshebamme und gut, oder?
Wenn du so kurze, komplikationslose Geburten hattest ist einleiten und PDA wahrscheinlich mit Kanonen auf Spatzen geschossen und du handelst dir mit diesen ganzen Manipulationen am Ende noch einen Kaiserschnitt ein.

Ich würde eher mal richtung Hausgeburt überlegen, leider gehts bei mir nicht so schnell ;-(

2

Ich habe so meine Zweifel, dass die Ärzte da mit machen. Vorallem wenn sie dich anscheinend eh nicht so ganz ernst nehmen. Ohne jeden Grund einzuleiten ist ja auch unsinnig. Das ganze hat ja auch einiges an Risiken und ist kein Spaziergang.

Vielleicht wäre ja eine Hebamme die bessere Lösung? Oder ein Krankenhaus in der Nähe (wenn möglich)?

3

Huhu,

in meiner Klinik war es so, das es ohne vernünftige Wehen keine PDA gab.

Hatte nach Einleitung 24h "unnütze" Wehen im Rücken und den Leisten und habe keine bekommen.

4

hallo,

mal eine andere frage, wofür brauchst du denn bei 40 min eine pda?

meine erste geburt dauerte so an die 14h, meine zweite geburt dauerte 2,5h. zur dritten wollte ich dann direkt zu hause bleiben. tja, das ganze dauerte dann doch nochmal 6,5h, wir hätten es überall hingeschafft in der zeit;-)

was ich sagen möchte, versteif dich mal nicht zu sehr auf deine vorstellung. du müßtest nach 2 geburten doch eigentlich wissen, dass man nichts planen kann:-)

allerdings würde ich eine hausgeburt bevorzugen, anstatt mir den stress mit einleitung und pda zu machen. das hört sich ja schon nach komplikationen an#zitter

*lg*

5

Hallo

Wie kommst du darauf das man auf einen Wunschkaiserschnitt bestehen kann?
Auf eine Einleitung genauso wenig.

Es sei denn du trägst die Kosten selber.

6

zu früh abgeschickt

Wenn du deine Kinder so schnell bekommst wird keine Zeit für die PDA sein.

Nehmen wir mal deine Wunscheinleitung als Beispiel
Erstmal kommst du ans CTG dann bekommst du Mittel die Wehen auslösen sollen. Wirkt dieses nicht können sie dir Medikamente IV geben dann bekommst du gleich recht starke Wehen.
Bei einer bestimmten weite des Muttermunds wird der Anästesist gerufen das er die PDA legen soll. Der steht aber im OP und kann erst kommen wenn die OP des anderen Patienten vorbei ist und das kann dauern.
Wenn er dann endlich bei Dir ist hast du dein Kind schon im Arm.

Auf eine PDA würde ich mich nicht verlassen

7

Eine PDA wird im Normalfall frühestens gelegt, wenn der MM 4cm geöffnet ist, ansonsten geht der nämlich unter einer PDA nicht weiter auf. Man kann also nicht zu Geburtsbeginn bei verschlossenem MM die PDA bekommen.

Das wird in deinem Fall das Problem sein, da die Zeit einfach nicht da sein wird.

Die ersten beiden Geburten sind sicher ohne PDA gewesen?

Warum möchtest du unbedingt eine?

LG
Susanne

8

Hallo!

Also bei mir war das damals beim meinem erstgeborenen so:

Ich lag schon ein paar Tage im KH wegen Nierenstau, das wurde trotz infusionen und Medis nicht besser! Sagte dann meiner Hebi das ich nicht mehr mag! Daraufhin haben der Doc und sie beschlossen dem ein Ende zu setzen, ich durfte dann auswählen zwischen einleiten oder Kaiserschnitt! Habe mich fürs einleiten entschieden, meine Hebe meinte direkt das aufjedenfall ne PDA gelegt wird um mir die Nieren und Wehen schmerzen zu ersparen. Also wurde eine PDA gelegt und anschließend haben sie mich an den Wehentropf gehängt!

LG
Schnullerloeckchen

9

Hallo,

ohne Not wird niemand eine Einleitung anstreben.

Auf einen Kaiserschnitt kann man bestehen, wenn er notwendig scheint.

Deine einzige Not ist, dass du ein Schmerzmittel möchtest und Angst hast, dass das Kind zu schnell kommt.

Du brauchst weder die PDA noch die Einleitung wirklich - kein vernünftiger Arzt würde da zustimmen.

Geburten sind nicht entspannt - sieh nicht so viel fern -> nur da gibts die Mütter mit intakter Frisur und unverwischtem Make-Up, die während der Entbindung entspannt lächeln.

Gruß

Top Diskussionen anzeigen