Impfung nach der Geburt ?

Hallo zusammen,

beim ersten Kinderarzt Besuch wurde uns gesagt das unser kleine bei der U3 gegen Keuchhusten geimpft werden soll und die Eltern gleich mit.
Ist das nicht ein wenig zu früh ?

Luca ist bei der U3 5 Wochen alt und muß ich mich impfen lassen ?

Ich lese so viele verschiedene Sachen im Forum und weiß jetzt gar nicht so Recht ob das alles so gut ist.
Wie handhabt Ihr das denn so ?

Lg Marie

1

Höre auf dein Bauchgefühl.

5 Wochen finde ich persönlich arg früh. Hast du dich denn anderweitig über Impfungen informiert ( ausser bei Urbia), was eine Impfung beinhaltet, wie sie wirkt, Nebenwirkungen etc. ( Bei Medikamenten für den Kind schaust du dir doch auch normalerweise den Beipackzettel an oder ?)

Und warum sollten die Eltern geimpft werden vom Kinderarzt? Das hört sich für mich nach crossselling an.

LG Chris (die etwas kritisch dem Ganzen gegenüber steht)

2

Hi,

du bestimmst wann geimpft wird und was überhaupt.
Keuchhusten sollte man vielleicht machen. Versuch doch einfach mal zu klären, ob den Keuchhusten überhaupt als Kind hattest.
Ich bekomm Keuchhusten demnächst mal, hatte ihn als Kind nicht. Aber auch nicht vom KIA sondern von meinem Hausarzt.
Denk erst mal drüber nach was du u.U. impfen möchtest und wann.
Meine Kinder sind erst ab dem 5 LM. geimpft worden...........alles andere war mir zu früh. Die wichtigste Impfung in meinen Augen ist Tetanus.

LG

Simone

3

Ab dem zweiten vollendeten Lebensmonat geht das erst.
Außerdem ist das normalerweise in der 5- oder 6-fach-Impfung mit drin.

Automatisch mitimpfen? Find ich schon frech...

Mach langsam, das hat noch Zeit. Erstmal vernünftig informieren.

4

Hallo Marie,

ich lese grade 'Impfen Pro & Contra' von Martin Hirte (http://www.amazon.de/Impfen-Pro-Contra-individuelle-Impfentscheidung/dp/3426874032), dass kann ich dir sehr empfehlen. Das Buch wurde uns sowohl von unserer GVK-Hebamme als auch von unseren zwei Beleghebammen sehr empfohlen.

Ich find es sehr informativ und vor allem geht es nicht nur darum ob impfen ja oder nein, sondern bietet viele Informationen um persönlich jede empfohlene Impfung einzeln abwägen zu können und auch über den jeweiligen Impfzeitpunkt zu entscheiden.

Mir persönlich war es sehr wichtig eine eigene Entscheidung treffen zu können unabhängig von den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission. Allein schon weil ein Großteil der Kommissionsmitglieder von der Pharmaindustrie finanziert wird oder anderweitig abhängig ist und ich deren objektive Einschätzung deshalb mehr als in Frage stelle.

Vielleicht hilft dir das Buch ja auch weiter...

VG
Marla

7

Das Buch ist allerdings keine neutrale Abhandlung sondern ganz klar anti-impfen ausgelegt. Ich wuerde das mit Vorsicht geniessen.

8

Dr. Martin Hirte ist kein Impfgegner, er rät aber überlegt zu impfen und erst nach dem 1.Lj.

Falls Du sein Buch gelesen hast, wüsstest Du auch, dass er zur Masernimpfung rät und sofern möglich lieber Einzelimpfstoffe empfiehlt.

Ganz klar Anti-impfen sind andere Bücher, aber nicht die von Dr. Hirte.

weitere Kommentare laden
5

Guten Morgen,

Danke für Eure Meinungen ich werde jetzt noch mal ein wenig schauen im Internet ob ich noch was passendes finde aber ich persönlich finde 5 Wochen auch etwas zu früh.

Lg Marie

6

Hallo,
also wir waren am 26.02 zur U3 und da wurde nicht geimpft sondern nur das Hüftsono mit gemacht.Geimpft wird erst bei der U4 also 3-4 Lebensmonat.An deiner Stelle würde ich mir einen anderen Kinderarzt suchen.
Wusste auch gar nicht das der Kinderarzt Erwachsene impft#augen

16

Warum denn nicht? Macht meiner auch, wenn ich das möchte.

9

Hallo,

mit 5 Wochen ist für mich viel zu früh und seit wann werden denn die Eltern gleich beim Kia mitgeimpft?

Ich würde mir einen anderen Kia suchen, Eltern können sich sofern sie das möchten beim HA impfen lassen, dafür ist kein Kia zuständig.

In der Regel wird bei den meisten Kiä ab der U4 geimpft, aber nicht bei allen, es gibt zum Glück noch Kiä die erst nach dem 1.Lj. und nicht nach Stiko-Schema impfen, bzw. Eltern zu nichts drängen und die Entscheidung überlassen.

Das empfohlene Buch von Kia Dr. Martin Hirte, der selbst 4 Kinder hat und schon viele Jahre praktiziert, ist wirklich lesenswert und wird von vielen Hebammen empfohlen.

LG
Anja

12

Ich lasse mich auch beim Kinderarzt regelmäßig impfen (z.B: Influenza), weil ich keinen Hausarzt benötige.

11

Du musst gar nichts - Keuchhusten macht aber absolut Sinn, weil es das immer häufiger wieder überall gibt und es häufig erst nach langer Zeit erkannt wird.

13

ich wurde im Wochenbett geimpft und es war die dämlichste Entscheidung ever.

Ich habe noch nie eine Impfung so schlecht vertragen.

Lass es sein, wenn du dich nicht wohl fühlst.

17

Wenn du mal ein Baby mit Keuchhusten erlebt hast, dann wirst du dich nicht mehr fragen, ob es mit 5 Wochen nicht noch etwas früh ist. Das ist soooo grauselig, wenn die blau vor Husten in ihren Bettchen liegen. Keuchhusten kann bei Babys zu Atemstillstand führen (und damit leider auch zum Tod). Aber es zwingt dich natürlich keiner, die Impfung geben zu lassen.

Bei uns in der Nähe gab es neulich eine Keuchhusten-"Epidemie" - dank der Impf-Faulheit ist Keuchhusten scheinbar zumindest wieder regional auf dem Vormarsch. Jedes Baby, das es bekommt, tut mir jetzt schon leid.

Ob du dich selbst impfen lässt, kannst du genau so selbst entscheiden wie die Impfung deines Kindes. Und erstmal würde ich überprüfen, ob du überhaupt geimpft werden musst oder ob dein Impfschutz vielleicht noch besteht. Ich muss gestehen, dass ich erst durch die "Epidemie" drauf gekommen bin, mal nachzuschauen, ob mein Impfschutz noch aktiv ist (und er war es natürlich nicht mehr). Keuchhusten ist zwar auch bei Erwachsenen langwierig, aber wenigstens nicht lebensbedrohlich.

LG
cori

Top Diskussionen anzeigen