Vermehrter Ausfluss...geht es dann bald schon los?

Guten Abend,

ich habe da mal eine Frage. Ich bin in der 37. SSW und habe schon seit mitte Oktober eine Cervixinsuffizienz. Muttermund ist seit 3 Wochen "Fingerdurchlässig. Senkwehen waren schon da und die Kleine liegt abends immer unter den Rippen, sodass ich wirklich nicht mehr weiß, wie ich liegen oder sitzen soll. Letzte Nacht hatte ich solche Rückenschmerzen, Nierenschmerzen bis in den Bauch hinein. Meine FA sagte mir letzten Donnerstag, wenn ich noch 10 Tage durchhalten würde, dann wäre das echt Glück. Sie rechnet fest mit dieser oder nächster Woche. Nun habe ich seit heute Morgen so starken Ausfluss (Entschuldigung). Ist dieser Ausfluss ein Anzeichen? Wie erkenne ich einen "Schleimpfropf"? Oder geht der mit einem Mal ab? Meine letzte Geburt begann mit einem unerwartetem Blasensprung 13 Tage vor ET. Deshalb weiß ich nicht, wie es sich sonst anfühlt. Hat jemand erfahrungen?

Lieben Dank!!

Angela mit Luisa 14 Monate und Krümel 37.SSW

1

Meines Wissens ist vermehrter Ausfluss schon eines von den Zeichen, das darauf hindeutet, dass die Geburt demnächst losgeht.

Allerdings kann das dann noch ein paar Tage dauern ...

Der Schleimpropf sieht schon anders aus als normaler Ausfluss. Eiweißartig mit kleinen Blutfäden durchzogen, würde ich den beschreiben.

Aber es gibt ja auch Frauen, die den erst unter der Geburt verlieren ...

Alles Gute für das, was kommt ;-) #huepf #ole

#winke
f.
mit Tochter (21 Mon) & Söhnchen (6 Wochen)

2

Hallo!

Ich hatte in den letzten Tagen vor dem ET so viel Ausfluss dass ich teilweise dachte es wäre Fruchtwasser! Geboren ist mein kleiner Lausbub 9 Tage nach dem ET. Ich habe übrigens nie gemerkt oder gesehen dass der schleimpfropf abgeht, daher weiß ich nicht so recht wie der aussieht ^^. Ich habe schon zig mal gehört dass er im ganzen oder stückchenweise abgeht.

3

Hey,

ich habe auch ca. 1 Woche vor ET extrem viel Ausfluss gehabt. Ich hatte das Gefühl, dass ich den Schleimpfropf nach und nach verliere. Es war nämlich echt schleimig und ab uns zu stückig (hmmm lecker!). Dazu gabs feinste Rückenschmerzen (Kreuz-/Steißbein).
Habe dann 3 Wochen vor ET einen Blasensprung gehabt mit gleichzeitig einsetzenden Wehen.
Also das kann schon ein Anzeichen sein.

VG und eine schöne Geburt!

Top Diskussionen anzeigen