Wie lange nach Geburt im Krankenhaus beim 2. Kind?

Hallo ihr Lieben! Wie lange wart ihr denn bei eurem zweiten Kind im Krankenhaus? Bei unserem ersten waren es 4 Tage, die Geburt war ziemlich hart....

Bei unserem zweiten bin ich hin und her gerissen! Auf der einen Seite möchte man ja die Zeit mit dem Kind allein genießen und da ist man im Krankenhaus (da wo ich entbinde) wirklich gut aufgehoben! Auf der anderen Seite würde ich meinen Großen über alles vermissen und es würde mir das Herz brechen.
Zu Hause ist es aber halt schwieriger sich auf das Baby zu konzentrieren und dem Großen gerecht zu werden.....außerdem bin ich niemand der die Füße still hält und nichts im Haushalt macht......ich hab ja noch ein paar Wochen Zeit ;-) aber den Kopf zerbreche ich mir schon.....

LG

1

Ich war auch nach der Geburt unseres 2. Kindes 4 Tage im KH. Zum einen weil mir dort wieder beim Stillen geholfen wurde, zum anderen, weil ich einfach mal ein paar Tage Ruhe hatte und die Zeit mit unserem Kleinen allein sehr genossen habe.

Mein Mann ist täglich mit der Großen ein paar Stunden da gewesen und ich weiß 100%ig, dass die beiden ihren Spaß auch ohne mich/ uns haben.

LG

2

Hallo,
ich hab mir auch den Kopf zerbrochen wie lange ich im KH bleibe und wie mein kleiner 'großer' (3jahre) das wohl alles wegsteckt...letztendlich habe ich heute vor 2 Wochen meine kleine Maus entbunden und bin von Montag bis Freitag stationär geblieben. Genau so lange wie bei meinem ersten Kind. Würde ich immer wieder so machen. Geniess die ersten Tage und in Ruhe im KH de Alltag holt Euch noch früh genug ein. Und die großen Geschwister kommen auch gut mit den Papas zuhause klar. Ich hab glaub ich mehr gelitten als mein großer...
Alles Gute

3

Hallo!
Ich war beim zweiten Kind fast genau 12 Stunden im Kh. Hatte vor ambulant zu entbinden und es hat glücklicherweise auch geklappt!
Ich würde das jederzeit wieder so machen, da ich persönlich finde, dass man Zuhause in der gewohnten Umgebung besser entspannen kann!
Alle Gute!
#winke

4

Ich bin ambulant gegangen, bei der Großen war ich Dienstag früher Nachmittag ins KH, Mittwoch früh Geburt und Freitag Mittag nach Hause und bei Florian seit 21°° Wehen, um kurz nach 1°° mit Blasensprung und Presswehen im RTW in den Kreißsaal, 1:33 Geburt und um 6:11 (ich habe ein "Abreisefoto" gemacht ;-) ) nach Hause.

Es war traumhaft, so schnell wieder zu Hause zu sein, meine Eltern waren da, die Große hüten und mein Mann hatte aber sofort 3 Wochen Urlaub. Das hatte er mit seinem Chef so ausgemacht ;-)

LG

5

2,5 Stunden ...

lg

6

gar nicht. ;-)

selbst wenn die Geburt ins KH verlegt würde, würde ich so schnell wie möglich nach Hause. Also bei einer vaginalen Geburt einige Stunden danach.

Ich mag gerne mein eigenes Klo, meine Dusche, mein Bett.

Wenn man direkt nach Hause geht hat man Anrecht auf eine Haushaltshilfe von der Krankenkasse.

11

Und wie wird die Haushaltshilfe beantragt? Schon vorher`? Wie lange darf sie bleiben?

18

die haushaltshilfe darf dir entweder der Frauenarzt oder deine Hebamme bescheinigen.

da bekommst du so ein Forumlar, das schickst du zur Krankenkasse. Am besten vorher schon, weil du danach ja mit Baby beschäftigt bist.

Ruf doch einfach bei deiner KK an und frag nach, wie die das regeln.

7

6 Stunden. Mein grosses Kind hat während der GEburt im Schwesternzimmer geschlafen. War auch nicht geplant gewesen, dass ich ins KH muss.

Und dann sind wir nach Hause gefahren. Würde es wieder so machen, wenns keine Komplikationen gibt.

LG Chris

PS Haushaltshilfe war keine 3 Tage da, dann habe ich sie nach Hause geschickt, die Frau war mir zu anstrengend. Und dafür alle Besuche vertröstet um ein paar Tage. ;-)

8

Ich habe unseren Sohn ambulant entbunden und für mich war das die richtige Entscheidung.
Finde, man hat zuhaus mehr Ruhe als im KH: Keine Visite, die im Zimmer steht, keine Schwester, nach der man erst geduldig klingeln muss, keine Putzfrau, keine Essenszeiten ...

nur: Der eigene Mann, die frisch gebackene große Schwester und ab & an die Hebamme eigener Wahl.
Das fand ich viiiel entspannender!
Ich glaube auch, dass unsere Tochter nicht zuletzt deshalb so gut auf unseren Sohn reagiert, weil sie nicht wirklich auf mich verzichten musste sd. mich gleich wieder um sich hatte ...

Kann dein Mann den Urlaub nehmen?
Mein Mann hatte 2 Wochen Urlaub & unter diesen Umständen fand ich es nicht schwer, mich v.a. auf das Baby zu konzentrieren.
Es war klar, dass er für die Große zuständig ist, den Haushalt weitestgehend schmeißt und sich im Zweifelsfall auch mal von mir "rumkommandieren" lässt ... #cool (warum sollte eine Geburt nur für uns Freuen eine Herausforderung sein?? ;-):-p)

#winke
f. mit Nora (21 Mon) und Aljoscha (5 Wochen)

10

Mein Mann hat eventuell eine Woche Urlaub! Das Problem ist halt dass unser Großer in der Krippe ist weil ich arbeite und die hat 3 Wochen Ferien, im August......dann muss er ja wieder zu Hause sein! Deshalb klappt das nicht so wie geplant..... :-(

9

Ich hab am Donnerstag das Kind geboren und bin am Montag Abend nach Hause.
Bei uns gab es keine vorgeschriebenen Essenzeiten, keine ständigen Visiten usw. sondern einfach eine schöne Zeit für mich und mein Baby! Das Stillen funktionierte dann schon gut.

Ich fand es gut, dass die große Schwester jeden Tag kam, das Baby kennenlernen konnte, aber eben den Rest des Tages noch die volle Aufmerksamkeit zu Hause (bei Oma und Opa) hatte. Nicht von 100 auf 0;-) Mit dem Besuch konnte man schön in die Cafeteria, kein dreckiger Geschirr zu Hause, dass man dann ja doch nicht stehen lässt, bis Männlein das sieht...

Für uns war es so ideal.

LG
Susanne

Top Diskussionen anzeigen